Tagebuch ab 2003

 

 

29.9.: Im Jessener Mitteilungsblatt steht, dass das Abweichen vom Wege in der Glücksburger Heide mit Strafen bis zu 5000 Euro belegt werden kann, wegen der Gefahr durch Altmunition im ehemaligen Bombenabwurfgebiet.

 

29.9.: "Ruf zur Kirche" erscheint zum letzten Mal als Gemeindeblatt der Gemeinden im Altkreis Jessen.

 

28.9.: Gemeindebriefe für Seyda, Morxdorf, Zemnick. Vgl. kleines Menü "Gemeindebrief".

 

28.9.: Konfirmanden bringen Erntegaben nach Wittenberg, zur Suppenküche für Obdachlose.

 

27.9.: Gemeindenachmittag in Ruhlsdorf, 14.30 Uhr.

 

26.9.: Erntegedicht für 2005, siehe im kleinen Menü unter "Erntepredigt".

 

26.9.: Konzerte für die letzten Tage des Jahres angemeldet: 31.10., 15.30 Uhr in Mellnitz: Ein weissrussischer Mädchenchor; anschließend Kaffeetrinken bei Hanacks; 1. Advent, 19 Uhr: Der Moskauer Männerchor in der Seydaer Kirche, anschließend Begegnung im Pfarrhaus; 7.12., 19.30 Uhr (voraussichtlich): Adventsmusik in Naundorf; 11.12., 17 Uhr: Adventskonzert in Seyda, mit verschiedenen Chören. Auch wieder Musiken in der Kirche in Zemnick, im Advent, mit der Umrahmung des Märchendorfes. - Wer will noch etwas beitragen?

 

25.9.:Erntedankfeste in  Mellnitz (8.30 Uhr), Naundorf (10 Uhr, mit Kindergottesdienst und Band), Gadegast (13 Uhr), Gentha (14.30 Uhr).

Eine Sonntagsandacht in Seyda um 10 Uhr.

25.9.: In Ober-Seemen/Hessen: Frau Pfarrerin Petermann wird verabschiedet. Eine Delegation aus Seyda ist deshalb zu Besuch bei der Partnergemeinde. Nach dem zweieinhalb-stündigen Gottesdienst wurden die Grüße aus Seyda überbracht und ein Geschenk überreicht (Wittenberger Kanzelreden über die 10 Gebote); im Anschluss waren die Seydaer dicht umringt von Interessenten an der Partnerschaft.

 

24.9.: Eine Taufe in Seyda.

24.9.: Klassentreffen der alten Morxdorfer Schule in der Gaststätte Schulze. Klassentreffen der 8. Klasse von 1966 (Seyda) in Seyda.

 

23.9.: Neue Gemeindebriefe. Vgl. im kleinen Menü unter "Gemeindebrief".

23.9.: Der nächste Besuch aus Seattle hat sich für November angesagt!

 

23.9.: Altes Pflaster auf dem Pfarrhof entdeckt.

 

22.9.:  Ein Professor aus Berlin untersucht den ältesten Stein der Seydaer Kirche: Ein Grabstein, was das Bildnis eines jungen Mädchens (mit Zöpfen und Rock) zeigt. Er fand, dass es kein junges Mädchen sei, sondern allenfalls eine junge Frau, denn es sind keine Zöpfe, sondern eine feine Haube (sie ist "unter der Haube" gewesen). Ein Abdruck mit Silberpapier wurde erstellt, Datierung und andere Informationen will er Forschung zuschicken.

 

22.9.: Noch 100 Tage 2005!

 

21.9.: SEYDA WÄCHST: Eine Baugrube wurde an der Wittenberger Straße ausgehoben.

 

20.9.: Kirchen-Ortseingangsschilder wieder komplett (jetzt 5, durch Umgehungsstraße).

 

  Jetzt wird´s kalt in Seyda.

 

19.9.: Eine junge Frau, die heute Geburtstag hat, wünscht sich wieder Bilder in Seydaaktuell. Wir werden unser möglichstes tun...

 

18.9.: Kreiskirchentag in Wittenberg. Buntes Programm! Ein großer Reisebus fährt 8.30 Uhr von Gadegast, 8.35 Uhr von Naundorf, 8.40 Uhr von Mark Friedersdorf, 8.45 Uhr von Mark Zwuschen, 8.50 Uhr von Mellnitz (Zubringer) und Morxdorf, 9.00 Uhr von Seyda, 9.05 Uhr von Gentha, 9.10 Uhr von Ruhlsdorf.

18.9.: Radwandertag.

 

17.9., 17.30 Uhr: Abendandacht in Naundorf (Kirche) mit einem deutschen Männerchor.

 

16.9., 21 Uhr: Taizé-Andacht mit Besuch aus dem Eichsfeld in der Seydaer Kirche.

 

15.9.: Busfahrt des Heimatvereins in die Alpen, 5 Tage.

 

14.9.: Herbstfest in der Schule, von 8 bis 12 Uhr. Mit Obst und Drachen und einer Rakete!

 

13.9.: Neuer Gemeindebrief für Seyda erschienen. Vgl. im kleinen Menü "Gemeindebrief".

 

12.9.: Die Seydaer Erstklässler haben als ersten Buchstaben das "M" gelernt, in Groß- und Kleinschreibung.

 

11.9.: www.imkerverband-sachsen-anhalt.de jetzt im Netz! Die Geschäftsstelle ist in Seyda.

 

11.9.: Tag des Offenen Denkmals. Kirchenführungen: 9.15 Uhr Naundorf (8.30 Uhr Gottesdienst), 11.45 Uhr Seyda (10 Uhr Gottesdienst zur Jubelkonfirmation), 13 Uhr Gadegast (mit Andacht), 13.45 Uhr Mellnitz (mit Andacht), 14.15 Uhr Morxdorf (mit Andacht), 15.30 Uhr Gentha (mit Andacht), 16 Uhr Ruhlsdorf (mit Andacht), 16.45 Uhr Zemnick (mit Andacht).

 

11.9.: 10 Uhr Goldene und Diamantene Konfirmation in Seyda, mit dem Pfarrer, der 1955 konfirmiert hat: Rufried Mauer.

 

10.9.: Kleine Orgelmusik. Am Nachmittag trifft auch Pfarrer i.R. Mauer ein, der vor 50 Jahren nach Seyda kam und am Sonntag für "seine" ersten Konfirmanden von 1955 die Predigt zur Goldenen Konfirmation hält.

 

9.9.: Themenabend im CVJM, 19.30 Uhr. Thema: Fahrt nach Taizé.

9.9.: Getränkemarkt öffnet in der Bergstraße (ehemalige Drogerie Schulze).

 

8.9.: Kremserfahrt mit dem Seydaer Gemeindenachmittag, ab 14 Uhr.

 

7.9.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Naundorf.

 

6.9.: Im CVJM-Abend in Seyda, 19.30 Uhr: Bericht auf Taizé: zwei Jugendliche waren gerade dort, in der Woche, als Freré Roger umgebracht wurde.

 

5.9.: Im kommenden Jahr wird Mark Friedersdorf 500 Jahre alt. Was über den kleinen Ort im Pfarrarchiv Seyda zu finden war: vgl. im kleinen Menü "naundorfgeschichte".

 

4.9.: 10 Uhr Kantate in Seyda, mit einer mitreißenden Musik (Band und Chor aus Schönewalde) und einer guten Botschaft, zum Gottesdienst in Seyda.

4.9.: Eine Taufe in Ruhlsdorf.

 

3.9.: Nach bisher unbestätigten Berichten ist heute die "Museumsnacht", wo auch das Heimatmuseum in Seyda geöffnet ist.

 

3.9.: 19 Uhr Sport vom CVJM, in Ruhlsdorf.

 

2.9.: Naundorf: Dorfgemeinschaftshaus bekam neue Farbe!

 

2.9., 19.30 Uhr CVJM-Vorstandssitzung.

 

2.-4.9.: Besuch der Partnergemeinde der Kirchengemeinde aus Hessen (Ober-Seemen und Volkartshain, vgl. im großen Menü unter "Nachbarn & Partner", Ober-Seemen), Stadtbesichtigung Wittenberg, 19 Uhr Gemeindeabend im Pfarrhaus, bei gutem Wetter in der Pfarrscheune. Am Sonnabend Kirchen- und Mühlentour, ab 12.30 Uhr Kremserfahrt durch die Heide. Am Sonntag 10 Uhr Gottesdienst, mit Kantate.

 

1.9.: Nachwuchs in Gentha! Willkommen, Elisabeth!

1.9.: Neuer Gemeindebrief für Seyda (auch für die umliegenden Orte extra Ausgaben), vgl. im kleinen Menü "Gemeindebrief".

1.9.: Geschäftseröffnung in Seyda: Thomas Schudde, Jüterboger Straße: Alles aus Holz! Mandy Schudde: Mobiler Schönheits-Service!

 

31.8.: GOLDENER BESEN an Hausmeister Krüger in der Schule überreicht: Als Dank und Verabschiedung in den Ruhestand.

 

30.8.: Besuch aus Afrika: Dr. Poenninghaus, der mehrere Jahre im Urwaldhospital in Lugala in Tansania tätig ist, wird uns berichten: 19.30 Uhr, im CVJM-Haus Kirchplatz 3. Mehr unter: http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1120742647670&openMenu=1012902958626&calledPageId=1012902958626&listid=1018348861807

 

29.8.: MELLNITZER SCHLOSS ERNEUERT! (An der Kirchentür.)

29.8.: In dieser Woche wieder Besuch aus Mainz in Seyda.

29.8.: Die bekannte Sopranistin Ute Beckert singt um 19 Uhr im Rosenhof Meltendorf, eine musikalisch-literarisches Scirée; ab 18 Uhr ist der "Backofen" angeheizt, für einen kleinen Imbiß vorher.

29.8.: Neue Holzdielung im CVJM-Haus in Seyda.

 

28.8.: Gottesdienst zum Schulanfang in Seyda, 10 Uhr. Mit Band.

27.8.: Schuleinführung in Seyda.

 

25.8.: In Seyda beginnt wieder die Schule! Kleines Fest in der Grundschule! Schulleiterin ist jetzt Frau Christiane Franz. Frau Nink wurde zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet.

 

25.8.: Luftballon-Post aus Bad Harzburg bei Seyda gelandet, von einer Silbernen Konfirmation dort, abgesandt am 12.6.

 

21.8.: Gottesdienst 9.30 Uhr in Gadegast, 10 Uhr in Seyda.

 

20.8.: Neuer Gemeindebrief für Seyda (und Gemeindebriefe für die Dörfer) erschienen. Vgl. unter "Gemeindebrief".

 

19.8.: (22.30 Uhr) Außenhaut des Jugendhäuschens Kirchplatz 3 fertiggestellt. Mit Hilfe des Besuches aus Seattle (s.o.) konnte Vieles an dem alten Haus (um 1740) getan werden, zum Beispiel die Fachwerkrekonstruktion.

 

18.8.: Viele Pilze im Wald! Ein herrlicher Sommertag.

 

14.8.: Sonntagsandacht 8.30 Uhr in Naundorf, 10 Uhr in Seyda.

 

13./14.8.: Schul- und Heimatfest in Jessen. Großer Rummel, Umzug, Goldene Konfirmation, Konzert mit Vivaldi, Abendsegen.

 

13.8.: Bei den Nachbarn in Schönewalde: Ein Musical für Kinder und Erwachsene in der Kirche um 17 Uhr: "Noah und die vergessenen Holzwürmer".

 

13.8.: 3 Uhr in der Früh: Abfahrt nach Taizé, Jugendliche vom CVJM besuchen ein Kloster in Südfrankreich, dort ist ein europäisches Jugendtreffen.

 

12.8.: Der letzte Amerikaner verlässt Seyda, herzliche Verabschiedung. Pfadfinder aus Bremen kommen.

 

8.-13.8.: Arbeiten am CVJM-Haus (gebaut ca. 1740) gehen weiter, deutsch-amerikanisch.

 

7.8.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Gadegast, 10 Uhr Seyda (mit Besuch aus Amerika!), 13.30 Uhr Gentha, 14.30 Uhr Zemnick, 15.30 Uhr Mellnitz.

 

6.8.: SIE SIND WIEDER DA! 2 amerikanischen Studenten aus Seattle hat es in Seyda so gut gefallen, dass sie heute wieder gekommen sind. Große Freude auch bei den deutschen Jugendlichen, ein herzliches Wiedersehen! Am Sonntag wird miteinander Gottesdienst in Seyda (10 Uhr) und Mellnitz (15.30 Uhr) gefeiert, am Montag (wenn das Wetter es zulässt) sollen die neuen Fachwerkfelder am Jugendhäuschen gestrichen werden und die Gedenkplatte wird angebracht; am Dienstag fallen die Gerüste.

 

3.-6.8.: Jugendfahrt nach Polen (Deutsch-Polnischer Jugendaustausch Zary-Seyda). Mußte leider ausfallen, da es nur eine mündliche Anmeldung gab (das erste Mal seit 10 Jahren!)

 

2.8.: Abfahrt der Amerikaner. Tränenreicher Abschied.

 

1.8.: Deutsch-Amerikanische Party zum Abschluss des Besuches aus Seattle in Seyda.

 

31.7.: 10 Uhr Festgottesdienst in Mellnitz in der (hoffentlich) sanierten Kirche. Es predigt Superintendent Christian Beuchel aus Wittenberg.

 

30.7.: Fahrt mit den Amerikanern nach Dresden.

 

29.7.: Grillen und Singen mit den Amerikanern, ab 18 Uhr in Mellnitz.

 

28.7.: Fahrt mit den Amerikanern nach Berlin.

 

26.-27.7.: Fahrt mit den Amerikanern nach Eisleben, Erfurt und Eisenach.

 

24.7.: Fahrt mit den Amerikanern nach Jüterbog.

 

24.7.: 10 Uhr Gottesdienst mit den Kindern des Kinderzeltlagers und den Gästen aus Amerika, anschließend großes Mittagessen.

 

23.7.: SPORTFEST in SEYDA.

 

22.-24.7.: Kinderkirchenferientage in Seyda unter dem Thema: "Einer hat mich lieb".

 

21.7.: Fahrt mit den Amerikanern nach Wittenberg. Abends 19.30 Uhr Luther-Film in der Pfarrscheune, mit Untertiteln.

 

20.7.: Wieder Kinderstunde, 15.30 Uhr, für Drei- bis Sechsjährige in Begleitung.

 

19.7.: Besuch aus Seattle: 19 Besucher von der West Side Presbyterian Church. Gemeinsam soll an der Kirche in Mellnitz und im Jugendhäuschen in Seyda saniert werden. Bis 2.8.!

 

19.7.: Wieder Krabbelgruppe, 9.45 Uhr.

 

17.7., 10 Uhr: Taufgottesdienst in Seyda. Weitere Gottesdienste: 8.30 Uhr Naundorf, 13 Uhr Ruhlsdorf, 14.30 Uhr Morxdorf.

 

17.7.: Dorffest in Gentha.

16.7.: Feuerwehr-Fest in Gentha.

 

16.7.: Gemeindebriefe für Seyda, Naundorf, Ruhlsdorf. Vgl. kleines Menü. 

 

13.7.: Letzter Schultag vor den Sommerferien in Seyda. Frau Nink - viele Jahre Schulleiterin - wird in den Ruhestand verabschiedet.

 

13.7.: Besuch der Partnergemeinde aus Hessen kündigt sich für das erste Septemberwochenende an.

 

13.7.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf.

 

13.7.: Pfarrkonvent in Seyda.

 

13.7.: Dunkelblau mit orangen Punkten! Die Obere Denkmalschutzbehörde besucht die Kirche in Mellnitz, um die Farbigkeit der Ostwand zu inspezieren. Die Kirche soll, auch mit Hilfe amerikanischer Besucher, saniert werden (19.7.-2.8.). Der Restaurator hat eine Farbachse angelegt, sie wird befürwortet (siehe oben).

 

13.7.: Denkmalpfleger erklären geplante Farbgebung für das Amtshaus: Das Amtshaus ist etwas ganz Besonderes, weil es in seiner Gesamtheit aus der Renaissancezeit stammt, ohne große Umbauten. In dieser Zeit wurden Schlösser und vergleichbare Gebäude mit weißen und grauen Tönen und einem schicken schwarzen Strich gemalt. - Abzuwägen ist, ob das bisherige Ocker (Gelb und braune Balken), was seit 100 Jahren sichtbar ist, beibehalten werden kann. Es wäre ein "Stilbruch", könnte sich aber vielleicht darauf stützen, dass vor 120 Jahren die Blütezeit Seydas war, zu dem auch das Stadtensemble passt: Der Kirchturm (1854), die alte Schule (1881), das rote Wegesystem (1894). (Der Diest-Hof wurde 1883 gegründet). Der bisherige Anstrich zeigt allerdings "Allerweltsfarben", der geplante wäre "etwas ganz Besonders". Das Amtshaus ist in diesem Jahr 400 Jahre alt und das älteste Gebäude der Stadt.

 

12.7.: im CVJM, 19.30 Uhr: Bandprobe für die Kinderkirchenferientage.

 

12.7.: Christenlehre-Schuljahresabschlussfest der Region Seyda.

12.7.: Die Polen fahren wieder. Gegenbesuch: 3.-6.8., in Zary.

 

11.7.: Fahrt nach Berlin, mit deutschen und polnischen Jugendlichen.

 

10.7.: Berliner Bläser zu Gast in Seyda (10 Uhr) und in Gadegast (13 Uhr) in den Gottesdiensten. In Seyda Deutsch-Polnischer Gottesdienst. 14.30 Uhr Fahrt nach Jüterbog und zur Flugschau nach Oehna.

 

9.7.: Jugendfahrt nach Belantis. Dort wird um 16 Uhr im Zirkuszelt Leonie Hein getauft.

 

8.7., 19 Uhr: Scheunenfest in Seyda, mit einer Band ("The Illiterates" aus Elster) und einem DJ, im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jugendaustausches Zary - Seyda. Ankunft der Polen wird gegen 14 Uhr erwartet.

 

6.7.: Einladungen zur Goldenen und Diamantenen Konfirmation gehen heraus. In diesem Jahr besonders: Der alte Pfarrer Mauer, der die Konfirmation vor 50 Jahren durchführte, wird mit seiner Frau kommen.

 

4.7.: Der CVJM packt an: Bettenbau für den Besuch der polnischen Jugendlichen (8.-12.7.).

 

4.7.: Der Kindergarten besucht "Seydaland", Kuhstall ansehen (da dreht sich zum Beispiel immer eine Bürste, wo sich die Rinder den Rücken kraulen lassen können), Ferkel streicheln... ...das ist Seyda!

 

3.7.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Morxdorf, 10 Uhr Seyda, 13 Uhr Naundorf, 14.30 Uhr Ruhlsdorf, 15.30 Uhr Zemnick.

 

2./3.7.: Dorffest in Gadegast! Programm am Sonnabend ab 14 Uhr.

 

1.-3.7. Kinderzeltlager in Naundorf.

 

2.7.: ETWAS GANZ SÜSSES: 14 bis 17 Uhr: TAG DER OFFENEN TÜR in der IMKEREI HELLNER in Seyda, Triftstraße 11, mit Honigschleudern, Honigverkostung, Drohnenstreicheln, "Glücksschleudern", bei gutem Wetter ein Blick ins Bienenvolk... und eben in die Geschäftsstelle des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt e.V.

 

1.7.: 15 Uhr Zuckertütenfest im Kindergarten. 19.30 Uhr Themenabend im CVJM.

 

30.6.: "Alles hat seine Zeit..." Mit Trompetenklängen beim Abendläuten um 18 Uhr ist heute das Ehepaar Schulze in den Ruhestand geleitet worden. Es war der letzte Tag der "Germania-Drogerie", seit fast 100 Jahren ein Begriff für niveauvolles Einkaufen in Seyda. Der jetzige Chef arbeitete dort seit über 50 Jahren. Zahlreiche Bürger waren in den letzten Tagen gekommen, um Dank zu sagen.

 

30.6.: Gemeindenachmittag um 14 Uhr: Recherche zu Max Hecking begonnen: Er wohnte im Haus Kirchplatz 3 (heute: CVJM), war Maurer und Sozialdemokrat und kam deshalb ins KZ. Nach dem Umsturz bat ihn einer, der ihn damals verraten hatte, auf Knien darum, ihn nun nicht anzuzeigen. Hecking sagte: "Ich richte Dich nicht, das Richten macht ein anderer" (in Anlehnung an das christliche Glaubensbekenntnis "Er wird richten die Lebenden und die Toten").

 

Bibelstunde im Diest-Hof um 16.15 Uhr, "Himmels Au, licht und blau..."

 

29.6.: Ein Kind geboren!

 

29.6.: 15.30 Uhr Kinderstunde für Vorschulkinder im Pfarrhaus. 18 Uhr Abendgebet zu St. Peter und Paul (Kirchweihtag). 20 Uhr Vorbereitung der Kinderkirchenferientage.

 

29.6.: Schnuppertag für die zukünftige 1. Klasse in der Grundschule.

 

28.6., 9.45 Uhr: Krabbelgruppe. 14 und 15 Uhr: Christenlehre. 19.30 Uhr Jugendkreis: Musikprobe für das Kinderzeltlager.

 

26.6.: Gottesdienst zum Heimatfest und Frühschoppen auf dem Festplatz um 10 Uhr. Orgelkonzert um 17 Uhr mit Michael Weigert, Zahna.

 

25.6.: Eine Hochzeit in Seyda. Eine Taufe in Ruhlsdorf.

 

24.-26.6.: Schul- und Heimatfest; Festumzug am Sonnabend. Feuerwerk.

24.6.: Johannesfeuer im Diest-Hof, 19.30 Uhr.

 

23.6.: Taufstein kommt nach Ruhlsdorf zurück, frisch restauriert. Auch die Zwischentüren sind jetzt gestrichen.

 

20.6.: Chorfest der Kantorei Jessen in Seydas Pfarrscheune.

 

19.6.: 10 Uhr Gottesdienst in Seyda, mit zwei Taufen. Außerdem: Gottesdienste 8.30 Uhr in Ruhlsdorf, 13.30 Uhr in Morxdorf, 14.30 Uhr in Naundorf (mit Kindergottesdienst!), 16 Uhr in Zemnick.

 

18.6.: Die Spargelernte ist (ein bißchen früher als sonst) zu Ende.

 

18.6.: 10 Minuten vor Mitternacht geht die Sirene, aber es ist wohl nur ein Feuer in einer Mülltonne.

 

18.6., ab 14 Uhr: Sommerfest auf dem Diest-Hof. Beginn des Schul- und Heimatfestes.

 

15.6.: Ivona bekommt das Bein "verlängert". Das Mädchen aus Polen, nur mit einem gesunden Bein geboren, ist nun fast 5 und gut zu Fuß: Dank einer Orthese aus Deutschland.

 

14.6.: 9.45 Uhr Krabbelgruppe in Seyda.

 

13.6.: CVJM-Vorstandssitzung.

 

13.6.: Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Dr. Volk, besucht die Grundschule Seyda, ein Gespräch über den Fortbestand wird geführt.

 

13.6.: Gespräch im Landesverwaltungsamt zur Grundschule: auch dort will man eine gute Lösung finden.

 

13.6.: Planung der Kirchentermine für das nächste Quartal: vgl. kleines Menü, "Kirchentermine".

 

12.6.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Mellnitz, 10 Uhr Seyda (mit Abendmahl, Kindergottesdienst, Gemeindecafé), 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Gentha.

 

11.6., 14 Uhr: Eine Taufe in Seyda.

 

10.-12.6.: Luthers Hochzeit - Stadtfest in Wittenberg.

10.-12.6.: Evangelisches Jugendtreffen "Jesus Jam" in Friedensau bei Magdeburg. CVJM Seyda nimmt aktiv teil.

 

10.6.: Pastor Hardy verlässt Seyda (2.30 Uhr) und fliegt zurück nach Baltimore.

 

9.6.: Fohlenschau in Gadegast!

 

8.6.: Restaurator kommt: nimmt den Taufstein in Ruhlsdorf zur Restaurierung mit, berät Arbeitsablauf für Sommeraktion Seyda-Seattle (Kirche Mellnitz, CVJM-Haus).

 

8.6.: Gemeindekirchenräte aus Gentha und Ruhlsdorf fahren zum Bowlen.

 

7.6.: CVJM: Fahrt zum Bowling. Konfirmanden: Ausflug nach Wittenberg.

 

7.6.: Letzter Schultag für die 10. Klassen der Sekundarschule. Sie kommen auch durch Seyda.

 

7.6. Eine Delegation fährt zum Kultusministerium nach Magdeburg zu einem Gespräch darüber, unter welchen Bedingungen die Schule in Seyda bleiben kann. Das Kultusministerium will den Schulerhalt "konstruktiv und positiv fördernd begleiten".

 

6.6.: Vor 150 Jahren wurde der CVJM gegründet (Christlicher Verein Junger Menschen). Der CVJM Seyda e.V. ist jetzt 8 Jahre. alt.

 

5.6.: Pastor Hardy aus Baltimore predigt 8.30 Uhr in Morxdorf, 10 Uhr in Seyda, 13 Uhr in Naundorf, 14.30 Uhr in Ruhlsdorf. Sogar Besuch aus Landsberg bei Halle!

 

4.6.: 19 Uhr Sport vom CVJM in Ruhlsdorf.

4.6.: 15 Uhr Hochzeit in Seyda aus Gentha.

4.6.: 14 Uhr Goldene Hochzeit in Zemnick.

4.6.: 10 Uhr Vorbereitungstreffen zum Amerikabesuch aus Seattle (19.7.-2.8.) in der Gaststätte Hanack in Mellnitz.

 

3.6.: Die ersten Erdbeeren.

 

3.6.: 19.30 Uhr Themenabend im CVJM.

 

2.6.: Gemeindebriefe erschienen, vgl. "Gemeindebrief" im kleinen Menü.

 

1.6.: 15.30 Uhr "Kinderstunde" für Vorschulkinder, mit Begleitung, im Pfarrhaus.

1.6.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Naundorf, mit Pastor Hardy aus Baltimore.

1.6.: Schifffahrt der Kinder der Grundschule und vom Kindergarten, als Piraten verkleidet, Pastor Hardy (ebenso) schmeißt für alle eine Flaschenpost in die Elbe.

 

Die vorherigen Eintragungen vgl. kleines Menue "Tagebuch 2003" (enthaelt 2003 und 2004 und 5 Monate 2005)

 

31.5.: 22 Uhr: Erste Plakate künden die Schließung der Drogerie Schulze an.

31.5.: 19.30 Uhr Jugendkreis im CVJM-Haus.

31.5.: 9.45 Uhr Krabbelgruppe im Pfarrhaus.

 

30.5.: 16.15 Uhr Ausflug der Naundorfer und Mark Friedersdorfer Christenlehrekinder.

 

29.5.: 8.30 Uhr Kirchturmuhreinweihung in Ruhlsdorf, zum Dorffest. Dazu erschienen: "Die Ruhlsdorfer Kirchturmuhr" (Eine kleine Geschichte, im kleinen Menü unter "Erntepredigt" nachzulesen.) 10 Uhr Gottesdienst in Seyda.

 

29.5.: 13 Uhr Goldene Konfirmation in Zemnick. Anschließend Schiffsfahrt.

 

28.5., 13.30 Uhr: Konfirmation in Gentha, mit amerikanischer und deutscher Livemusik.

 

27.5.: 16 Uhr Bahnhofsfest im Diest-Hof!

 

27.5.: 15 Uhr Kindertagesstätte-Familienfest "Alles in Bewegung".

 

26.5.: 14.30 Uhr Gemeindenachmittag in Gadegast (ohne Pastor Hardy, er ist zum Kirchentag in Hannover).

 

25.5.: Gemeindekirchenrat in Gadegast berät u.a. zur beabsichtigten Schulschließung in Seyda.

 

25.5.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Zwuschen, mit Pastor Hardy aus Baltimore.

 

24.5.: Offener Abend im CVJM: Mit Singen, Gespräch ("Die Liebe sei ohne Falsch... Röm 12), Ferienangeboten (Ostsee; Besuch der Polen vom 8.-12.7.), Bildern aus Amerika (von Pastor Hardy) sowie einem der ersten amerikanischen Filme von 1903 (mit Pastor Hardys Oma als Mitspielerin beim Happy End), amerikanischer und deutscher Livemusik, Spiel, deutschem Tee und amerikanischer Wurst.

 

24.5.: Am Ortseingang in Seyda jetzt Werbung für das Schul- und Heimatfest, mit einer Rose, die man auch aus dem Wappen Martin Luthers als Lutherrose kennt. (Etwas entfernt auch: "Wir brauchen unsere Schule" - für den Erhalt der Grundschule.)

 

24.5.: 14.30 Uhr: Gemeindenachmittag in Ruhlsdorf, mit Pastor Hardy aus Baltimore. Gefeiert wurde auch zum Dorffest und zur Einweihung der neuen Kirchturmuhr.

 

24.5. Gemeindebrief für Gentha: Einladung zum 4.6., 10 Uhr (Vorbereitungstreffen des Amerikabesuches, 19 Gäste kommen vom 19.7.-2.8.); Bitte um den Gemeindebeitrag.

 

23.5.: Ausflug der Christenlehrekinder aus Gadegast nach Zahna (1000 Jahre alte Kirche, Kirchturm, Eisessen).

 

22.5.: Trinitatisfest! Gottesdienste: 8.30 Uhr Naundorf, 10 Uhr Seyda, 13.30 Uhr Morxdorf, 14.30 Uhr Ruhlsdorf.

 

20.5.: Kirchturmuhr in Ruhlsdorf wieder eingebaut (nach 45 Jahren!).

 

20.5.: 15 Uhr "Kaffee im Schloß" in Gentha, Gemeindenachmittag, mit Pastor Hardy aus Baltimore.

 

19.5.: Umgehungsstraße nach Gadegast wird offiziell freigegeben. Wunderbarer Postkartenblick auf die Stadt!

 

18.5.: 15.30 Uhr: Wieder Vorschulgruppe ("Kinderstunde") im Pfarrhaus, mit 16 Kindern.

 

17.5.: BESUCH AUS AMERIKA in der Seydaer Kirchengemeinde: Pastor Hardy aus Baltimore kommt zu Besuch, bis zum 10. Juni.

 

15./16.5.: PFINGSTEN! Gottesdienste am Pfingstsonntag: 8.30 Uhr in Naundorf, 10 Uhr in Seyda (Konfirmation, mit dem Reinsdorfer Posaunenchor), 13.30 Uhr in Gadegast (Konfirmation, mit dem Reinsdorfer Posaunenchor).

PFINGSTMONTAG: Gottesdienst 8.30 Uhr in Mellnitz; ab 9.30 Uhr in NAUNDORF: Die SEYDAER BLASMUSIKANTEN; 10 Uhr in Seyda, 13.30 Uhr in Gentha, 14.30 Uhr in Ruhlsdorf, 16 Uhr in Zemnick. MÜHLENTAG IN GENTHA!

 

14.5.: Konfirmation in Morxdorf, 13.30 Uhr. Mit den Seydaer Blasmusikanten. Dorffest in Zemnick.

 

13.5.: Themenabend im CVJM, 19.30 Uhr.

 

12.5.: Briefe an befreundete Kirchengemeinden (vom Pfarrbereich Seyda): vgl. Hessenforum, Mainzer Forum, Polenforum... im großen Menü.

 

11.5.: Seit Anfang April in Gadegast neu: Metallbau Schulze, für alles mit Metall!

 

10.5.: Heute im CVJM: Gestaltung von Kerzen zur Konfirmation und zu anderen Anlässen.

 

9.5.: Gemeindekirchenrat Naundorf schreibt an Verantwortliche zur Schulschließung mit der Bitte, die Entscheidung rückgängig zu machen.

 

8.5.: 10 Uhr Gottesdienst in Seyda mit dem Gedenken an den Tag des Kriegsendes und des neuen Anfangs vor 60 Jahren, 60 Jahre Frieden!

14.30 Uhr Taufe in Naundorf.

 

7.5., 7 Uhr abends: Sport im CVJM, Turnhalle Seyda.

 

7.5.: Konfirmation in Zemnick, 13.30 Uhr. Mit Bläsern aus Seyda.

 

7.5.: Baptisten-Pastorenfamilie aus Kanada verlässt Jessen wieder (Abschiedsgottesdienst zu Pfingsten).

 

6.5.: Jetzt 500 Unterschriften für die Aktion "Wir brauchen unsere Schule". Die Gemeindekirchenräte aus Seyda, Gentha und Morxdorf haben sich in dieser Woche in verschiedenen Schreiben an die Verantwortlichen gewandt. Der Heimatverein verfasste eine Stellungnahme.

 

5.5.: HIMMELFAHRT: Andacht an der Heimateiche um 9.30 Uhr, auch an der Kirche in Meltendorf, und um 18 Uhr Abendmahlsgottesdienst in der Kirche in Seyda.

 

3.5./4.5.: Projektzirkus in Seyda, mit Schule und Kindergarten, jeweils 18 Uhr; dabei auch Aktion "Wir brauchen unsere Schule", gegen die beabsichtigte Schulschließung. Schulterschluß von Schulelternrat, Kuratorium der Grundschule, Stadtteilbeirat, Stadträten, den Gemeinderäten von Gadegast und Naundorf, den Kirchengemeinden Seyda, Morxdorf, Gentha, Mellnitz, Naundorf und Gadegast, dem Seydaer Heimatverein, der AWO in Seyda. Es spricht Bürgermeister Brettschneider. Alle sind sich einig in dem Ziel, sich ganz für den Erhalt der Grundschule in Seyda einzusetzen.

 

3.5.: Beginn der Unterschriftenaktion für die Grundschule: in einer Stunde 156 Unterschriften gesammelt.

 

2.5.: Neue Umgehungsstraße soll freigegeben werden, früh um 7.15 Uhr war´s noch nicht so weit. Aber zu Mittag! 70 ist vorgeschrieben...

 

1.5.: 10 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé in Seyda, 13.30 Uhr Gottesdienst in Gentha, 8.30 Uhr Morxdorf.

1.5.: Spargelfest bei Arnsdorf, Kegelbahn in Seyda eingeweiht.

 

30.4.: 13.30 Uhr: Eine weitere Vorbereitung der Kinderkirchenferientage. Favorisierter Themenentwurf nun: "Einer liebt mich."

 

29.4./30.4.: Spielemarkt in Potsdam, vgl.: www.spielmarkt-potsdam.de

 

29.4.: Die Schule hat eine neue Internetadresse: www.gs-seyda.bildung-lsa.de

 

29.4.: Am späten Nachmittag (um 18 Uhr?) öffnen sich die Pforten des AMTSHAUSES, das in diesem Jahr 400 Jahre alt wird. Umfassende Sanierungsarbeiten haben in den letzten Monaten und Jahren stattgefunden! Vgl. im großen Menü: "Amtshaus".

Am Abend am Festplatz, ab 20 Uhr: Maifeuer, mit Gitarre und Gesang. Der Gemeindenachmittag der Kirchengemeinde hat dazu einen neuen Liedzettel entworfen. 19.30 Uhr Auszug vom Markt, dort werden Linden angegossen.

 

28.4.: Konfirmandenprüfung in Seyda, 19.30 Uhr, Pfarrhaus. Vgl. im kleinen Menü "Konfirmandenwissen".

 

27.4.: WIR BRAUCHEN UNSERE SCHULE: Schulterschluß mit Jessens Bürgermeister: Vertreter des Schulelternrates, des Stadtteilbeirates und der Kirchengemeinden zu Besuch auf dem Jessener Schloß. Bürgermeister Brettschneider sagte die volle Unterstützung von seiten der Stadt zu, alles zum Erhalt der Grundschule zu tun. Am 4. Mai will er um 18 Uhr vor einer breiten Öffentlichkeit in Seyda dazu sprechen (im Zirkuszelt des Projektzirkus Sperlich, vor der Schule; im Anschluß Aufführung der Schul- und Kindergartenkinder). Der am letzten Freitag von Eltern und Großeltern aus Seyda und umliegenden Orten verfasste Text "Wir brauchen unsere Schule" wird vom Schulelternrat, dem Stadtteilbeirat und der Kirchengemeinde unterstützt (weitere Institutionen werden noch folgen) und ist jetzt im Stadtforum (großes Menü) zu lesen.

 

27.4.: Gadegast: Die Straße von Seyda her ist jetzt nach der Arbeitszeit bereits ampelfrei befahrbar, der Ampelbereich ist deutlich verkleinert. Zu Himmelfahrt soll alles fertig sein!

 

26.4.: ENTDECKUNGEN IN MELLNITZ: In der Kirche entdecken die Restauratoren alte Wandmalereien. Sie werden dazu ein Gutachten erstellen, was für die denkmalrechtliche Genehmigung der Sanierung im Sommer notwendig ist: Da kommen 19 Amerikaner aus Seattle, um bei der Innenrenovierung der Mellnitzer Kirche zu helfen. Sie sind Gast der Kirchengemeinden Mellnitz, Seyda und der umliegenden Orte.

Die Restauratoren schlossen auch die Arbeiten an der Kirche in Zemnick ab. Der Spruch über dem Triumphbogen "Geheiligt werde Dein Name! Dein Reich komme! Dein Wille geschehe!" soll erst später angebracht werden, in der Hoffnung, dass bis dahin noch ein altes Foto auftaucht.

 

26.4.: 8.30 Uhr Fahrt von Seyda, Kirchplatz, zum Frauentreffen nach Jessen (bis 11 Uhr). Einen Evangelischen Frauenkreis gibt es in Seyda seit 99 Jahren!

 

26.4.: WIR BRAUCHEN UNSERE SCHULE: Zeitungsmeldung: Grundschüler im Landkreis Wittenberg sollen jetzt bis zu 45 Minuten Fahrzeiten haben (nicht berechnet die Fußwege).

 

26.4.: 16 Uhr Vorbereitungstreffen für das große Kinderzeltlager des Sommers ("Kinderkirchenferientage"). Wird sich das Thema "Ich bin geliebt!" durchsetzen?

 

25.4.: JAHRHUNDERTEALTE STRASSE WEGGERISSEN: Der alte Weg zwischen Seyda und Gadegast mit seinen Kurven ist nicht mehr befahrbar. Auch die Decke wurde bereits weggerissen. Von Seyda kommend fährt man nun auf die neue Umgehungsstraße. Zur Zeit ist, wegen der Baustelle, Ampelverkehr. Die Rotphase dauert ca. 3 Minuten, es lohnt sich also, den Motor abzustellen (ab 1,5 min umweltschonend und sparender).

 

25.4.: Bank unter der Luthereiche frisch gestrichen! Die Eiche wurde 1883 zum 400. Geburtstag Martin Luthers auf den Kirchplatz gepflanzt, die Bank 1994 gestiftet.

 

24.4.: Gottesdienste zum Sonntag "Kantate" ("Singet!"): 8.30 Uhr in Gadegast, 10 Uhr in Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé), 13 Uhr in Naundorf, 14.30 Uhr in Mellnitz, 15.30 Uhr in Ruhlsdorf.

 

23.4.: 3. Pflanzentauschbörse auf dem Kirchplatz, von 10 bis 12 Uhr.

23.4.: Der Besuch aus Amerika reist über Dresden nach Prag weiter. Es gab herzliche Begegnungen in 4 Gottesdiensten, in den Häusern von Gemeindegliedern und bei Gemeindeveranstaltungen. Konkretes Ergebnis ist u.a. die Vorbereitung einer Partnerschaft mit einer öffentlichen Schule in Baltimore, die im dortigen Kirchengebäude untergebracht ist. Außerdem wurden gemeinsam etliche Orte besucht: natürlich alle zum Pfarrbereich gehörenden Kirchen und Orte, Wittenberg, Jüterbog, Jessen, die katholische Ordensschwester in Elster, Torgau, Leipzig, Dresden, Berlin, Halle, Eisleben, Mansfeld, Göttingen, Eisenach, Weimar-Buchenwald sowie der "Mittelpunkt Deutschlands" bei Heiligenstadt. In dieser Stadt erreichte die ökumenische Delegation aus Baltimore auch die Nachricht vom deutschen Papst: alle Glocken läuteten.

 

22.4.: Im Pfarrhaus wird über die angekündigte Schulschließung der Grundschule in Seyda gesprochen. Alle sind sich einig: WIR BRAUCHEN UNSERE SCHULE und wollen uns dafür einsetzen, dass sie bleibt. Offizielle Schülerzahlen nach den zur Zeit im Schuleinzugsbereich Seyda lebenden Kindern: Schuljahr 2006/7 - 52 Kinder. Schuljahr 2007/8 - 56 Kinder. Schuljahr 2008/9 - 62 Kinder. Schuljahr 2009/10 - 67 Kinder. Mütter und Väter aus Seyda, Gadegast, Naundorf, Mellnitz und Gentha waren anwesend.

 

22.4.: Ein Baum für die Deutsch-Amerikanische Freundschaft zwischen der Seydaer Kirchengemeinde und der Epiphany Lutheran Church in Baltimore wird am Kirchplatz gepflanzt und begossen. Ein Apfelbaum, wie Luther gesagt haben soll: "Wenn morgen die Welt unterginge, würde ich doch heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen!"

 

22.4.: Die Firma Schmidt - Glockentechnik aus Berlin bestätigt noch einmal, dass zum 22. Mai die Turmuhr in der Ruhlsdorfer Kirche eingebaut sein wird.

 

22.4.: Erster Haarschnitt für einen Amerikaner in Seyda: heute bei Friseur Wahle auf dem Markt.

 

21.4.: DAS GROSSE SUMMEN HAT BEGONNEN - zuerst in den Kirschbäumen... Tausende Seydaer Bienen sind am Werk.

 

21.4.: Der Nachbar des CVJM-Jugendhäuschens Kirchplatz 3 streicht eine Hauswand neu, weil "im Sommer doch die Amerikaner kommen und die Fassade am Jugendhäuschen neu machen wollen", damit das Ensemble gut aussieht.

 

20.4.: Wieder Kinderstunde (für Vorschulkinder von 3 bis 6), jetzt alle vierzehn Tage mittwochs, 15.30 Uhr, im Pfarrhaus.

20.4.: Details der Kirchen des Pfarrbereichs werden fotographiert, ein großes Puzzle soll entstehen.

 

19.4.: Wieder Krabbelgruppe, jetzt alle vierzehn Tage dienstags, 10 Uhr, im Pfarrhaus.

 

18.4.: HEUTE KOMMT ES RAUS... - die Blätterpracht an den Seydaer Bäumen tritt durch die Sonne hervor.

 

17.4.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Gentha, 10 Uhr Seyda (mit den Gästen aus Amerika, Abendmahlsfeier), 13.30 Uhr Morxdorf, 15 Uhr Zemnick.

 

15.4.: Besuch aus Amerika in Seyda, aus Baltimore! Heute kommen sie in Berlin an, und sie bleiben mindestens eine Woche.

15.4.: Beendigung der Dachdeckerarbeiten an der Kirche in Zemnick.

 

11.4.: Restauratoren in Zemnick: Am 21.4. soll die Kirche fertig gemalt sein!

 

10.4.: Zum Sonntag des Guten Hirten: Vorstellungsgottesdienste der Konfirmanden in Seyda (10 Uhr, von Seyda, Morxdorf, Zemnick) und Gadegast (13 Uhr, aus Gadegast und Gentha). Gottesdienste auch 8.30 Uhr in Naundorf, 14.30 Uhr in Ruhlsdorf, 15.30 Uhr in Mellnitz.

 

9.4., dreiviertel 9 Uhr morgens: Abfahrt der Kinder (Seyda, Kirchplatz) zum Kinderkirchentag in Bergwitz.

9.4., 13 Uhr: erste Vorbereitung für die Kinderkirchenferientage im Sommer ("Ich bin geliebt!")

 

8.4., halb 8 Uhr abends: im CVJM, Kirchplatz 3: Themenabend.

8.4., 8 Uhr abends: Kirchenrat in Ruhlsdorf beschließt die Auslösung des Auftrages für die Kirchturmuhr. Fertigstellung bis zum Dorffest (Ende Mai).

 

7.4., 7 Uhr abends: Der Moskauer Männerchor singt in Morxdorf, Kirche.

7.4., 14 Uhr: Gemeindenachmittag in Seyda.

7.4.: Das neue Jessener Mitteilungsblatt erscheint. Auf Seite 1 steht: "Durch die Landesverwaltung wurde auf unsere Anfrage hin mitgeteilt, dass aus der heutigen Sicht die Schulstandorte Holzdorf und Seyda nicht über das Jahr 2006 hinweg betrieben werden dürfen. Wir werden uns jedoch weiterhin um den Erhalt dieser Einrichtungen bemühen."

 

6.4., 15.30 Uhr Kinderstunde in Seyda (von 4 bis 6, im Pfarrhaus). Dazu 12 verschiedene Blumen gepflückt!

6.4., 15 Uhr Gemeindenachmittag in Naundorf.

 

5.4. Die erste Schwalbe gesehen, in Seyda - und dann in Naundorf.

 

5.4.: Ampelverkehr am Ortseingang von Gadegast; wegen des Baus der Umgehungsstraße um Seyda.

 

5.4.: Ein neues Haus in Morxdorf, Waldstraße! Der Richtkranz hängt schon!

 

5.4., 10 Uhr Krabbelgruppe in Seyda (wieder neu! Von 0 bis 3), Pfarrhaus.

 

4.4.: Dorferneuerung in Morxdorf und Mark Zwuschen: Erneuerung der Gehwege (insbesondere in Mark Zwuschen), der Friedhofshalle in Morxdorf.

 

4.4.: Baubesprechung in Mellnitz: Vorbereitung des Amerika-Besuches.

 

3.4.: Lindenfest in Seyda, ab 10 Uhr. Gefeiert wird "400 Jahre Amtshaus" (vgl. im großen Menü), im Schützenhaus, bis in die Nacht.

3.4.: Regionalgottesdienst in Klossa, Beginn 9.30 Uhr.

 

2.4., 19 Uhr: Sport in der Turnhalle Seyda, vom CVJM, 19 bis 21 Uhr.

2.4.: Mellnitzer Männer im Einsatz in der Kirche in Mellnitz: Vorbereitung des Sommerbesuches, da wird gemeinsam mit amerikanischen Gästen die Kirche renoviert.

 

29.3.-1.4.: Die Konfirmanden des Pfarrbereichs fahren nach Mainz und besuchen dort die Auferstehungsgemeinde.

 

27.3./28.3.: Ostergottesdienste: Ostersonntag: 8.30 Uhr Gentha, 10 Uhr Seyda (in der Kirche), 13 Uhr Gadegast (mit Taufen), 14.30 Uhr Morxdorf, 15.30 Uhr Mellnitz. Ostermontag: 8.30 Uhr Naundorf (mit Osterspiel der Kinder, Osterspaziergang, Osterfrühstück); 10 Uhr Seyda (im Gemeinderaum), 13.30 Uhr Ruhlsdorf, 15 Uhr Zemnick (mit einem kleinen Spiel der Kinder). Überall im Anschluss Ostereiersuchen, in diesem Jahr auch mit amerikanischen Ostereiern.

 

28.3.: Pferde aus unserer Gegend sind beim Osterreiten in der Lausitz dabei!

 

27.3.: Zeitumstellung, eine Stunde früher aufstehen!

 

26.3.: 19 Uhr Osterfeier und anschließend Osterfeuer im Diest-Hof Seyda. - Goldene Hochzeit in Gadegast.

26.3.: Musik aus Seyda bei der Osternacht der Jugend in Axien.

 

25.3.: Karfreitag-Gottesdienste: 8.30 Uhr in Gadegast und Ruhlsdorf, 10 Uhr in Seyda und Naundorf, 13 Uhr in Zemnick, 14.30 Uhr in Morxdorf, 15.30 Uhr in Mellnitz.

 

24.3.: Gründonnerstag (von "greinen" = "weinen"), 17 Uhr Abendmahlsfeier in Gentha, 19.30 Uhr Tischabendmahlsfeier in Seyda.

 

23.3.: "Fußwaschung" im Diest-Hof, 8.30 Uhr; Erinnerung daran, dass Jesus dies an seinen Jüngern tat, und wir auch bereit sein sollen, einander zu dienen. - 18 Uhr Passionsandacht in der Kirche.

 

22.3.: Osterbasteln für Kinder, von 10 bis 12 Uhr, mit Frau Gemeindepädagogin Boos, im Pfarrhaus. - Jugendkreis im CVJM, 19.30 Uhr.

 

21.3.: Ostergarten in Meltendorf zu sehen, in der Dorfmitte, gestaltet vom Rosenhof Meltendorf. Schön anzuschauen, für Kinder und Erwachsene.

 

21.3.: Beginn der Bibelwoche in Gentha, 19.30 Uhr im alten Gutshaus. Das Lukasevangelium wird gelesen.

 

20.3.: Palmsonntag, Gottesdienste 8.30 Uhr in Zemnick, 10 Uhr in Seyda, 13.30 Uhr in Ruhlsdorf. In Gentha 14.30 Uhr mit einem Palmsonntagsspiel der Kinder.

Beginn der Karwoche.

 

19.3.: Jahreshauptversammlung des CVJM, 13.30 Uhr im Vereinshaus.

 

19.3.: Denkmalrechtliche Genehmigung für den Neubau der Ruhlsdorfer Kirchturmuhr ist eingetroffen. Seit einem Jahr sammelt die Gemeinde dafür, nun steht die Ausführung unmittelbar bevor.

 

18.3.: Denkmalrechtliche Genehmigung für die Dachdeckung der Zemnicker Kirche ist da: Am Osterdienstag wird begonnen! Gleichzeitig kommt der Restaurator und vollendet die Innenausmalung. So können in der erneuerten Kirche in Zemnick in den Wochen danach größere Feste stattfinden: Konfirmation, Pfingsten, Goldene Konfirmation, Goldene Hochzeit...

18.3.: Kreuzweg der Jugend ("Vor Augen: Das Kreuz.") von der Kirche in Gadegast an 7 Stationen durch die Stadt bis zum Diest-Hof, 19 bis 21 Uhr.

 

17.3.: CVJM bekommt ein Fitnessgerät aus Morxdorf geschenkt.

 

17.3.: 16.30 Uhr "Kirchenwäsche", für Ostern. 20 Uhr Gemeindeseminar in der Passionszeit, "Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.", Triftstraße 37, Film und Gespräch.

 

16.3.: 18 Uhr Passionsandacht.

 

15.3.: Jugendabend im CVJM, 19.30 Uhr: Vorbereitung des Kreuzweges; ein neues Spiel aus Amerika.

 

13.3.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Naundorf, 10 Uhr Seyda, 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Morxdorf, 15.30 Uhr Mellnitz. - Heimatvereinssitzung um 15 Uhr.

 

12.3.: Der Seydaer Kirchenchor singt mit anderen Chören beim Benefizkonzert für die Tsunami-Opfer in Jessen, über 1.500 Euro werden gespendet.

 

10.3.: P.M.i.A.: Einkaufen, Besuch beim CVJM Baltimore (seit 1853!?), sie machen große Ferienlager und Betreuung für Vorschul- und Schulkinder.

Rückflug, ein Sheriff will die letzten Postkarten für mich einstecken, weil ich schon im Abflugbereich hinter der Sicherheitskontrolle bin, Flug über den Ozean. Unterwegs gibt es viele Filme zu sehen, draußen ist es richtig kalt, - 50 Grad, 10 Kilometer hoch, 888 km/h. Ab London dann mit 100 km/h Rückenwind. Ankunft am 11.3. um 16 Uhr.

 

9.3.: P.M.i.A.: Pastor Hardy hat heute die 3. Maus in 2 Tagen gefangen, lebendig: er traegt sie dann immer bis zum naechsten Waldstueck. Es heisst uebrigens "mouse", aber "mice" (= "die Maeuse"). Das ist so aehnlich wie "Someone decides to desert his dessert in the desert." - Vom "Frauentag" habe ich gar nichts gemerkt, aber es gibt natuerlich schon Karten zum Muttertag, und ganz viel Werbung steht noch vom Valentinstag und fuer den St. Patricks-Tag, wo "alles gruen und irisch" sein soll, Mitte Maerz.

Wohl vom vielen Kartenschreiben kann ich meinen rechten Arm nicht mehr richtig bewegen, aber heute habe ich ja nur zweimal zu predigen, einmal in einer Kapelle, und dann in der Kirche, das geht auch mit der anderen Hand. Ueberraschenderweise muss ich noch schnell als Organist einspringen, aber es geht ganz gut.

Ein Maedchen aus der Gemeinde und ihre Grossmutter schenken mir ein selbstgebasteltes Kreuz zum Aufhaengen, mit Osterblueten, weiss und lila, und einer Widmung hinten drauf.

Blaettern in dem aeltesten Kirchenbuch von 1908: Ein Pastor hat die Gemeinde damals gegruendet, und am 10. und 17. Mai 1908 haben sich 58 Leute als Mitglieder eingetragen. Leider steht nicht da, woher sie kamen, aber ihre Namen sind meistens deutscher Herkunft.

Wanderung durch ein Wohnviertel, Besuch eines Friedhofes: Viele, viele Blumen (aber alle kuenstlich), nicht solche Graeber wie bei uns, sondern einfach ca. 40 x 15 cm grosse Metallplatten in der Erde, wo meistens bei den Maennern gleich drauf steht, an wievielen Kriegen sie teilgenommen haben. Ein Stern daneben laesst sich herausschrauben und herumdrehen: dann hat man eine Blumenvase. An vielen Graebern wehen auch amerikanische Fahnen. Man faehrt mit dem Wagen vor, die Wege sind asphaltiert und breit. In der Feierhalle stehen Couch und Sessel, an den Waenden sind ebenfalls Gedenk-Metallplatten in o.g. Groesse, bis zu 5 Meter hoch, auch mit Blumenstraeussen. Da muss man eine Leiter mitbringen, wenn man einen Blumenstrauss anbringen will.

Abends in der Gemeinde wieder das Gemeindeseminar in der Passionszeit, wo alle gemeinsam ein Buch (Tag fuer Tag) lesen, mit Abendessen, Video, Theaterstueck, Gottesdienst (und heute meiner Predigt).

 

8.3.: P.M.i.A.: Fahrt nach Washington, mit der Eisenbahn ("Amtrak"), das ist etwas Besonderes in Amerika, auf der "Telegraphenlinie", weil zwischen Baltimore und Washington die erste Nachricht telegraphisch uebermittelt wurde. In Washington die Metro. An der Wand Plakate: Es ist verboten, hier zu essen, sonst fahren noch mehr ungebetene Passagiere mit... Dazu sind diverse Kleintiere vergroessert dargestellt. Daneben wieder "Heiraten bringt's - Kinder verheirateter Eltern sind besser in der Schule."

In Washington zuerst ins Holocaust-Museum. Sehr eindrueckliche Darstellung der Verbrechen in der Nazizeit, der Ermordung von 6 Millionen Juden: Mit Filmen, Bildern, Originalton, einem Waggon aus Auschwitz, den Kinderschuhen... Besonders eindruecklich fuer mich, dass unter den Schulkindern, die die Ausstellung besuchen, viele Juden sind. Man erkennt sie an der "Kappa" auf dem Kopf. Ueberrascht bin ich auch ueber die Offenheit, mit der die Amerikaner kritisch mit ihrer Stellung zum Holocaust umgehen. Es wird offen diskutiert, warum die amerikanische Regierung nicht frueher eingegriffen hat, warum ein Fluechtlingsschiff mit Juden sogar von Amerika wieder zurueckgeschickt worden ist, warum Auschwitz nicht bombardiert wurde, warum die Olympischen Spiele nicht boykottiert worden sind usw. Ein Grund war die Doktrin der "Nichteinmischung" in die Politik anderer Staaten.

Danach waren wir im Capitol, was wir ueber ein Seitengebaeude und einen unterirdischen Tunnel erreichen. Es ist die grosse weisse Kuppel, die man aus dem Fernsehen kennt: Das amerikanische Parlamentsgebaeude mit den beiden Kammern. Unter der Kuppel stehen die beruehmten Maenner Amerikas, und ich mache die Entdeckung, dass am naechsten zu Washington und Jefferson ein lutherischer Pastor steht, Muehlenberg. Auf der anderen Seite ein Baptistenpastor, der einzige Schwarze in dem ganzen Haus, der ein Denkmal hat: Martin Luther King, der gewaltlos die Gleichberechtigung der Schwarzen erreicht hat. - Ich entdecke auch, dass auf dem grossen Oelbild der Unterzeichung der Unabhaengigkeitserklaerung Jefferson Adams auf den Fuss tritt (unter dem Tisch), und bekomme auf Nachfrage erklaert, dass sie sich tatsaechlich nicht leiden konnten: Jefferson war dafuer, die meiste Macht den einzelnen Bundesstaaten zu geben, Adams kaempfte fuer die Staerkung der Zentralgewalt. - Wir haben eine Privatfuehrung ueber den Senator von Maryland bekommen. Im obersten Gerichtshof (Supreme Court) haben sie an der Seite die Robe des ersten Richters ausgestellt. Er sieht genauso aus wie mein Talar, den ich zum Gottesdienst trage: klar, weil der preussische Koenig in der gleichen Zeit bei uns verfuegt hat, dass Richter, Rabbiner und Pfarrer so angezogen sein sollen. Im Parlamentsgebaeude (House of Representatives) steht ueber dem Praesidium unter der Fahne "In God we trust", und die Parlamentarier schauen, wenn sie eine Rede reden, auf Mose.

Nun suchen wir etwas zum Essen, und ich zeige auf das Gebaeude ohne Ecken vor uns mit der Vermutung, dass wir dort essen koennen wie die Indianer. Und richtig, in diesem Museum fuer amerikanische Indianer gibt es ein Restaurant, und ich fotographiere mit Erlaubnis gleich den Sicherheitsbeamten, den Koch und die Kassiererin, um ein paar echte Indianer auf dem Bild zu haben. Es schmeckt prima, ein Fladen Brot mit Gries und Honig, dazu gruene und braune Bohnen (beans, nicht bones!).

Washington bei Sonnenuntergang, wir marschieren zum Weissen Haus, wo sie mich diesmal scheinbar schon kennen, jedenfalls haelt uns kein Polizist auf. Ein Blatt von einem Gingkobaum aus dem Garten des Weissen Hauses nehme ich mit.

Dann geht's zurueck durch die grosse Stadt mit viel Verkehr und vielen Lichtern, zum groessten Bahnhof der Welt, wo wir noch einen Kaffee trinken, und dann nach Hause.

Wenn man faehrt, schliesst man ueblicherweise das Auto (von innen) zu, weil man ja durch eine Gegend fahren koennte, wo es gefaehrlich ist.

 

7.3.: P.M.i.A.: Einladungen zu "Lunch" (mittags, kleine Mahlzeit) und "Dinner" (abends, grosse, warme Mahlzeit). Ein Amerikaner erzaehlt mir von seinen Weltreisen. Gerade hat seine Frau einen Hirsch in Neuseeland geschossen, der haengt jetzt im Wohnzimmer an der Wand. Abends in der Gemeinde: viele kleine Gruppen. Ich bin beim Finanzausschuss. Frage: Wie kann man die Leute dazu bringen, statt 10% 11% zu geben? Besser als 100 Dollar in die Hand ist die Verpflichtung, 15 Monate jeweils einen gewissen Betrag zu geben... Ich bin ganz froh, dass wir bei uns zur Zeit nicht solche Sorgen haben. Abends die Predigt fertiggestellt.

 

6.3.: P.M.i.A.: Wieder in Baltimore, Fruehgottesdienst und "moderner" Gottesdienst (mit Gitarren, Power-Point-Praesentation zur Predigt, Kaffee nebenbei). Dann diesmal zum Kindergottesdienst ("Sonntagsschule"), den viele Erwachsene mitgestalten, auch mit Powerpoint, wie eine Show. Am Sonntagmorgen treffen sich viele kleine Gruppen vor oder nach dem Gottesdienstbesuch, um miteinander in der Bibel zu lesen, sich auszutauschen und miteinander zu beten. Deshalb haben sie neben der Kirche ein grosses Kirchengebaeude mit vielen kleinen Zimmern.

Fahrt in die Innenstadt, einer alten Frau, die nicht in die Kirche kommen kann, das Abendmahl bringen (das macht eine Frau aus der Gemeinde). Es ist sehr herzlich.

Besuch auf Fort Henry, wo im Krieg gegen England 1813 die amerikanische Fahne und Hymne "geboren" wurde, ein patriotischer Ort. ("Siehst Du sie noch, weht sie noch ueber uns, die Flagge der Freien und Tapferen...?")

Dann fahren wir nach "Little Italy", ein italienischer Stadtteil von Baltimore, wo gerade ein grosses italienisches Festival ist. Viel essen! Es ist kaum zu schaffen. Ich lerne "decaf" heisst "ohne Koffein" (beim Kaffee), und die Kuchendinge sind sehr viel suesser als bei uns. - Amerikanische Familiengeschichten: wie Leute aus dem alten Europa vor 100 oder mehr Jahren aus dem alten Europa hier (ohne Rueckfahrkarte) heruebergekommen sind, zum Beispiel ein 16jaehriges Maedchen aus der Slowakei. Sie hat hier geheiratet, 14 Kinder bekommen, da starb der Mann, dann hat sie ein Geschaeft aufgemacht und alle Kinder auf's College geschickt.

In der Innenstadt von Baltimore steht ein Denkmal fuer die ermordeten polnischen Offiziere von Katyn (1940, 1999 gebaut). Wir fahren auch durch das juedische Viertel, an der ersten Synagoge Amerikas vorbei. Abends zu Besuch in einem Haus, dann bei einem katholischen Bibelkreis zu Gast. Ganz tolle, offene Athmosphaere. Die Texte des Sonntagsgottesdienstes (bei Katholiken und Lutheranern gleich) werden bedacht. Gespraech mit einem Maedchen ueber Theater und anderes, Frage: Was unterscheidet Amerikaner und Deutsche besonders? Amerikaner haben eine Mission, sie wollen den anderen etwas bringen...

 

6.3.: Gottesdienste: 8.30 Uhr in Gadegast, 10 Uhr in Naundorf (mit Kindergottesdienst) und in Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecaf'e)

5.3.: Sport in der Turnhalle ab 19 Uhr, vom CVJM.

4.3.: Weltgebetstag, 19.30 Uhr in Naundorf, Winterkirche.

3.3.: Filme und Gespraeche ueber den Glauben - in Seyda in der Passionszeit. Heute um 20 Uhr bei Familie Srugies, Gluecksburger Str. 5, "Unser taeglich Brot gib uns heute" - mit drei Kurzfilmen ueber Afrika.

2.3.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf.

 

5.3.: P.M.i.A.: Frueh am Morgen eine "Maennergruppe": 10 freundliche Leute, sie tauschen sich ueber ihre Woche aus, essen Donuts, lesen miteinander ein Buch (an diesem Tag drei Seiten) darueber, wie Gott unser Herz bildet und formt, beten miteinander und fuereinander. Eine wunderbare Erfahrung!

Die Gemeinde ist sehr gross und hat auch Kontakte in den Tschad, nach Mexiko, in die Dominikanische Republik und nach Rumaenien. Es gibt viele kleine Gruppen, wo so wie bei den Maennern miteinander gelebt und geglaubt wird, und am Sonntag treffen sich alle in der Kirche (400).

Abflug von Seattle! Zwischenstopp bei den Indiandern in Minneapolis. Ueber den Mississippi! Nachtflug: die Staedte leuchten hell. Im Flugzeug: "Sie haben aber eine grosse Familie, dass Sie so viele Karten schreiben!" - "Ja, ich bin Pastor, wir haben eine grosse Kirchen-Familie."

 

4.3.: P.M.i.A.: Fahrt in die Innenstadt von Seattle, auf den Fischmarkt. Da fliegen die Fische durch die Luft! Hochhaeuser. Wir fahren auf den Fernsehturm ("die Nudel"), und haben dabei eine froehliche Begegnung mit einem Baptistenpfarrer. An jeder Ecke gibt es hier eine Kirche. - In Seattle kann man als Fussgaenger (bei Gruen) diagonal die Strasse ueberqueren, weil alle Ampeln gleichzeitig auf Gruen schalten! - 200 Postkarten besorgt. - Die Gastgeberin ist Lehrerin fuer sozial schwierige Kinder, wir holen sie ab und fahren in die Berge (der hoechste ist 5000 Meter hoch). In den amerikanischen Urwald! Riesengrosse Baeume (Mammuta), reissende Fluesse, eine Huette im Wald - richtig "wild west". - Auf dem Heimweg ein Schild: "Achtung! Fische ueberqueren die Fahrbahn!" (Manchmal ueberschwemmt die Strasse, dann ist das so!). Abendessen in einer Wild-West-Kneipe.

 

3.3.: P.M.i.A.: Vorbereitung der Sommer-Begegnung: Am Abend treffen sich 18 Leute aus Seattle, die im Sommer (19.7.-2.8.) nach Seyda kommen wollen. Sie sind ganz begeistert. Gemeinsam wollen wir auch die Kirche in Mellnitz renovieren, und das CVJM-Jugendhaeuschen in Seyda. Drei Bauingenieure sind dabei, 1 Tischler, 1 Banker, 1 Aerztin, 3 Studenten, 1 Schuelerin... Es ist eine sehr herzliche Begegnung bei einem, der nach Deutschland kommen wird, auf einem Huegel, wo man ueber das grosse Wasser, auf die hohen Berge und die Stadt schauen kann. - Am Nachmittag am Strand gewandert, es ist schon schoen warm, ein paar Leute liegen schon am Wasser.

In Seattle gibt es auch viele Obdachlose, weil es hier so schoen ist. Die Kirchengemeinden haben hier auch ihre "Daecher" fuer sie. Die Kirchengemeinde, wo ich zu Gast bin, hat ein spezielles Programm fuer jeweils 12 Leute: Es wird versucht, sie aus ihrer Obdach- und Arbeitslosigkeit herauszuholen, man gibt ihnen neue Hoffnung durch die Begegnung mit dem Evangelium von Jesus und durch eine neue Wohnung und die Hilfe bei der Suche nach Arbeit. Bei 80% gelingt es, ein neues Leben zu beginnen.

 

2.3.: P.M.i.A.: Heute wird Bill Gates in London zum britischen Ritter geschlagen, und ich fliege dahin, wo er wohnt: nach Seattle am Pazifischen Ozean. In der Zeitung steht, dass er 90% seines Einkommens fuer humanitaere Projekte einsetzt. In Seattle ist der Fruehling: bluehende Baeume... Beim Zwischenstopp in der Autostadt Detroit einen roten Truck fuer meinen Sohn gekauft. Herzliche Aufnahme in der Gemeinde, abends ein Treffen, Vorbereitung eines "Alpha-Kurses" ("Mit dem Glauben neu anfangen"). Anruf zu Hause: Dort "Guten Morgen" sagen!

 

1.3.: P.M.i.A.: Schneeschieben, Schneemann bauen - wieder mal faellt die Schule aus. Spaziergang, Ostereier fuer Seyda gekauft. Im Kino: Hotel Rwanda: ein Film ueber den Voelkermord, eine wahre Geschichte, aehnlich wie "Schindlers Liste": ein schwarzer Hotelmanager rettet 1268 Menschen das Leben: viel Stoff zum Nachdenken, wie und ob man sich der Gewalt entgegenstellt. Abendessen bei einer aethiopischen Vikarsfamilie, mit den Fingern essen, aber sehr schmackhaft. Kaffee aus afrikanischen gruenen Bohnen. Die Frisur des kleinen Maedchens (9 Jahre) mit geflochtenen Zoepfen braucht zwei Stunden zum Zurechtmachen und kann 2 Tage drinbleiben.

 

28.2.: P.M.i.A.: Gespraech ueber das Umziehen: Pastor Hardy ist in den letzten 28 Jahren sieben Mal umgezogen. Alle sieben Jahre ist fuer Amerikaner normal.

Anruf zu Hause (2 cents pro Minute): Die Kinder haben einen Papa-Kalender gebastelt und schneiden jeden Tag ein Stueck ab, bis ich komme.

Wieder "Schneewarnung", Schulausfall etc. Diesmal koennten es doch glatt 10 cm werden... Trotzdem mutig ins Buero gefahren! Und Gemeindebriefe gefaltet... Lunch in einem Restaurant, neu dieses Mal: Reis-Pudding.

Shopping 2. Teil: Das Gemuese wird alle fuenf Minuten mit Wasser besprueht, so bleibt es frisch. Es gibt "Bonuspunkte": "Wer das kauft, bekommt einen Dollar" (die Sache kostet dann mindestens 2, da muss man viel rechnen). Bezahlen ohne Kassierer, einfach mit Karte und selber Einscannen.

Ein 19jaehriges Maedchen fragt mich, wann in Deutschland Alkohol erlaubt ist: hier erst ab 21!

Deutsches Kartenspielen, da kann ich die Regeln mal alle selbst fest legen...

Die Gastgeberin hat einen kleinen Vogel gefunden, der sich einen Fluegel gebrochen hat. Er ist jetzt schon fuer 3 Wochen in der Tierklinik...

 

27.2.: P.M.i.A.: Sonntag! 3 Gottesdienste, einer modern (mit Leinwand, Gitarren und Kaffee nebenbei), einer traditionell, einer "gemischt". 3 Taufen, ein schwarzes und zwei weisse Maedchen. Natuerlich wie bei uns, aber auch anders: mit Salboel und Teufel-Absagen, der Pastor haelt das Kind bei der Taufe selbst in der Hand. Ein feierlicher Wieder-Eintritt.

Fahrt nach Annapolis, der Hauptstadt Marylands. Auf einer sehr, sehr langen Bruecke (7 Kilometer lang?) ueber das grosse Wasser gefahren. (Auf der anderen Seite heisst der Ort: "Love Point".) Das aelteste noch arbeitende Parlamentsgebaude der USA besucht, das Haus vom Gouverneur von Maryland - wohltuend, dass es nicht so abgesichert war wie in Washington, man konnte den Schneemann sehen, den seine Kinder gebaut haben. Im Hafen gewesen, wo damals die Sklavenschiffe ankamen, mit einem Denkmal von Alex Haley ("Roots").

Zurueck in Baltimore: Sammeln von Muell auf der Strasse. In Baltimore kann man eine Strasse "adoptieren" und dann dort an den Raender das Gras maehen und fuer Ordnung sorgen... Dabei Unterhaltung ueber die Umweltpolitik in Deutschland und Amerika. - Am Abend Einladung zum Dinner mit landesueblichen, sehr schmackhaften "Krabbenkeksen", sehr herzlich bei einer Familie zu Hause. Dazu feinen Wein, und - neben vielen anderen guten Dingen - Tee von den Indianern. Mit Fotos machten wir eine kleine Reise nach Seyda, Morxdorf und Naundorf. Die Tochter des Hauses geht noch zur Schule, arbeitet aber nebenbei, ihr Freund hat sogar zwei Arbeitsstellen, eine in der Nacht und eine am fruehen Morgen.

 

26.2.: P.M.i.A.:Heute geht es nach Washington D.C.. An der Strasse grosse Plakate, die fuer das Heiraten werben - von der Regierung aufgestellt. Es ist wohl einfach die beste "Lebensversicherung".  - In Amerika gibt es nicht nur "Park&Ride", sondern auch "Kiss&Ride". Ich wollte natuerlich lieber gleich da einbiegen..., aber Pastor Hardy hat erklaert, dass man da einfach mit dem Auto nur kurz anhalten und einen 'rauslassen kann. Vom "groessten Bahnhof der Welt" fahren wir mit einem Trolleybus von einer Sehenswuerdigkeit zur anderen. "Miss Sunshine", eine farbige Buslenkerin, erklaert uns alles mit einem unheimlichen Temperament. Man kann unterwegs aussteigen, das tun wir auch am Weissen Haus. Als ich ein Foto machen will, werden wir von einem Sheriff verjagt. Offensichtlich wollte der Praesident gerade einmal in den Garten gehen. Ein Soldat eskortiert uns, ungluecklicherweise auf die entgegengesetzte Seite des Platzes. Nun haben wir einen groesseren Fussweg vor, um wieder an unsere Busstation zu kommen. Aber, es ist ja alles Amerika hier. An der Stelle, wo die Fernsehkameras immer berichten, haben wir dann doch ein Foto gemacht. Es ist weit genug weg von allem. Dann sind wir wieder an der Nationalkathedrale ausgestiegen. Ein gotischer Dom, der 1990 fertiggestellt worden ist. Alles frisch! Eindruecklich natuerlich, dass gerade mitten am Tag ein Gottesdienst stattfindet, das Gleichnis vom Verlorenen Sohn. Der erste Mann auf dem Mond hat nach seiner Rueckkehr in dieser Kirche Gott gedankt und einen Mondstein mitgebracht. Er ist in ein grosses Fenster eingebaut worden. Very impressive!  (Einen Stein vom Berg Sinai habe ich auch gefunden, im Keller in einem Seitenaufgang.) In der Kirche haben sie auch mehrere Meter grosse Lautsprecher. So etwas habe ich noch nie gesehen. - Pfarrer erhalten im Buchladen an der Kirche 10% Rabbat...

Beeindruckend war dann auch das Lincoln-Memorial. Aus der Rede von Lincoln an der Wand dort konnte ich gleich mein "Wort zum Weltgebetstag" fuer die Jessener Zeitung schreiben. Es ist die Rede nach dem Buergerkrieg, und er spricht ueber das Beten, und dass Freunde und Feinde gemeinsam unter Gott stehen, und dass das der Weg zur Versoehnung ist. - Von dieser Stelle aus hat auch Martin Luther King seine grosse Rede gehalten: "I have a dream..." - Ganz lang ist die schwarze Granitmauer mit vielen tausend Namen der (amerikanischen) Gefallenen des Vietnamkriegs. Pastor Hardy hat einige Freunde darunter. Er war selbst hier, um gegen diesen Krieg zu protestieren. Vor einer Platte steckt ein Brief an einen Gefallenen, mit einer (vollen) Bierdose dazu. -

Eine Luecke in meinem Geschichtsbuch konnte ich am Denkmal fuer den Koreakrieg schliessen: Dort haben Soldaten aus der ganzen Welt, auch aus Europa, gekaempft (nur 10% Amerikaner), es war ein Krieg der UNO.

Das Indianer-Museum hat keine Ecken, es ist einfach alles rund...

Schliesslich haben wir noch die Eltern von Pastor Hardy in Washington besucht. Sie wohnen in einem lutherischen Altersheim: Es ist wie ein grosses Dorf, jeder hat sein eigenes Haus, einfach gut gemacht. Es war sehr herzlich.

 

25.2.: P.M.i.A.: Da hier immer noch der Ausnahmezustand wegen des Schnees herrscht, bin ich 7 Stunden "shoppen" gegangen - die Laeden haben natuerlich immerzu auf. Es hat gerade gereicht, in einer Einkaufsmeile einmal kurz an allen Laeden vorbeizuschauen. Es ist auch alles schoen ueberdacht. Beim Preis muss man aufpassen, die Mehrwertsteuer steht nicht mit drauf. Ausserdem wird man viel angelockt durch Angebote wie "2 fuer 1" oder "3 fuer 1". Ein Sport-T-Shirt fuer 100 Dollar ist keine Seltenheit... Im Kino sind die Filme mit schwarzen Quadraten gekennzeichnet: Sie zeigen zum Beispiel an, wieviel Gewaltszenen in einem Film vorkommen, mit ihrer Groesse.

 

24.2.: P.M.i.A.: Sorry! So lange keine Nachricht! Es sollte Schnee kommen (ein paar Schneeflocken, vielleicht 5 cm sind liegengeblieben): das bedeutet hier ein grosses Ereignis. Die Schulen haben geschlossen!! Und da es bei Strafe verboten ist, Kinder unter 13 Jahren allein zu Hause zu lassen, haben auch die Bueros geschlossen, weil die Angestellten ihre Kinder hueten muessen... Aus diesen und anderen Gruenden bin ich lange nicht an das Internet gekommen. Am Mittwoch abend also ein "Gemeindeseminar" mit grossem Festessen, einem Video, Gespraech in kleinen Gruppen, dem Theaterstueck und einem Gottesdienst. Es ging um die christliche Gemeinschaft, alle lesen hier zusammen ein Buch in der Passionszeit, und das wird dann so miteinander bedacht.

Am Donnerstag dann den schwarzen Anzug herausgeholt:Besuch in Downtown Baltimore beim Bischof, wegen des "Schneetreibens" war aber kaum jemand da. Es ist in einem Hochhaus die Zentrale fuer die Lutherische Kirche hier, sie haben z.B. 6 Millionen Dollar fuer die Tsunami-Hilfe dort eingesammelt. Einen deutschen Pastor haben wir "um die Ecke" besucht. Er haelt sonntags eine Predigt in Deutsch und eine in Englisch. Es sei schon ein Unterschied, in Deutsch gehe es so "Wort fuer Wort" durch den Text, fuer die Amerikaner heisst es "illustration, illustration, illustration", also eine story nach der anderen. Sie haben viele Obdachlose, deshalb teilen sie jeden Tag um 11 Uhr 10 Paeckchen mit Broetchen und Joghurt aus. Es sind natuerlich viel mehr Leute, die kommen. Der Pastor erklaert mir, dass vor einigen Jahren die Heime fuer psychisch Kranke geschlossen wurden, und dass die Obdachlosen also oft psychisch krank sind und man ihnen schwer helfen kann. Von dem grossen lutherischen Zentrum haben sie ein "Dach" fuer Obdachlose, einmal fuer Frauen und Kinder, und einmal fuer Maenner. Das ist auch das Gebiet hier, wo es 1968 Rassenunruhen gab. Jetzt merkt man eine starke Polizeipraesenz.

 

23.2.: P.M.i.A.: Der Tag beginnt mit einem schoenen Fruehstueck, ich esse allein 20 kalifornische Tomaten, weil sie so gut schmecken... Heute soll ich in einem Theaterstueck mitspielen. Zunaechst ist erst einmal Kuechenarbeit angesagt. Auch da kann man gut Englisch lernen! Interessant ist das Bauen von Tuermen mit Tassen und Tellern... Am besten die Aufgabe, einen Kubikmeter grossen Eisblock in kleine Stuecke zu zerteilen (Eiswuefel fuer die Getraenke). Da haben sie aber gestaunt, wie ich das in 5 Minuten hinbekam, habe aber jetzt noch blaue Flecke. Ansonsten: Planung des Amerika-Besuchs im Sommer in Seyda, Mellnitz, Morxdorf, Gentha, Naundorf und Mark-Zwuschen.

 

22.2.: P.M.i.A.: Fahrt durch eines der aermeren Stadtviertel von Baltimore: kaputte Hauser, herumlungernde Leute - und schon zwei Minuten spaeter sind wir zwischen den grossen Wolkenkratzern in Baltimore downtown. Menschen, die nach Essen in Papierkoerben suchen, und deren gesamtes Hab und Gut auf eine halbe Parkbank passt... und daneben der ganz grosse Reichtum ("Baltimore - The Greatest City of America"). Die Armenspeisung der Kirchen kann nur an einzelnen Wochentagen stattfinden. - Besuch in einem Altersheim, 14 Stockwerke Zimmer an Zimmer lauter alte und kranke Menschen: freundliche Aufnahme, die Grossmutter der alten Dame kommt aus Eisenach, wir feiern miteinander das Abendmahl. Fahrt mit einem Vikar aus Aethopien, er musste in fruehrern Zeiten aus seinem Land fliehen, weil er Christ ist. Einfuehrung in aethopische Musik. Es lohne sich nicht, eine Kirche fuer aethopische Einwanderer zu gruenden,weil sie sich sehr schnell integrieren und dann "Amerikaner" sind. - Mittagessen mit deutschen Plaetzchen (von Mutter) und Wasser aus Thueringen, die Amis sind begeistert... (Das grosse Essen gibt es hier erst am Abend.) - Um eine klitzekleine Batterie fuer den Fotoapparat zu kaufen,sind wir in einer grossen Einkaufsstadt. Geschaefte, so weit man schauen kann. Der "Saalepark" ist wie ein Spielzeug dagegen... - Ein amerikanischer Friedhof, uebersaet mit Blumen vom Valentinstag... Abends am Kamin, Gespraech ueber Altenpflege in der Gemeinde in Bezug auf das Ueberleben einer Gemeinde - hier gelten andere Perspektiven. In der Nacht Lesen eines "Bestsellers": 20 Millionen verkaufte Exemplare. Es geht darum, den Sinn des Lebens zu finden ("Du lebst ungefaehr 25.000 Tage, da lohnt es sich, dafuer 40 Tage zu investieren!") In der Kirchengemeinde wird das Buch gemeinsam seit Aschermittwoch gelesen, jeden Tag ein Kapitel, und am Mittwoch trifft man sich, um darueber zu sprechen, einen Film zu sehen, ein Theaterstueck gibt es dazu, einen Gottesdienst und ein Abendessen. Morgen also mehr...

 

21.2.: P.M.i.A.: 19 Stunden dauert die Reise von Seyda nach Baltimore. Ein kurzer Stopp in London: viele Inder, die Maenner mit Turban, die Frauen mit einem Punkt zwischen den Augen. - Herzliche Begruessung auf dem Flughafen - "wie zu Hause" - und tatsaechlich gleich in der ersten Stunde das Angebot einer Pfarrstelle in den Staaten. - In den USA ist Feiertag, "Praesidenten-Tag", obwohl heute ueberhaupt kein Praesident Geburtstag hat, aber der Tag liegt irgendwie zwischen den Geburtstagen von Washington und Lincoln. Es faellt sowieso wenig auf, denn die Geschaefte sind ja immer auf, 7 Tage in der Woche. Abends sitzen am Kamin, Cowboyhuete und Colts haengen sicher an der Wand.

 

21.2.: Pfarrer Meinhof fliegt im Rahmen eines Austausch wieder nach Amerika, zunaechst nach Baltimore. Weil nicht alle mitfahren koennen, kann man in einem kleinen Tagebuch ein wenig an der Reise teilhaben.

 

20.2.: Gottesdienste am 2. Sonntag in der Passionszeit: 8.30 Uhr in Ruhlsdorf, 10 Uhr in Seyda, 13 Uhr in Zemnick, 14.30 Uhr in Gentha.

 

16.-19.2.: Aus dem Pfarrbereich Seyda faehrt eine Gruppe zum "Willow Creek Leitungskongress" in Stuttgart, wo 11.000 Menschen ueber den zukuenftigen Weg der Kirche nachdenken.

 

17.2., 19 Uhr Rosenhof Meltendorf. Die Heporö-GmbH lädt ein zur Schriftstellerlesung mit Katharina Düwel aus Wittenberg.

17.2., 19.30 Uhr: Holländer Mark Friedersdorf - Gemeindeseminar Filme und Gespräche über den Glauben, das Vater Unser: "Geheiligt werde Dein Name". Ein Film und ein Gespräch darüber.

 

14. und 15.2.: Endlich mal wieder Schnee! Schlittenfahrten der Konfirmanden in Seyda und Gadegast.

 

14.2.: Diese Woche: Bibelwoche in Elster, 19 Uhr.

 

13.2.: Gottesdienste am 1. Sonntag in der Passionszeit: Naundorf 8.30 Uhr, Seyda 10 Uhr mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, Gadegast 13 Uhr, Morxdorf 14.30 Uhr, Mellnitz 15.30 Uhr. Mit der Feier des Heiligen Abendmahls.

 

11.2. Ein altes Haus südwestlich der Schule wurde abgerissen. Es stand noch mit dem Giebel zur Straße.

 

10.2.: Mellnitzer Heimatverein gegründet.

10.2.: Gemeindeseminar in der Passionszeit, zum Vater Unser. Immer ein kurzer Film und ein Gespräch, in Familien. Heute abend bei Familie Steinborn, Kirchplatz 2, 20 Uhr. (Wir haben extra eine Wand herausgenommen, dass alle Platz haben.)

 

9.2. Gemeindebriefe zum Aschermittwoch erschienen: Im kleinen Menü ist die aktualisierte Ausgabe zu lesen (Korrekturen bei den Daten zum Gemeindeseminar).

9.2.: Aschermittwoch: Beginn der Passionszeit. Um 18 Uhr Abendmahlsgottesdienst.

 

8.2.: Jugendliche vom CVJM fahren zum Faschingsdienstag ins Kino nach Jüterbog.

8.2.: 8 Bäume hinter den Neubauten wurden gefällt.

8.2.: Eine 2. Spende aus Mainz für das Zemnicker Kirchendach!

 

7.2.:  Rosenmontag! Die Kindertagesstätte geht Zempern.

 

6.2.:  Der Kiessee ist zugefroren, aber noch lange nicht begehbar. Es ist richtig kalt.

 

6.2.:  Gottesdienste 8.30 Uhr in Gentha, 10 Uhr in Seyda mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé (Kuchen aus Lüttchenseyda!), 13.30 Uhr in Ruhlsdorf.

 

5.2.: Heute abend in Seattle/Pazifischer Ozean: 140 Menschen treffen sich zu einem Old World Germany-Abend. Es wird über eine Reise zu uns im Sommer informiert und dafür Geld gesammelt: Die Kirche in Mellnitz soll gemeinsam renoviert werden, ebenso das CVJM-Jugendhäuschen am Kirchplatz 3 in Seyda. Fotos und Videos aus Seyda und Mellnitz und Umgebung werden zu sehen sein, es gibt deutsches Essen und deutsche Lieder... Im Jahr 2001 (11.9.!) und im Jahr 2003 waren eine kleine und eine große Gruppe aus der Kirchengemeinde in Seattle bei uns in Seyda, Ruhlsdorf, Mellnitz und Naundorf zu Gast - und nun wollen sie in den Sommerferien für 14 Tage kommen, zwischen dem 18. Juli und dem 3. August. - Ist das nicht schön, dass unsere Kirchengemeinde Schwestern und Brüder hat, die uns helfen und besuchen - sogar vom Pazifischen Ozean?

 

5.2.: 10 Uhr Jugendbibeltag, 19 Uhr Sport vom CVJM in der Turnhalle.

5.2.:  Fastnachten in Kleindröben, Holzdorf, Elster.

 

4.2.: Die Auferstehungsgemeinde in Mainz hat eine Kollekte von 483 Euro für unseren Pfarrbereich gesammelt. Er ist bestimmt für die Bauarbeiten an der Kirche in Zemnick (siehe 3.2.). Für die Deckung des Kirchendaches und die Vollendung der Innenrenovierung sind gestern Genehmigungen und Gelder eingegangen, es fehlen allerdings noch ca. 4000 Euro: Da ist es eine große Ermutigung und Unterstützung. Darauf wird am Sonntag in der Kirche (trotzdem wir kurz vor der Passionszeit sind) noch einmal ein kräftiges Halleluja gesungen. - Die Mainzer Kirchengemeinde unterstützt den Seydaer Pfarrbereich seit vielen Jahren tatkräftig, besonders auch durch Besuche und ein regelmäßiges Gebet am Montagmorgen um 7 Uhr. In den Osterferien wird wieder eine Jugendfahrt von Seyda nach Mainz stattfinden. Vgl. auch im großen Menü unter "Nachbarn&Partner" - Mainz.

 

3.2.: Die nächsten Bauarbeiten im Pfarrbereich Seyda, im Frühling: Kirchendach in Zemnick wird gedeckt, Ausmalung wird beendet. Kirchturmuhr in Ruhlsdorf wird angebracht. Kirchturm in Seyda und Ostwand in der Kirche werden saniert. Pfosten an der Eingangstür zum Kirchgarten in Gentha werden erneuert. Friedhofszaun in Gadegast wird erneuert. In der Mellnitzer Kirche werden restauratorische Voruntersuchungen für die Renovierung im Sommer durchgeführt.

 

2.2.: Große Freude über Nachwuchs in Zemnick, bei der am längsten in diesem Ort nachweisbaren Bauernfamilie, Nr. 1, seit 1632 mit dem gleichen Namen.

 

2.2.: Rauchwolke überm Amtshaus - und das schon seit Ende des letzten Jahres, denn nun hat das Amtshaus (wieder) eine Heizung!

Heute ist Maria Lichtmess, an diesem Tag endet nach alter Tradition die Weihnachtszeit. Die Bühne wird aus der Kirche wieder in die Scheune gebracht, der Weihnachtsbaum abgeschmückt.

 

1.2.: Kleine Jugendfahrt (mit 5 Mädchen) nach Berlin: Einen Ex-Seydaer CVJMer besuchen... Berlin bei Nacht und von oben (Fernsehturm besucht).

 

31.1.-4.2.: Bibelwoche in Naundorf, täglich 18.30 Uhr in der geheizten Kirche.

 

31.1.: Der Schnee ist wieder geschmolzen! Die ersten SCHNEEGLÖCKCHEN!

30.1.: Seydas größter Schneemann!? (Bis vor kurzem hier als Bild, 464 kb).

 

30.1.: Gottesdienste in Gadegast, Naundorf, Seyda, Mellnitz, Morxdorf.

28.1.: FASTNACHTEN in GADEGAST, Jugend am 29.1., Kinder am 30.1.

 

28.1.: CVJM-Vorstandssitzung mit Besuch des CVJM-Generalsekretärs.

28.1.: Zeugnisausgabe in Seyda. Beginn der Winterferien (10 Tage).

 

27.1.: 18-20 Uhr: Gymnasium Jessen öffnet seine Pforten für Besucher. - Gymnasiasten fahren nach Sachsenhausen.

 

26.1.: Fasching in der Schule.

 

24.-27.1.: Bibelwoche in Gadegast, 19.30 Uhr im Gadegaster Pfarrhaus.

 

24., 25. und 27.1.: Bibelwoche in Zemnick, 19.30 Uhr.

 

24.1.: Seyda bei Nacht:

 

24.1.: Glatte Straßen! 20.30 Uhr Unfall auf der Straße von Elster nach Meltendorf, in der Kurve vor Meltendorf: Lieferauto auf dem Kopf.

 

24.1.: Pfarrscheune jetzt fest elektrifiziert, zur Vorbereitung auf den Feriensommer 2005, wo Polen, Amerikaner und viele Kinder und Jugendliche erwartet werden.

 

23.1.:   Wieder starker Schneefall in Seyda, der Schnee ist auch liegengeblieben.

 

23.1.: Volksentscheid in Seyda für eine Rückkehr zur alten Kinderbetreuungsregelung gescheitert, jetzt hat weiterhin jedes Kind das Recht auf einen Kindergartenplatz; wenn die Eltern zu Hause sind, begrenzt auf 5 Stunden. In Seyda: bei 1341 Stimmberechtigten 230 abgegebene Stimmen, davon genau die Hälfte dafür und dagegen, das sind insgesamt 8,6% Ja-Stommen aller Stimmberechtigten (im Land: 15,9%, insgesamt hätten es mindestens 25% sein müssen). (Zum Vergleich: Gadegast 24,4%, Naundorf 21,4%, Zemnick 21,8%; die anderen umliegenden Orte zählen zu Seyda, weil sie auch in Jessen eingemeindet sind).

 

23.1.: Gottesdienste in Ruhlsdorf (8.30 Uhr), Seyda (10 Uhr), Gentha (13 Uhr, die Konfirmanden wirken mit) und in Zemnick (14.30 Uhr).

 

21.1., 20 Uhr:  Seyda in Weiß! Schneefall. Der Schnee bleibt nur wenige Stunden liegen.

 

21.1.: 19.30 Uhr: Gemeindevollversammlung der Kirchengemeinde Naundorf, mit einem Film von der Theateraufführung beim Dorffest und der Jahresplanung.

 

19.1., 19.30 Uhr: Pfarrer Dittrich Schekatz spricht zur Bibelwoche in Seyda.

19.1.: Zeitungsmeldung: 60% uneheliche Kinder in Sachsen-Anhalt.

19.1.: Dicker Regen, Blitz und Donner...

 

17.1.: Bibelwoche in Seyda beginnt, 19.30 Uhr im Pfarrhaus; und in Ruhlsdorf, 19.30 Uhr in der Winterkirche. Es geht um Jesus Christus, gemeinsam wird im Lukasevangelium dazu gelesen.

 

17.1.: Am Abend Treffen der Mitarbeiter des Kindergottesdienstes in Seyda. Jeden Sonntag Kindergottesdienst, jetzt fast 12 Jahre lang!

 

16.1.: Lesung des Heimatvereins in der Heimatstube: Angelika Reinsch (Jessen) liest aus ihren Werken "Hilfe, du hast eine Ossi-Mama" und "Gefangen im blühenden Leben"; ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen, ab 15 Uhr die Lesung. Nächste Chroniklesung am 13.2., mit alten Dias von Seyda.

 

16.1.: Am frühen Morgen minus 6 Grad in Naundorf gemessen.

 

16.1.: Gottesdienste in Seyda und Gadegast mit Gastprediger Leicht aus Leipzig (10 Uhr und 13 Uhr), um 8.30 Uhr in Mellnitz, um 10 Uhr in Naundorf (mit Kindergottesdienst!), um 15 Uhr in Mark Zwuschen (mit Gemeindecafé!).

 

15.1.: Kleine Jugendfahrt nach Polen, zur Vorbereitung des Deutsch-Polnischen Jugendaustausches Zary - Seyda 2005. - Es ist jedes Jahr neu spannend, ob es weitergeht, nun zum 11. Mal, aber es ist gelungen: sogar zwei junge Priester zeigten sich sehr interessiert, und so wird der Deutsch-Polnische Jugendaustausch wohl auch in diesem Sommer wieder stattfinden. Ivona haben wir auch besucht, es geht ihr gut, sie hat uns ihre Schreibkünste gezeigt (4 Jahre ist sie alt). Vgl. auch im großen Menü "Nachbarn&Partner" - Zary/Polen.

 

15.1.:  Fastnachten in Schweinitz, am Sonntag dann für die Kinder ab 15 Uhr.  Fastnachten in Elster ab 19.30 Uhr.  Männerfastnacht in Zemnick, für die Kinder auch am Sonntag ab 15 Uhr.  In Klöden ab 20 Uhr Jugendfastnacht, Sonntag ab 14 Uhr für die Kinder.  An diesem Wochenende auch Fastnachten in Seehausen, Kulturscheune. Fastnacht in Listerfehrda am 22.1. und 19.2., in Gadegast am 28. und 29.1. , in Gorsdorf-Hemsendorf am 5. und 6.2.  

 

14.1.:  Männerfastnachten in Ruhlsdorf, 19.30 Uhr; am 15.1. dann 14 Uhr Kinderfastnachten und abends Jugendfastnacht.

 

13.1.: Zweimal geht die Sirene am Morgen: Verkehrsunfälle durch überfrierende Nässe bei Morxdorf und in Gentha.

 

12.1.: Zum Jahreswechsel: Wechsel in der Leitung der Kindertagesstätte: Frau Marion Schüler wird Leiterin, Frau Elisabeth Ludewig wird verabschiedet.

 

10.1.: Entdeckung: "Müllkalender" (kleines Menü) gilt auch für Zemnick, Gadegast, Naundorf; nach "Heimatkurier" jedenfalls bis zum Februar.

 

9.1.: Gottesdienst unterm Christbaum in Seyda um 10 Uhr, mit Abendmahlsfeier; Kindergottesdienst, Gemeindecafé; Gottesdienst in Ruhlsdorf 13.30 Uhr und in Gentha 14.30 Uhr.

 

 8.1.: JUGENDFASTNACHTEN in NAUNDORF ab 19.30 Uhr, Gaststätte Müller. Auch in Elster, ab 19 Uhr. Sport vom CVJM in der Turnhalle 19 bis 21 Uhr (anschließend Möglichkeit, nach Naundorf zu kommen).

 

7.1.: Die Seydaer Schule hat einen beweglichen Ferientag. Übrigens ist die Schule eine vom Sachsen-Anhalt besonders ausgewählte, nämlich mit dem Schwerpunkt Musik!

 

6.1.: Ein großes KRIPPENSPIEL zum Drei-Königs-Fest in der Kirche in Seyda, um 10 Uhr; von Erwachsenen aus Zemnick gespielt. Es wurde für Kinder in Thailand gesammelt (die Sternsinger haben es mitgenommen), und die (neue) Gemeindepädagogin Boos hat sich vorgestellt.

 

6.1.: 15 Uhr GEMEINDEVOLLVERSAMMLUNG zur Jahresplanung der Kirchengemeinde Seyda, mit Rückblick und Ausblick, im Pfarrhaus Kirchplatz 1.

Die Sternsinger kamen, ein Gruß der katholischen Gemeinde Elster. Beschlossen wurde u.a., das Projekt einer elektrischen Kirchenheizung in diesem Jahr anzugehen, die Jubelkonfirmation auf den 11. September zu legen, die Kinderkirchenferientage weiter insbesondere für die Kinder von Seyda und Umgebung durchzuführen, bei der Deutsch-Amerikanisch-(Polnischen?) Jugendbegegnung im Sommer ein Gemeindefest zu haben... in allem aber die Verbindung zu Gott zu suchen, weil das die Kernaufgabe der Gemeinde ist, die ihr sonst keiner abnimmt. Zum letzten Jahr wurden als Stichworte genannt, dass sich der Gottesdienstbesuch (zahlenmäßig) verbessert hat, dass 10 Jahre Deutsch-Polnische Jugendbegegnung und Kirchturmfest (150 Jahre) gefeiert wurden; was es gebracht hat; dass eine einzige Frau sich für ein halbes Jahr zusätzlich voll in der Gemeinde eingebracht hat; dass die Finanzen sich nach dem Bau Kirchplatz 2 wieder saniert haben (Kasse seit 6 Wochen im Plus), dass mit der Erneuerung der Gemeindeküche auch eine Intensivierung des sonntäglichen Gemeindecafés einhergegangen ist; dass die äußeren Verhältnisse sich geändert haben (Leitungswechsel in der Stadt und im Diest-Hof), dass es nun an den Werktagen um 7 Uhr ein Glockengeläut gibt.

 

6.1.: Gottesdienste zu Epiphanias auch in Gadegast (8.30 Uhr), Naundorf (13 Uhr) und Morxdorf (17 Uhr).

 

5.1.: Die erste Christenlehre im Neuen Jahr in Gentha begann mit einem Feuerwerk... Die Konfirmanden besuchten die Weihnachtskrippe in der katholischen Kirche in Jessen und durften dort die Könige dazustellen, die traditionsgemäß erst am Vorabend des 6.1. in den Krippen erscheinen.

 

4.1.: MÜLLTERMINE 2005: "Mach der Oma eine Freude und drucke sie groß aus!" (kleines Menü unter Müllentsorgung). Auch im neuen Gemeindebrief, letzte Seite, der morgen erscheint... Und auch gültig für Mellnitz, Morxdorf, Mark Zwuschen, Lüttchenseyda, Gentha, Schadewalde, Arnsdorf, Leipa.

 

4.1.: Ab heute wieder Christenlehre in Ruhlsdorf! (Bis jetzt mit den Konfirmanden zusammen, möglich durch den Einsatz der neuen Gemeindepädagogin Boos, die die ältere Gruppe der Christenlehre in Seyda übernommen hat.)

 

3.1., 4.1., 5.1.: BIBELwochenabende "Lukas erzählt von Jesus" in Morxdorf (Montag und Dienstag um 19.30 Uhr im Jugendklub) und Mark Zwuschen (Mittwoch 19.30 Uhr in der Heimatstube.

 

3.1.: 9 Uhr NEUERÖFFNUNG auf dem Markt:Landhandel Schulze und Elektro-Hoffmann jetzt gemeinsam auf der Südwestseite des Seydaer Marktes, ehemals "Guma".

 

2.1.: 10 Uhr Gottesdienst in Seyda, mit Kindergottesdienst, Gemeindecafé.

 

1.1.: Im Jahr 2004 wurden in den 59 Gottesdiensten insgesamt 2588 Besucher gezählt, im Durchschnitt waren 44 da.

 

Ein frohes und gesegnetes Neues Jahr!

 

1.1.: 10 Uhr Gottesdienst. Gemeindebrief für Morxdorf und Mark Zwuschen erschienen. Vgl. im kleinen Menü unter Gemeindebrief.

 

 

Tagebuch ab 2003

 

31.12.2004: Silvestergottesdienste: 13 Uhr Ruhlsdorf, 14 Uhr Gentha, 15 Uhr Zemnick, 16 Uhr Morxdorf und Naundorf, 17 Uhr Mellnitz, 17.30 Uhr Gadegast, 18 Uhr Seyda. Die Kirche in Seyda ist um Mitternacht geöffnet, wie üblich 23.52 Uhr Gesang, Gebet, Anstoßen, Glockenläuten (15 Minuten), Trompeten- und Orgelspiel.

 

29.12.: Geheimtipp: Krippen in den katholischen Kirchen anschauen. Vorher in den Kath. Pfarrämtern fragen, ob geöffnet ist (Jessen, Wittenberg, Zahna...). Auch schön: Rahnsdorf (hinter Zemnick): ein beleuchtetes Dorf. Das Märchendorf Zemnick wird am 30.12. abgebaut, wegen der Brandgefahr zu Silvester.

 

28.12.: Weihnachtsfeier im CVJM.

 

28.12.: Das ist "IN": Spazierengehen auf der neuen Straßentrasse, die einmal die Ortsumgehung Seyda sein wird, aber noch nicht für Autos zu befahren ist.

 

27.12., 19 Uhr: Weihnachtsfeier der Mitarbeiter der Kirchengemeinde in Naundorf.

 

26.12.: Weihnachtsgottesdienste: 8.30 Uhr Gentha, 10 Uhr Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, in der Winterkirche im Gemeinderaum), 13 Uhr Naundorf, 14.30 Uhr Morxdorf, 16 Uhr Zemnick.

 

25.12.: Weihnachtsgottesdienste: 8.30 Uhr Mellnitz, 10 Uhr Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, in der Winterkirche im Gemeinderaum), 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Ruhlsdorf (Kirche geheizt).

 

Ein frohes Christfest!

   

 

24.12.:  HEILIG ABEND - Christvespern mit Krippenspiel: Seyda 17 Uhr (es spielt in diesem Jahr die Theatergruppe des Diest-Hofes), Mellnitz 14 Uhr, Morxdorf 15 Uhr (jeweils mit Kindern und Jugendlichen aus Mellnitz und Morxdorf), Zemnick 16 Uhr (das Krippenspiel aufgeführt von einer Spielschar des Heporö-Heims), 16 Uhr Naundorf (mit Kindern und Jugendlichen aus Naundorf und Mark Friedersdorf), 17 Uhr Gadegast (mit Kindern und Jugendlichen aus Gadegast), 18 Uhr Gentha (mit Genthaer und Lüttchenseydaer Krippenspielern und -Musikanten), 19 Uhr Ruhlsdorf (mit Kindern und Jugendlichen aus Ruhlsdorf, natürlich der Orgel und mit Trompeten). Alle Kirchen sind ein wenig angewärmt, auf verschiedene Weise (Zemnick, Naundorf, Gadegast und Mellnitz elektrisch; Morxdorf teilweise elektrisch/teilweise Gasheizung; Gentha mit Gasheizung, Ruhlsdorf mit externer Dieselheizung). Am wärmsten dürfte es wieder in Seyda werden, Zirkus Sperlich heizt ("Südsee").

 

 22.12.: CVJM: Adventsausflug.

 

21.12.: "Süßer die Glocken nie klingen..." Rechtzeitig vor dem Fest wird die helle Glocte ke der beiden Naundorfer Kirchenglocken repariert. Am 3. Advent war der Klöppel abgebrochen!

 

21.12.: Der letzte Schultag. Erst im nächsten Jahr wieder!

 

20.12.: 15 Uhr Adventsfeier in Mark Zwuschen, in der Heimatstube.

 

19.12.: "Leise rieselt der Schnee..." Gegen 18 Uhr: der erste Schneefall, eine schöne weiße Decke überall. 

 

19.12.: 4. Advent! Adventsgottesdienste 8.30 Uhr in Ruhlsdorf, 10 Uhr in Seyda mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, 13.30 Uhr in Gentha.

 

18.12., 17.00 Uhr: Opernsänger Vehse, dessen Großvater aus Zemnick kommt, singt zum Advent in der Kirche in Zemnick. - Eine Goldene Hochzeit in Zemnick.

 

17.12., 19 Uhr: Weihnachtsfeier in der Schule, Triftstraße 37. Die Kinder führen ein Stück auf.

 

16.12.: Weihnachtsfeier der AWO in Seyda.

 

15.12..: Bauanträge der Kirchengemeinden des Pfarrbereichs Seyda an den Kirchenkreis gestellt: Das ist geplant: Kirchturmsanierung in Seyda, Altarwand in der Kirche, Kirchturmuhr in Ruhlsdorf, Taufstein in Ruhlsdorf, Dachdeckung der Kirche in Zemnick, Ausmalung des Altarbereichs in Zemnick, Arbeiten an Kirchturm und -schiff in Naundorf sowie an den Glocken, Deutsch-Amerikanische Jugendaktion in Mellnitz zur Innenrenovierung der Kirche, Sanierungsarbeiten im alten Pfarrhaus in Gadegast. Anfang des Jahres: Friedhofszaunbau in Gadegast, Eingangspfostenereneuerung in Gentha, Elektrik in der Kirche in Gentha. Zur Zeit keine Bauarbeiten gibt es in Morxdorf, dort ist die ganze Kirche schön in Ordnung, jedoch muss im Frühjahr das Dachgestühl und das Mauerwerk kontrolliert werden. Auch die Arbeiten am CVJM-Haus in Seyda sollen - mit tatkräftiger Unterstützung aus Amerika - weitergehen.

"Wir bauen hier so feste und sind doch fremde Gäste - und wo wir ewig sollen sein, da bauen wir oft nicht hinein." Spruch am Pfarrhaus in Oehna.

 

15.12.: Genthaer Orgel in Eigenleistung wieder spielbar gemacht, für Weihnachten (und zum 4. Advent).

 

14.12.: CVJM: Bühne fürs Krippenspiel wird aufgebaut.

 

14.12., 15.30 Uhr: Adventsfeier in Mellnitz, Gaststätte.

 

14.12., 15.30 Uhr: Wittenberger Gymnasiasten musizieren in der Kirche in Zemnick.

 

13.12.: Ein Lamm ist im Diest-Hof geboren!

 

13.12.: Seyda wieder ampelfrei! Die Baustelle in der Wittenberger Straße ist wieder beidseitig befahrbar.

 

13.12.: Die Kinder, die im nächsten Jahr in die Schule in Seyda kommen sollen, müssen heute dort vorgestellt werden.

 

12.12.: Der 3. Advent! Adventsgottesdienste: 8.30 Uhr Naundorf, 10 Uhr Seyda mit Abendmahl, Kindergottesdienst, Gemeindecafé. 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Morxdorf, 15.30 Uhr Mellnitz. Adventsfeier in Naundorf ab 15 Uhr, mit einem Spiel der Naundorfer Kinder.

 

10.12., 18 Uhr: Großes Chorkonzert in der Kirche in Seyda mit Chören aus Seyda und Annaburg unter Leitung von Heinz Geissler. - Die für heute geplante Adventsfeier in Mark Zwuschen wurde auf Montag, den 13. Dezember, 15 Uhr, verschoben.

 

9.12., 14.30 Uhr: Adventsfeier in Gadegast und in Gentha. Das alte Gutshaus wieder hell erleuchtet!

 

7.12.: Asphaltdecke für die neue Ortsumgehung Seyda-Gadegast fast fertig.

 

6.12.: Über 150 Kinder bei der Lichterstunde zum Nikolaus in der Kirche in Zemnick, mit einem Nikolausstück von Kindern und Jugendlichen aus Gadegast, Gentha, Zemnick und Seyda; um die Kirche ist im Advent das Märchendorf Zemnick aufgebaut, das Heporö-Heim veranstaltete einen Adventsmarkt, der Chef, Herr Röse, spendete allen Kindern eine Bratwurst.

 

6.12.: Neue Planung für das kirchliche Leben in und um Seyda für das erste Quartel ist fertig. Vgl. im kleinen Menü "Kirchentermine".

 

6.12.: Baumbeschneidung an der 121 Jahre alten Luthereiche am Kirchplatz.

 

6.12.: ABM "Kirchenbücher Naundorf" geht zuende: Nun sind auch die Naundorfer Kirchenbücher digitalisiert. Das ist jetzt zum Beispiel eine Hilfe beim Erstellen einer Chronik für den Ortsteil Mark Friedersdorf, was im nächsten Jahr Jubiläum hat. In diesem Jahr feierte Naundorf die 650-Jahr-Feier.

 

5.12.: 17 Uhr Adventsmusik in der Kirche in Ruhlsdorf mit dem Ruhlsdorfer Dorfchor und Musikschülern von Lehrer Siegmund aus Mellnitz.

 

4.12.: Nikolausmarkt in Seyda, mit verschiedenen Ständen auf dem Markt. U.a. gibt es um 16.15 Uhr ein Adventssingen der Kirchengemeinde auf dem Markt mit dem Schweinitzer Posaunenchor.

 

4.12., 14 Uhr: Eine Taufe in Seyda. Eine Goldene Hochzeit in Ruhlsdorf.

 

3.12.: Die CVJM-Wandkalender werden heute aus der Druckerei geliefert, für den morgigen Nikolausmarkt.

 

3.12., 14.30 Uhr: Dorfweihnachtsfeier in Ruhlsdorf.

 

3.12., 19 Uhr: Galerieabend im Diest-Hof, Grünes Haus.

 

2.12.: Die ersten Fotokalender des CVJM für den Seydaer Nikolausmarkt am Sonnabend sind fertig. Der Entwurf für den Begleittext liegt vor und kann im kleinen Menü unter "Bilderkalender 2002" nachgelesen werden; wer noch Korrekturvorschläge hat, sei herzlich darum gebeten.

 

1.12.: In Zemnick wird die Kirche nach einer Teilrenovierung wieder eingeweiht. Gedankt wird der Öko-Tour-Sanierungsgesellschaft, die die Ausmalung unter Leitung des Restaurators Markus Schulz aus Dresden durchführte; den Agrarbetrieben Seydaland, die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten; sowie vielen Zemnickern, die tatkräftig mit angefasst haben. Um 10 Uhr wurde in der Kirche der Geburtstag des "Heporö-Übergangsheimes" begegangen, es sang Ulrike Beckert zum Advent.

 

1.12.: Die ersten Türchen werden heute in Seyda an vielen Adventskalendern aufgemacht. Am Abend um 19.30 Uhr treffen sich im Pfarrhaus die Gemeindekirchenräte des Pfarrbereichs (50 sind eingeladen).

 

29.11.: Ab heute läuten werktags die Glocken um 7 Uhr in Seyda: Zeit, Gott zu danken für den neuen Tag und ihn vor Gott zu bedenken. Von Dienstag bis Freitag ist auch um diese Zeit ein Gebet für Stadt und Land in der Kirche bzw. in der Winterkirche. - Mit dem 1. Advent begann das neue Kirchenjahr. - Das Läuten wurde schon vor einigen Wochen im Gemeindebrief angekündigt, verbunden mit der Anfrage, ob jemand Einwände hat. Es gab keine. Der Gemeindekirchenrat hat das Läuten beschlossen. Früher gab es das auch schon in Seyda, über Jahrhunderte, und war jetzt für ein paar Jahrzehnte unterbrochen.

 

28.11.: Moskauer Männerchor singt in Seyda, zum 12. Mal am 1. Advent, 19 Uhr. Anschließend besteht die Möglichkeit, mit den Gästen ins Gespräch zu kommen und auch miteinander zu singen.

Gottesdienste zum 1. Advent: 8.30 Uhr Gadegast (Gemeinderaum), 10 Uhr Seyda (Gemeinderaum, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé), 13 Uhr Naundorf (mit Kindergottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus). 14.30 Uhr in Morxdorf, 15.30 Uhr in Mellnitz.

 

28.11.: Gemeindebrief für Ruhlsdorf und Zemnick erscheint. Vgl. im kleinen Menü unter Gemeindebrief.

 

27.11.: 19 Uhr CVJM-Sport in der Turnhalle.

 

27.11.: Der CVJM Seyda, der auch in Ruhlsdorf Mitglieder hat, schmückte heute den Ruhlsdorfer Kirchturm an der Spitze mit einer Lichterkette und einem Stern.

 

26./27.11.: 1300 Bilder für die neuen CVJM-Kalender werden eingeklebt. Der Probedruck für den CVJM-Ferienkalender erscheint. Alles zu haben beim Nikolausmarkt in Seyda am 4.12.

 

26.11.: Der Zirkus Sperlich sagt wieder die Heizung der Kirche am Heiligen Abend zu! Letztes Jahr war´s schön warm, wie in der Südsee...

 

26.11.. Die Kirche in Zemnick wurde renoviert. Um 11 Uhr geht der Dank an die ausführenden Mitarbeiter der Öko-Tour-Sanierungsgesellschaft. Die Arbeiten standen unter Aufsicht und Anleitung von Diplomrestaurator Markus Schulz aus Dresden. Auch ein Gedenkstein mit den Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges kam nun in die Kirche. Die erste große Feier ist der Geburtstag des Heporö-Übergangsheimes für Suchtkranke am 1. Dezember in der Kirche. Dort singt auch um 10.45 Uhr Frau Ulrike Beckert zum Advent. Um die Kirche herum ist das "Märchendorf Zemnick" aufgebaut. Es gibt viele Veranstaltungen, zum Beispiel am 6.12.  um 17 Uhr eine Lichterstunde zum Nikolaus, Jugendliche und Kinder führen die Nikolaus-Geschichte auf, und das Heporö gestaltet einen Adventsmarkt.

 

25.11.: Weihnachtsbaum auf dem Markt mit Lichtern geschmückt, diesmal kommt der Baum vom Amtshof.

 

24.11.: Ivona bekommt eine neue Orthese: Diesmal ein echtes Meisterstück! Das polnische Mädchen, jetzt 4 Jahre alt, ist gewachsen, und kann, trotzdem sie nur ein gesundes Bein hat, inzwischen Fahrrad fahren: Dank dieser medizinischen Betreuung in Deutschland. Jetzt wurde eine Orthopädin gefunden, die ihre Meisterarbeit über die neusten Formen solcher Orthesen schreibt und Ivona für ihr Meisterstück ausgewählt hat. Gott sei Dank! Heute ist die Anpassung in Frankfurt/Oder, morgen ist die "Verteidigung" der Meisterarbeit.

 

23.11.: Neuer CVJM-Kalender 2005 geht in Druck. Erfahrungen vom letzten Mal sind eingearbeitet. Zum Weihnachtsmarkt in Seyda soll er angeboten werden. Vgl. CVJM-Forum.

 

23.11.: Das Gutshaus in Gentha wurde umfassend saniert, heute wird in einer Einwohnerversammlung der vorläufige Abschluss dieser Arbeiten bekanntgegeben.

 

22.11.: Neue Kettenbriefe in Seyda. Nach wenigstens 14 Wochen müßten über 6 Milliarden Menschen mitmachen - der "Rekordversuch" soll aber 4 Jahre gehen... Da werden noch Neuentdeckungen im Universum nötig sein.

 

21.11.:  Ewigkeitssonntag. Gottesdienste mit dem Gedächtnis der Verstorbenen des letzten Kirchenjahres: 8.30 Uhr Ruhlsdorf, 8.45 Uhr Morxdorf, 10 Uhr Seyda-Winterkirche, 10 Uhr Naundorf, 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Seyda, 15.30 Uhr Gentha, 17 Uhr Mellnitz. - Gastprediger Ring in Morxdorf und Naundorf. In Naundorf im Anschluss an den Gottesdienst Straßensammlung für die Diakonie.

 

20.11.: Wieder CVJM-Sport in der Turnhalle, 19 Uhr.

 

19.11.: Glockenwartung in Gadegast, Naundorf, Mellnitz, Morxdorf, Gentha und Zemnick. Es kann zu unerwarteten Klängen kommen.

 

18.11. Herbststürme in Seyda.

 

17.11.: Buss- und Bettag: 17 Uhr Gottesdienst in Zemnick, 18 Uhr in Seyda, auch zum Abschluß der Friedensdekade.

 

17.11.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Zwuschen.

 

14.11.: Zirkus Sperlich in Schadewalde, 16 Uhr! Das große Finale dieser Saison!

 

14.11.: 15.30 Uhr: Eröffnung neuer Räume in der Heimatstube, auf dem Gelände der neuen Schule (Triftstraße).

 

14.11.: Volkstrauertag. In Seyda um 10 Uhr Gottesdienst. Die Predigt hält Enrico Leicht aus Leipzig. Um 14.30 Uhr auf dem Friedhof ein Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt. In Naundorf Gottesdienst mit anschließender Kranzniederlegung am Gedenkstein um 13 Uhr. Gottesdienst in Gadegast, auch mit Gastprediger: 8.30 Uhr. Dort wird auch ein neuer Altarbehang zu sehen sein.

 

13.11.: Sport vom CVJM in der Turnhalle, 19 Uhr.

 

12.11.: Jugendbrief aus dem Pfarrhaus erschienen, vgl. CVJM-Forum im großen Menü.

 

11.11.: 18 Uhr Martinstag in Seyda, mit Martinsspiel, Laternenumzug und Martinshörnchen.

 

11.11.: Läuteanlage wurde repariert.

 

10.11.: 16 Uhr Martinsfeier im Diest-Hof. 17 Uhr Martinstag in Gadegast. Gut besucht! Mit Pferd und Spiel der Jugendlichen, dann ein bunter Laternenumzug. Erinnert wurde auch an Martin Luther, der am 10.11. Geburtstag hat, auch Gadegast besuchte und in der Kirche auf einem Bild zu sehen ist, wo er die Bibel fest hält: Das Buch, in dem Gottes Wort steht, was Martin Kraft gegeben hat, zu teilen.

 

10.11.: Gedenkstein für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges in der Kirche in Zemnick angebracht. Ausführend war der Steinmetzbetrieb Richter aus Stolzenhain. Die Kirche wird gerade renoviert, in zwei Wochen sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

 

7.-17.11.: Friedensdekade in Seyda. Täglich um 18 Uhr Friedensgebet, von Familien und Gemeindegliedern gestaltet. Einladung zur Mitarbeit vgl. CVJM-Forum im großen Menü.

7.11.: Bittgottesdienst für den Frieden in der Welt: 10 Uhr in Seyda, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, 8.30 Uhr Morxdorf, 14.30 Uhr Ruhlsdorf, 15.30 Uhr Gentha.

 

6.11.: CVJM berät über den neuen Kalender 2005, 13.30 Uhr. 

 

5.11.: Gemeindebrief Ruhlsdorf erschienen. Vgl. im kleinen Menü "Gemeindebrief".

 

3.11.: Russischer Mädchenchor in Gadegast, 19.30 Uhr.

 

1.11.: Gemeindebrief für Naundorf erschienen. Vgl. kleines Menü unter "Gemeindebrief".

1.11.: Gemeindekirchenrat Ruhlsdorf stellt Spendenstand zur Kirchturmuhrsammlung fest: 3890 Euro. (6000 werden gebraucht).

 

31.10.: Das Reformationsfest. In Seyda mit 63 Besuchern im Gottesdienst. Gottesdienste: 8.30 Uhr in Naundorf, 10 Uhr in Seyda mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, 13 Uhr in Gadegast, 14.30 Uhr in Morxdorf und 15.30 Uhr in Mellnitz.

 

30.10.: Klassentreffen nach 30 Jahren!! Bis 3 Uhr nachts. Und der Pastor Schlauraff von damals war auch eingeladen, er konnte diesmal aber nur freundliche Zeilen schicken und nicht selbst kommen.

 

30. und 31.10.: Rassegeflügelschau des Geflügelzüchtervereins am Schützenhaus!

 

30.10.: CVJM-Sport, in der Turnhalle, ab 19 Uhr.

 

29.10.: 3. Kürbisfest in der Schule, ab 17 Uhr.

29.10.: Neuer Brief an die Jugend, aus dem Pfarramt. Vgl. "CVJM-Forum" im großen Menü.

 

28.10.: 14.30 Uhr Herbstfest bei der AWO.

 

27.10.: Der CVJM will wieder einen Kalender zum Weihnachtsmarkt herausbringen und sucht Motive von Kunstwerken unserer Gegend.

 

26.10.: 19 Uhr Einwohnerversammlung in Seyda mit dem Bürgermeister, Schützenhaus.

 

25.10.: Der Gemeindekirchenrat Naundorf beschließt die Einführung eines regelmäßigen Kindergottesdienstes in der kleinen Fläminggemeinde.

25.10.: CVJM-Mitglieder erhalten einen Brief: Mit Berichten der Mitgliederversammlung, vgl. im CVJM-Forum.

 

24.10.: Gottesdienste: 8.30 Uhr in Gentha, 10 Uhr in Seyda (wieder im geheizten Gemeinderaum, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé), 13.30 Uhr Ruhlsdorf, 14.30 Uhr Zemnick.

24.10.: Forellenessen in Gadegast.

 

23.10.: Das "Seyd´sche Schulforum" geht wieder und kann benutzt werden. Vgl. im großen Menü unter Schule und Bibliothek. Und alle anderen Foren funktionieren auch wieder, zum Beispiel das Seyd´sche Heimatforum oder das Seyd´sche Rätselforum oder das Seyd´sche Immobilienforum oder das Seyd´sche Polenforum oder das Seyd´sche Zahlenforum oder das Seyd´sche Hessenforum oder das Wortforum, Witzforum und Kinderforum oder das Seyd´sche Mainzforum, natürlich auch das Geschichtsforum und das Stadtforum und das CVJM-Forum und das Korrekturforum, und vielleicht noch eins. Unsere Seite ist so angelegt, dass sie sich durch die Leserschaft erneuern kann. Genial, oder?

23.10.: "Der Stoff, aus dem die Träume sind": Besuch aus Elbingerode in Seyda. Die Schwesternschaft der Suchtklinik erzählt; Kaffeetrinken 15 bis 17 Uhr. Gut besucht! Am Montag sind sie im Jessener Gymnasium zu Gast.

23.10.: Neuer Brief aus Taize, vgl. im kleinen Menü "Taize-Brief".

 

22.10., 15 Uhr Gemeindenachmittag in Morxdorf.

22.10., 14.30 Uhr: Unfall zwischen Gadegast und Zallmsdorf. Ein 21jähriges Mädchen stirbt, ein 16jähriges Mädchen ist schwer verletzt. Die Sirene geht, die Seydaer Feuerwehr rückt aus.

21.10.: 14 Uhr Gemeindenachmittag in Seyda.

 

20.10.: Nachwuchs in Ruhlsdorf!

20.10., 14.30 Uhr. Gemeindenachmittag in Ruhlsdorf, Dorfgemeinschaftshaus.

 

19.10.: 19.30 Uhr Einwohnerversammlung in Morxdorf mit dem Bürgermeister, Gaststätte.

19 Uhr: Jugendabend in Seyda. Geplant: Kino.

19.10.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mellnitz, Gaststätte.

19.10.: 10.50 Uhr bis 11.45 Uhr Problemstoffsammlung auf dem Marktplatz.

 

18.10.: Amtshaus bekommt neues Westportal.

18.10.: Erntegedicht 2004, im kleinen Menü unter "Erntepredigten", 4.

18.10.-20.10.: Schrottsammlung in Seyda.

18.10.: 19 Uhr Einwohnerversammlung in Mellnitz mit dem Bürgermeister, Gaststätte.

18.10.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Gentha, Dorfgemeinschaftshaus.

 

17.10.: TAUFGOTTESDIENST in Seyda, 10 Uhr. Gadegast 8.30 Uhr. Naundorf 13 Uhr. Morxdorf 14.30 Uhr. Mellnitz 15.30 Uhr.

Gottesdienst in Seyda - jetzt mit silbernen und goldenen Bändchen im Gesangbuch...

17.10.: VOLKSWANDERTAG. ab 9.30 Uhr vom Schützenhaus eine Strecke von 14 Kilometern.

 

16.10., 18.30 Uhr; 17.10. 15.00 Uhr: ZIRKUS Probst in Jessen.

16.10.: Der frühere Seydaer Praktikant Carsten Merker wird um 14 Uhr in Pratau zum Pfarrer ordiniert und geht dann nach Österreich, um dort eine Pfarrstelle zu übernehmen.

16.10.: 10.30 Uhr CVJM-Mitgliederversammlung, Kirchplatz 3. Wahl eines neuen Vorstands: Vorsitzender jetzt: Tobias Steinborn. Stellv. Vors.: Thomas Schudde. Schriftführer: Christin Prange. Stellv. Schriftführer: Sandra Meinhof. Schatzmeister: Felix Sebastian. Stellv. Schatzmeister. Thomas Meinhof. Beisitzer: Tina Gräbitz, Stefanie Schulze. Planungen zu neuem Kalender, Weihnachtsmarkt, Sport im CVJM, Deutsch-Amerikanischer Jugendbegegnung.

 

15.10.: Naundorf wird immer größer: Ortsschild am nördlichen Rand wurde etliche Meter vorversetzt, bis zum Radweg.

15.10.: Der Kegelverein sucht neue Mitglieder, 17.00 Uhr am Schützenhaus.

 

10.10.: Regionalgottesdienst in Gentha, 9.30 Uhr. Mit einer Taufe, Bläsern und Chören der Region, Kindergottesdienst und Gemeindecafé.

 

9.10.: "Tag der Offenen Tür" in der Grundschule Seyda! 10-12 Uhr, ein buntes Programm, Vorführungen durch die Kinder, Schulcafé. AKTUELLE DATEN VON SCHULE UND BIBLIOTHEK: im kleinen Menü unter "Schule und Bibliothek" und im großen Menü unter "Stadtforum".

 

6.10.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf. Wie fast immer mit 6 Kuchen, weißen Tischdecken... Diesmal gings noch einmal um das Erntedankfest, und wir hörten einen brandneuen Reisebericht von einer Wolgafahrt.

 

5.10.: 16 Uhr Jugend-Fahrt zur Suppenküche in Wittenberg mit 2 Autos, Anhänger und Kleinbus: Die Erntegaben von Seyda, Morxdorf, Ruhlsdorf, Gentha und Naundorf sind in diesem Jahr sehr reichlich ausgefallen. Anschließend italienisches Eis in der Schloßstraße in Wittenberg.

 

5.10.: Kirchturmuhr zeigt nun auch in westlicher Richtung wieder die richtige Zeit an.

 

4.10.: Wie immer Christenlehre in Gadegast und Naundorf. In Naundorf zum Beispiel (9 Kinder): Arche Noah gebaut, nach dem "Aussteigen" Schokoäpfel gegessen, die die Zirkuskinder mitbrachten, und vor dem Altar noch einmal die Erntegaben bestaunt.

 

3.10.: ERNTEDANKFEST. 10 Uhr in Seyda, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé. 8.30 Uhr in Gentha. 8.45 Uhr in Ruhlsdorf. 10 Uhr in Naundorf (mit Kindergottesdienst). 13.30 Uhr in Morxdorf: mit 174 Kastanien und vielen anderen großen und kleinen Erntegaben.

 

2.10.: 2. PFLANZENTAUSCHBÖRSE auf dem Kirchplatz in Seyda, am Vormittag.

 

2.10.: GADEGAST ZIEHT UM. Mit Fackeln und dem Seydaer Spielmannszug (Umzug, Oktoberfeuer). Kinder können Laternen mitbringen.

 

2.10.: Paddeln im Spreewald: Ein Ausflug, für Jugendliche aus Seyda und Umgebung. Treffen mit polnischen Jugendlichen geplant.

 

2.10.: 10.20 Uhr fährt ein Bus vom Markt, aus Jessen kommend, zur Demo nach Berlin. Mitfahren kostet 9 Euro.

 

1.10.: Neuer Gemeindebrief erschienen: Siehe im kleinen Menü unter "Gemeindebrief".

 

30.9.: Mellnitz bekommt ein neues Harmonium, ein Geschenk der Kirchengemeinde Wittenberg-Trajuhn. Das älteste Mellnitzer Harmonium kommt aus Woodstock in Kanada. Es ist mehrmals der Versuch gemacht worden, es zu repariern. Das zweite Harmonium kommt aus Hessen, von der Partnergemeinde. Viele Jahre tat es seinen Dienst, aber zu Weihnachten ist der Elektromotor vollständig kaputt gegangen. Eine Reparatur (Einbau eines neuen speziellen Motors) war aus Kostengründen nicht möglich. Nun hat jemand freundlich an unseren Pfarrbereich gedacht. In Mellnitz ist alle vierzehn Tage Gottesdienst. In den letzten Monaten wurde mit Gitarre, Trompete und Keyboard musiziert. Nun sind wieder mehr die vertrauten Klänge zu hören.

 

30.9.: Post aus Seattle: 12. bis 15 Leute wollen im nächsten Jahr zu Besuch nach Seyda kommen und etwas mit aufbauen.

 

29.9.: Tag des Erzengels Michael und aller Engel: Bibelstunde im Diest-Hof: 16 Uhr.

 

28.9.: "Dem vergeben - wieso?" Jugendkreis im CVJM, 19.00 Uhr.

 

27.9.: Fahrt zur Suppenküche für Obdachlose in Wittenberg mit Jugendlichen aus Gadegast, Gentha, Naundorf und Mark Friedersdorf (Erntegaben hinbringen).

 

27.9.: 80 SEKUNDEN Rotphase der Ampel am Ortseingang Seyda von Lüttchenseyda wegen der Bauarbeiten der Umgehungsstraße.

 

26.9.: Erntedankfestgottesdienste in Mellnitz (8.30 Uhr), Zemnick (10 Uhr), Gadegast (13 Uhr). Sonntagsandacht in Seyda, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé (10 Uhr).

 

25.9.: 20 Uhr: Vereinsfest in Seyda, mit einer Oldie-Band; im Schützenhaus.

 

25.9.:  Das Kinoprogramm in Wittenberg: http://www.cinestar.de/html/site.php?pgID=8&cityID=75

 

25.9.: Band vom CVJM Luckau spielt zum Jugendgottesdienst in der Freyerstraße in Jessen, 19.30 Uhr.

 

23.9.: Von der Kollekte des Chronikabends in Gentha wurde unter Absprache mit Ortschronistin eine neue Altarbibel angeschafft. Einweihung zum Erntedankfest, 3.10., 8.30 Uhr.

 

22.9.: Arbeiten am Amtshaus in Seyda gehen Schritt für Schritt weiter. 1605: großes Jubiläum!

 

21.9.: Neuer Brief an die Jugendlichen von Seyda und Umgebung: Vgl. "CVJM-FORUM" im großen Menü.

 

 

19.9.: Goldene und Diamantene Konfirmation in Seyda.

 

19.9.: Forellenessen in Gadegast.

 

18./19.: Radwandertage in der Glücksburger Heide, Sa. 15 Uhr Spiele, 19 Uhr Warm Up, am So. zwischen 9 und 10 Uhr Start, u.a. am "Tor zur Glücksburger Heide" Seyda.

 

18.9., 17 Uhr: Fröhlich-klassische Musik mit Flöte und Cembalo in der Kirche in Morxdorf, anlässlich der Goldenen und Diamentenen Konfirmation. Die Goldenen Konfirmanden haben an diesem Tag ein Klassentreffen in Morxdorf. Die Musik dauert ca. 35 Minuten.

 

18.9., ab 8 Uhr: Pferdemarkt in Linda.

18.9.: Erntefest in Seehausen, mit Umzug...

 

17.9.: Schon ein Stück Trasse ausgehoben für die Ortsumgehungsstraße...

17.9.: Der Kirchplatz wird fein gemacht für die Jubelkonfirmation.

 

15.9.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Zwuschen.

14.9.: Jugendabend im CVJM: "Verliebt? Schön! Und was nun?" 19 Uhr.

14.9.: Konfirmandenunterricht über Abraham, mit echten Kamelen...

14.9.: 12 Uhr: Schweigeminute in den Schulen für die Opfer von Beslan.

14.9.: Vormittags: Eine Ampel wird aufgestellt und ein Informationsschild zum Bau der Umgehungsstraße. Länge: 1,5 km, kofinanziert durch die Europäische Union; in der Wittenberger Straße bei den Neubauten.

 

12.9.: Zuwachs in Seydas Innenstadt: Franz ist geboren! 53 cm, 4715 g. Eine deutsche Hebamme und eine polnische Ärztin haben mitgeholfen.

 

12.9.:  Tag des Offenen Denkmals. 9 Uhr: Gentha: Kirchenführung mit Andacht. 10 Uhr Seyda: Gottesdienst. Im Anschluss 11 Uhr Kirchenführung (bis zu 45 Minuten). Kirchenführungen auch in Morxdorf um 11.15 Uhr und 11.45 Uhr in Mellnitz. 13 Uhr Gottesdienst in Gadegast, 14 Uhr Führung dort. 14.30 Uhr Andacht mit Führung in der Naundorfer Kirche. 15.30 Uhr Zemnick: Andacht mit Führung. In diesem Jahr geht´s ums Wasser. In der Kirche also um die Taufsteine. Dazu kann man im letzten Gemeindebrief etwas über die Taufsteine der Region nachlesen. - Zum Tag des Offenen Denkmals kamen bundesweit über 4 Millionen Besucher. In Seyda waren zur Führung mehr Leute da als in den letzten fünf Jahren zusammen. Manche Kirchen des Pfarrbereichs waren bis Mitternacht geöffnet.

 

11.9.: HEUTE schon wissen, wann Heilig Abend in welchem Ort Kirche ist... Der Kirchen-Plan für das 4. Quartal liegt vor, vgl. kleines Menü: "Kirchentermine".  Engel an der Seydaer Kirchtür.

 

11.9., ab 9 Uhr: "Spiel ohne Grenzen" der Jugendfeuerwehren des Altkreises Jessen, in Elster am Gewerbepark.

 

11.9.: SO SCHÖN ist Seyda! Wittenberger Heimatverein macht einen Fahrradausflug auch nach Seyda, mit Stadtführung.

 

10.9.: Heimatverein ist von Donnerstag bis Montag unterwegs Richtung Luxemburg.

 

9.9.: Kutschfahrt des Gemeindenachmittages, Begegnung von Jung und Alt, Senioren und Jugendlichen.

 

9.9.: Bibelwochenmaterial für 2005 gesichtet: Diesmal Lukas!

 

8.9.: 19 Uhr Chronikabend zur Kirchengeschichte in Gentha. Mit Orgelmusik. Neuentdeckungen: Auf der Glocke ist Noahs Taube, mit Ölzweig.

 

8.9.: Feuerwehren erhalten neue Struktur: Im Bereich IV arbeiten Seyda, Mellnitz, Morxdorf, Mark Zwuschen, Schadewalde, Gentha, Ruhlsdorf, Rehain, Leipa und Arnsdorf zusammen. Die bisherige Zusammengehörigkeit mit Naundorf ist vorbei.

 

8.9. Auf der Wittenberger Straße in die Seydaer Innenstadt ist nun am Neubau schon eingezeichnet, wo die Ortsumgehung abbiegen wird.

 

8.9.: Heute hat Eduard Mörike seinen 200. Geburtstag. Bei der Wochenandacht im Diest-Hof wird im Blick auf die Texte der Woche 1 Joh 4 und Barmherziger Samariter auch an ihn gedacht.

 

„Eine Liebe kenn ich, die ist treu,

war getreu, solang ich sie gefunden,

hat mit tiefem Seufzen immer neu,

stets versöhnlich sich mit mir verbunden.

 

Welcher einst mit himmlischem Gedulden

Bitter bittern Todestropfen trank,

hing am Kreuz und büßte mein Verschulden,

bis es in ein Meer von Gnade sank.

 

 ***

 

Herr, schicke, was du willst:

Ein Liebes oder Leides;

Ich bin vergnügt, dass beides

Aus deinen Händen quillt.

 

Wollest mit Freuden

Und wollest mit Leiden

Mich nicht überschütten!

Doch in der Mitten

Liegt holdes Bescheiden.

Amen.

 

8.9.: Heute, über 65 Jahre nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges, werden die Gefallenen der Weltkriege in das Naundorfer Kirchenbuch eingetragen.

 

7.9.: Polnische Freunde grüßen Seyda von der Ostseeküste. Mit echten polnischen Muscheln in der Postkarte!

 

7.9.: Erntefest in der Kindertagesstätte. Essen heute: Hirsch, Blumenkohl, Kartoffelbrei...

 

6.9.: 19 Uhr Jugendabend im CVJM, ein Film zu Apocalypse 3, Bilder aus Polen. Vgl. Jugendbrief (kleines Menü - "CVJM-Zeitung").

 

5.9.: Kino in Seyda, Schützenhaus: 14 Uhr "Shrek", 16 Uhr "Periode 1", (T)raumschiff Surprice.

 

5.9.: Ausflugsgottesdienst der Seydaer Kirchengemeinde nach Woltersdorf. Abfahrt 10 Uhr von der Kirche, Beginn 10.30 Uhr in Woltersdorf. Anschließend Gemeindecafé dort, Rückkehr gegen 12 Uhr.

 

3.9., 19 Uhr Grillen und Singen in Mellnitz, bei Hanacks.

 

3.9.: Grüße von einem Gadegaster aus Westkanada!

 

3.9.: Eiserne Hochzeit in Morxdorf.

 

2.9., 14.30 Uhr Gemeindenachmittag in Gadegast.

 

1.9.: Wir erinnern: Vor 65 Jahren begann der 2. Weltkrieg. Wir erinnern: Vor 25 Jahren brachen russische Soldaten in der Jüterboger Straße in ein Haus ein; weil sie das Licht nicht fanden, machten sie Feuer an und räumten die Vorräte aus. Die Bewohner waren im Urlaub. - Allerdings waren solche Vorfälle in dieser Zeit sehr selten.

 

1.9.: Zirkus Ariolas aus Mark Friedersdorf spielt in Gadegast vor ca. 50 Besuchern.

 

1.9.: Eine Silberhochzeit in Seyda.

 

1.9.: Bauarbeiten für Umgehungsstraße beginnen: 1500 Meter lang, sie soll Entlastung für den innerstädtischen Verkehr bringen. Danach sollen auch die Straßen im Städtchen Erneuerung erfahren.

 

1.9.: Jugendpflegerin Sabine Hoffmann kann vorerst einen Monat weiterarbeiten!

 

1.9., 15 Uhr: Gemeindenachmittag in Naundorf.

 

31.8.: Jugendklubbetreuerin Sabine Hoffmann beendet vorerst ihre Tätigkeit in Mark Zwuschen. Sie hat sich dort sehr stark engagiert; viele Kinder und Jugendliche in dem Ort und weit darüber hinaus verdanken ihr sinnvoller Freizeitgestaltung, Beratung und Geborgenheit. So hat sie beispielsweise in den Sommerferien ihren Klub von 10 bis 22 Uhr geöffnet und jeden Tag mit den Jugendlichen Mittag gekocht.

 

30.8.: Moskauer Männerchor singt im "Rosenhof" in Meltendorf. Zeitgleich beginnt wieder eine Wolgareise der Deutsch-Russländischen Gesellschaft, auch mit Teilnehmern aus der Region, so dass wir bald mehr davon hören können.

 

27.-29.8. Dorffest in Naundorf. Beginnende am Freitag mit Hobbyausstellung und Film. Am Sonnabend ab 14 Uhr Programm auf der Festwiese, beginnend mit "Szenen zur Naundorfer Dorfgeschichte", gespielt durch die Kirchengemeinde. Abends Tanz. Am Sonntag um 10 Uhr Festgottesdienst, mit Bläsern und Chören der Umgebung. Auch Kindergottesdienst! Mit Zachäus-Geschichte und T-Shirt zum Dorffest. 15 Uhr Gospelmusik.

 

FRÖSCHE GANZ NAH: In Naundorf, am Feuerlöschteich. Gut zu beobachten, aber schlecht zu küssen, weil hinter einem Zaun.

 

28.8., abends: Parkfest in Hemsendorf.

28.8.: Grillen und Singen in Mark Zwuschen, von der Kirchengemeinde, ab 17.30 Uhr.

28.8., 17 Uhr: Einweihung eines neuen Zirkuszeltes in Naundorf bei Familie Quaiser, mit Gebet, Segen und Sekt.

28.8., 15 Uhr: Ringreiten in Gadegast, organisiert von der Gaststätte Wiesengrund.

28.8., 14 Uhr: Start der "Arche-Lympiade" in Jessen, Kinderfest in der Freyerstraße bei der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde.

28.8., 14 Uhr: Start Dorffest Naundorf (s.o.)

28.8., 8 Uhr: Arbeitseinsatz des Anglervereins am Ententeich.

 

27.8.: Grillen der Kirchen-Mitarbeiter in Gentha.

27.8.: Vorgestern wurde in Gentha der Original-Deckel des alten Taufsteins wiederentdeckt.

27.8.: Erste Weihnachtslebkuchen in einem Großmarkt bei Seyda.

 

26.8.: 1000 der neuen Postkarten von Naundorf "sind raus".

 

25.8.: Liedermacher Jörg Swoboda singt in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Jessen, Freyerstraße, 19.30 Uhr. (26.8.: Vortrag von J. S.).

 

23.8.: Geräte im Kindergarten neu gestrichen.

23.8.: Der Huckel am Schützenhaus auf der Jüterboger Straße ist ausgeglichen worden. So werden die Stoßdämpfer nicht mehr so stark in Anspruch genommen an dieser Stelle. (Danke!)

 

22.8., 10 Uhr: Schulanfangsgottesdienst in Seyda "Gott sieht Dich freundlich an". Mit dem selbstgedrehten Film von den Kinderkirchenferientagen: "Abrahams Traum". Eine Schulanfängerin kam aus150 Kilometer Entfernung. Gottesdienste auch: 13 Uhr in Zemnick, diesmal mit spontanem gemeinsamem Eisessen (nicht in der Kirche, sondern am Tisch); 14.30 Uhr in Gentha, diesmal mit Geburtstagsfeier; und 15.30 Uhr in Mellnitz.

 

21.8.: Schulanfang für die 1. Klasse! 8 Schulanfänger, 3 aus Seyda, je 1 aus Mark Zwuschen, Mark Friedersdorf, Gadegast, Gentha und Schadewalde.

 

21.8., ab 15 Uhr: Dorffest in Mark Zwuschen!

 

21.8.: 650-Jahr-Feier in Marzahna, mit großem Festumzug.

 

20.8.: Neuer Gemeindebrief erscheint! Vgl. im kleinen Menü "Gemeindebrief". Exklusiv! Mit der neuen Postkarte von Naundorf!

 

19.8.: Grüsse aus Finnland an Stadt und Kirchengemeinde! Zwei Abenteurer, Abiturienten aus Schulpforta, fuhren mit dem Rad über Seyda nach Helsinki, kamen hier bei einem großen Gewitter unter und schrieben nun am Ziel der Reise eine dankbare Karte. Die Karte zeigt: Ein Riesenrad, ein altes Gebäude, ein Hochhaus, zwei Blumen, eine unbekleidete Frau, ein Segelboot, einen Dampfer, eine Sonne, eine Eisenbahn.

 

19.8.: Jetzt auch Anlegestelle in Elster: da kann man nun Dampfer fahren, 2 1/2 Stunden und ein Freigetränk für 9,90 Euro, auf der Elbe, Richtung Wittenberg. Am Sonntag wird Einweihung gefeiert, aber die Schiffchen fahren auch schon vorher.

 

19.8.: Die Schule beginnt wieder in Seyda.

 

18.8.: Glockenweihe in Axien, 13 Uhr.

 

18.8., 12.30 Uhr: Rettungshubschrauber zwischen Seyda und Mellnitz im Einsatz.

 

10.8.: Postkarte für Naundorf im Druck. Alles drauf! Kirche, Mühle, Feuerwehr, Gaststätte, alte Schule, Teich, Altar und Taufstein, Ortsschild, Pferd, Wiese, Feld, Bäume- und das auf einer Postkarte. Anlass ist die 650-Jahr-Feier (erste urkundliche Erwähnung am 8.7.1354).

 

9.8.: Ab heute gibt´s "kleine Brötchen" bei Klappers auf dem Markt, ab 8 Uhr.

 

8.8.: 10 Uhr Eine Sonntagsandacht in Seyda.

 

6.-9.8.: Heimatfest in Jessen.

 

6.8.: 10.20 Uhr Feuerwehrsirene: Ölspur auf dem Markt. Die BAUSTELLE ist inzwischen gewandert und jetzt in der Jüterboger Straße, am Knick vor dem Markt.

 

6.8.: ERNTE beim Getreide fast beendet. Und gut!

 

6.8.: Homepage Seyda jetzt bei 20 000 Besuchern!

 

5.8.: Neue Einsicht in Staasi-Unterlagen zum 17. Juni 1953 in Seyda (Streikleitung von Wolfen und Bitterfeld im Pfarrhaus versteckt) -

Durch Verhör eines Wittenberger Uhrmachermeisters kommt heraus, das Pfarrer Hagendorf an der Ausschleusung beteiligt war. Hier fallen auch die Namen Fiebelkorn und Sobbotka, und Pfarrer Hagendorf wird als „mit Spitzbart“ charakterisiert. Der Uhrmachermeister muss sich während des Verhör am 7.8.1953 mehrmals korrigieren, auch im folgenden Verhör. Das erste Verhör fand von 21 bis 24 Uhr statt. Über die Verhörmethoden sind sonst keine Angaben gemacht, dass man sich in der Zeit des Kalten Krieges befindet, wird jedoch überall deutlich: mit Hilfe der alten Mutter soll der flüchtige Pfarrer Köhler in den Osten „zurückgelockt“ und dann verhaftet werden... Mit den beiden im Pfarrhaus Seyda versteckten werden kurze Zeit später zwei andere, wesentlich jüngere Menschen nach West-Berlin gebracht, die der Klödener Pfarrer versteckt hatte, und die in Jessen bei der Erstürmung des Staatssicherheitsgebäudes und des Rathauses beteiligt gewesen sein und dabei unter anderem Akten nach West-Berlin entwendet haben sollen. Jedoch sind solche Nachrichten nur aufgrund der Staasi-Akten mit Vorsicht zu behandeln, die Behörde stand natürlich unter ideologischem Zwang und Erfolgsdruck. Nach drei Jahren wurde die Operation „Hoffnung“, die zur Ergreifung des Pfarrer Köhler führen sollte, eingestellt.

Vgl. auch die Broschüre: "Einer muß uns aufnehmen - das hat Jesus gesagt. Die Ereignisse nach dem 17. Juni 1953 im Seydaer Pfarrhaus.", 2003.

 

5.8.: Arbeitslosenzahlen aus der Zeitung: 19,9% im Bereich, (+ 0,6%). (MZ).

 

4.8.: 17.45 Uhr Abendgebet in Seyda. Entdeckt: Die westliche Turmuhr geht zwei Stunden nach!

 

3.8.: Anhalten lohnt sich: In der Langen Straße in Jessen ist ein schönes großes Bild von der Seydaer Kirche anläßlich einer Hochzeit zu sehen, in vollem Schmuck, mit Altar und Brautpaar. Der amtierende Zirkuspfarrer spielt gerade auf der Gitarre: "Marmor, Stein und Eisen bricht, aber Gottes Liebe nicht..." (Schaufenster Foto Wimmer).

 

2.8.: Kreiskirchenrat bewilligt wieder eine Teilstelle für die Christenlehre in Seyda. Zur Zeit ist in Seyda und in 5 weiteren Orten des Pfarrbereichs Christenlehre für Kinder zwischen 6 und 12.

 

2.8.: Naundorfer Kirchenbücher liegen jetzt digitalisiert vor, seit 1690.

 

1.8.: Gottesdienste in und um Seyda: nicht mehr "zu früh", nicht mehr "zu spät" - 8.30 Uhr Gadegast, 10 Uhr Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé), 13 Uhr Zemnick (Andacht in der "Baustelle" Kirche), 14.30 Uhr Gentha, 16 Uhr Mellnitz, 17 Uhr Morxdorf.

 

1.8.: Vor 90 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Vgl. dazu "Die Geschichte der Kirche in Seyda" Band 5 und 6 sowie "Feldpostbriefe aus Gadegast und Zemnick", kleines Menü unter "Heimatstube". (2.8.: Vor 40 Jahren begann der Vietnam-Krieg.)

 

31.7.: 10 Uhr: Eine Taufe in Seyda.

 

31.7./1.8.: SPORTFEST IN SEYDA. .Fußballturnier zwischen Alte Herren Seyda, Jugendklub Seyda, Linda, Leipzig und Bardenitz. Am Ende haben alle gewonnen, denn es war wieder ein schönes Sportfest.

 

29.7.: Käferinvasion im Norden der Jüterboger Straße, von den Lupinenfeldern her. Erste Kammerjäger im Einsatz.

 

29.7.: Viele Pilze in der Glücksburger Heide! Und Heidelbeeren. - "Seyda von oben" in der Zeitung. Das können Sie auch hier, im kleinen Menü, haben!  Denkfabrik von oben.

 

29.7.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mellnitz

 

28.7.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Gentha.

 

28.7.: Dr. Mühlbach 65 Jahre. Er war über Jahrzehnte LPG-Vorsitzender, leitet bis heute die Agrargenossenschaft Seydaland und hat damit wie kaum ein anderer Existenzgrundlagen für viele Familien gesichert und zum Gedeihen und Blühen der Stadt sowie der umliegenden Dörfer beigetragen.

 

28.7.: 14 Uhr: Beerdigung von Frau Pfarrerin Kasten, 19 Jahre lang in der Partnergemeinde in Oberseemen/Hessen tätig. Sie hat maßgebend zur Renovierung der Kirchen in und um Seyda nach der Wende beigetragen; insbesondere zur Sanierung des Pfarrhauses in Gadegast.

 

27.7. Brief aus Südfrankreich! Siehe im kleinen Menü "Taize-Brief"! Vom 31.7. bis zum 8.8. geht eine Jugendfahrt nach Taizé. Jessener und Mellnitzer fahren auch mit.

 

27.7.: Bauarbeiten auf dem Seydaer Markt, an der Bushaltestelle wird die Straße aufgenommen. Wappen auf dem Markt, von sizilianischen Bauarbeitern gelegt.

 

25.7.: Ruhlsdorf: Unter dem goldenen Rock der Maria (16. Jh.) nisten Fledermäuse. Was nun?

 

25.7.: 10 Uhr: Eine Erwachsenentaufe im Gottesdienst in Seyda.

 

23.7.: Glückliche Heimkehr der Radfahrergruppe aus Polen. Beim Fahren nicht nass geworden, viel erlebt. Zum Schluß haben wir uns alle malen lassen. Herzliche Grüße aus Polen!

 

19.7.: Start der Radtour nach Polen, 9 Uhr. Auch vier polnische Jugendliche sind dabei.

 

18.7.: Deutsch-Polnischer Gottesdienst, 10 Uhr.

 

17.7.: 15 Uhr Kirchturmfest - 150 Jahre Kirchturm, Kaffeetafel  (Pfarrscheune überfüllt) mit Quiz, Spielen und Geschichten sowie Gesang. 17 Uhr: Andacht in der Kirche, mit Chorsängern aus Blönsdorf, Mügeln, Seehausen, Naundorf und Seyda unter Leitung von Kantor Genterczewsky, Jessen.

 

17./18.7.: Dorffest in Gentha.

 

16.7.: Am Morgen: Ausflug mit den Polen nach Wittenberg. Am Nachmittag: T-Shirt-Gestaltung zum "Deutsch-Polnischen Jugendaustausch", mit alten und neuen Fotos. Kletterwand. Ab 19 Uhr: Scheunenfest, mit "The Illiterates", "Neuzeit" und DJ Christian Freitag.

 

16.7.: Eisenberg spielt in Zahna die Orgel!

 

16.7.: Heute war die Staatsflagge auf dem Markt gehisst.

 

15.7.: 20 Uhr: Ein Film zum 20. Juli 1944: Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler war der potentielle neue Reichskanzler Dr. Goerdeler auf der Flucht. Auch in Gerbisbach und Gentha wurde er versteckt. Eine Magd verriet ihn (an anderer Stelle) für 1 Million Reichsmark. Der Film berichtet darüber, in der Pfarrscheune.

 

15.7.: 10. Deutsch-Polnische Jugendbegegnung Zary-Seyda. Die polnischen Gäste (ca. 20) treffen gegen 17 Uhr in Seyda ein.

 

15.7., 15 Uhr Gemeindenachmittag in Zemnick.

 

14./15.7.: In dieser Nacht wurde Geschichte geschrieben, "Der Kirchturm in Seyda." (zu seinem 150. Geburtstag). Zu lesen im kleinen Menü unter "Heimatstube".

 

Feriensommer in Seyda: 8.-10.7. Kinderkirchenferientage. 15.-18. Juli Besuch aus Polen, mit Kletterwand, Scheunenfest (16.7., 19 Uhr), Kirchturmfest (17.7., 15 Uhr). Radtour nach Polen: 18.-24.7. Eine Taufe und Konfirmation: 25.7.

 

13.7.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Morxdorf.

 

12.7.: Am Amtshaus jetzt auch runde Giebelfenster, erstmals. Blitzschäden durch Dachdecker repariert.

 

11.7.: Ein hundertster Geburtstag in Seyda!

 

9.- 11.7.: Besuch aus Mainz.

 

8.7.: Blitzeinschlag in Kirche und Amtshaus. Telefone am Amtshaus lahmgelegt. Glockenanlage außer Betrieb.

 

8.7.: Beginn der Kinderkirchenferientage in Seyda: "Gott finden - mit allen Sinnen." Ein buntes Programm. Am Sonnabend Abschlussfest um 14 Uhr.

 

6.7.: Verabschiedung von Frau Gasde in Seyda, wo sie ihre letzte Schulstunde hielt. Sie hat über viele Jahre auch in Seyda die Christenlehre und auch den Religionsunterricht gehalten. Nun geht sie in den Ruhestand. Abschied mit Musik.

 

3./4.7.: Dorffest in Gadegast.

4.7. 14 Uhr Jessen, Nikolaikirche: Verabschiedung von Frau Gasde, viele Jahre Katechetin und Religionslehrerin auch in Seyda.

2.-4.7. Treffen der Evangelischen Jugend am Bergwitzsee. CVJM Seyda fährt hin vom 2. bis 3.7.

 

30.6.: Naundorf übt "Szenen zur Dorfgeschichte". Das Fest zur 650-Jahr-Feier ist am letzten Augustwochenende. Luther kommt! Aus Wittenberg! (der Echte, von Luthers Hochzeit!).

 

29.6.: Die 1. Klasse besucht die Kirche und die Pfarrscheune.

 

Sei dabei in Seyda! 24.-27. Juni: 115. Schul- und Heimatfest in Seyda.

24.6. 14 Uhr Seniorennachmittag im Schützenhaus, AWO-Ortsverein.

25.6. 15 Uhr Ausschießen des Schützenkönigs 2004. 19 Uhr Ausmarsch mit dem Spielmannszug vom Amtshaus zum Festplatz. 19.30 Uhr Heimatabend im Festzelt. 21 Uhr Preiskegeln im Schützenhaus. 21.30 Uhr Im Zelt: Disco mit Gruppe Show-Concept aus Wittenberg und DJ "Igel"

26.6. 13.30 Uhr Rassegeflügelschau. 14 Uhr Festumzug von der Schule zum Festplatz.14.45 Uhr Festansprache Bürgermeister Brettschneider, Auflassen der Tauben, Tänze, Proklamation des Schützenkönigs. 15 Uhr Kaffeetafel im Festzelt, Preisschießen, Preiskegel-Fortsetzung. 15.15 Uhr Kinderfest im Park, 21 Uhr 2. Seydaer Oldie-Nacht mit den DJ´s Barny-Roland-Christian. 22.30 Uhr Brilliantes Feuerwerk am Weinberg. 27.6. 10 Uhr Gottesdienst zum Heimatfest, Fortsetzung der Rassegeflügelschau, des Preiskegelns, des Presisschießens, musikalischer Frühschoppen mit Seydaer Blasmusikanten und Drehorgel. 12 Uhr Mittagstisch im Schützenhaus. 17 Uhr Romantische Orgelmusik in der Stadtkirche.

 

24.6.: Johannestag. Johannesfeuer im Diest-Hof, 19 Uhr, Feuer und Gesang und die Geschichte(n) von Johannes.

 

23.6.: Große Hochzeit in der Kirche, vom Zirkus. "Marmor, Stein und Eisen bricht, aber Gottes Liebe nicht..."

 

21.6.: Großes Summen auf dem Kirchplatz. 1000 Bienen zu Besuch.

 

20.6.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Gentha, 10 Uhr Seyda mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Morxdorf, 15.30 Uhr Mellnitz.

 

19.6.: Sommerfest auf dem Diest-Hof, ab 14 Uhr.

 

18.6.: "Zuckertütenfest" im Kindergarten: die künftige erste Klasse (6 Kinder) wird aus dem Kindergarten verabschiedet.

 

18.6.: Jetzt gibt es noch einen neuen Turm in Seyda, in der östlichen Vorstadt. Deutlich höher als alle anderen Türme. Eigentlich aber eine Metallkonstruktion. Wohl für Mobiltelefone? Wer weiß mehr?

 

18.6.: "Luther" (aus Wittenberg von "Luthers Hochzeit") kommt zum Naundorfer Dorffest Ende August. Er wirkt mit bei den "Szenen zur Naundorfer Dorfgeschichte". 

 

17.6.: Wahlergebnis Stadtrat Jessen veröffentlicht (vgl. kleines Menü: stadtpolitikwahlen). Aus Seyda: 1, aus Mellnitz: 2, aus Mark Zwuschen: 2., aus Gentha: 1 Stadtrat im Jessener Stadtparlament (28 Sitze + Bürgermeister).

 

16./17.6.: Schöne sternenklare Sommernacht. Gegen 1 Uhr sind ganz im Norden noch von der Sonne angeleuchtete Wolkenberge zu sehen!

 

16.6.: Die Kunstschätze der Kirchengemeinden werden registriert. Der älteste Kelch mit einer Inschrift ist von 1708, von dem Amtsmann Johann Christoph Trebitz gestiftet. (Alles an geheimem Ort und gut unter Verschluß.)

 

15./16.6.: Nach mehreren Verletzungen auf dem Kirchplatz wegen mächtiger Dunkelheit brennt nun die Straßenlampe wieder (Danke!).

 

15.6.: Das neue Ortsschild ist da: Seyda - Stadt Jessen - Landkreis Wittenberg.

 

14.6.: Zwei Störche nachts allein auf dem Amtshaus!

 

13.6.: In der Partnergemeinde in Hessen wird ein Schild gesetzt "Seyda 440 km", und ein Ableger des größten Seydaer Baums, der Befreiungslinde am Kirchplatz (mit den schiefen Blättern, kaukasisch), gepflanzt - beim Gemeindefest.

 

13.6.: 10 Uhr Sonntagsandacht in Seyda.

 

12.6.: Tag der Offenen Tür bei "Seydaland", mit Führungen in Feld und Stall und kulinarischen Köstlichkeiten.

12.6.: Lindenfest Lüttchenseyda.

12./13.6.: Luthers Hochzeit - großes Stadtfest in Wittenberg.

 

11.-13.6. Fahrt zur Partnergemeinde der Kirchengemeinde nach Hessen.

 

10.6.. Die Postfiliale für Seyda ist jetzt in der Bergstraße, in der Quelle-Filiale. Öffnungszeiten: Montag und Dienstag 9 b is 16 Uhr, Mittwoch 9 bis 13 Uhr, Donnerstag und Freitag 9 bis 13 und 15 bis 18 Uhr. Die Post geht ab um 14 Uhr.

 

10.6.: Flugzeugreklame über Seyda: 19./20.6.. Flugtage in Oehna.

 

9.6.: Blitzeinschläge in der Nähe des Schützenhauses in Seyda.

9.6.: Pfarrfrauentreffen in Seyda.

 

8.6.: Im CVJM: Begrüßung der Konfirmanden, ein neues Spiel aus Amerika ("Hit the Deck").

 

5.6. Hausfest im Heporö Zemnick.

5.6., 15 Uhr: Familienangeln am Ententeich.

 

4.6. Heimatfest Elster beginnt.

4.6.: Kinderfest in Mark Friedersdorf. Kutschfahrten im Kindergarten.

 

3.6. Die erste Erdbeere am Kirchplatz.

3.6.: Kirchengemeinde Mellnitz beschließt Kooperation mit einer Kirchengemeinde in Seattle zur Renovierung der Kirche.

 

2.6.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Naundorf. Am Abend tagt der Seydaer Gemeindekirchenrat.

 

1.6. Offener Abend im CVJM: Mit Bericht von einer Amerikareise.

 

31.5.: Pfiingstmontag - Mühlentag in Gentha, Pfingstkonzert in Naundorf.

 

30.5.: Der Erlös des Dorffestes in Ruhlsdorf ist (wie bereits im letzten Jahr!) für die Kirche in Ruhlsdorf bestimmt, diesmal für die Sanierung der Kirchturmuhr!!

 

Pfingsten: Dorffest in Ruhlsdorf, Beginn 8.30 Uhr mit Festgottesdienst, der Chor des Heimatvereins singt, die Seydaer Blasmusikanten musizieren. Eine Bankreihe ist noch frei! Sonst alles voll, auch vorn und auf der Empore. Seyda: Konfirmation, 10 Uhr, ebenfalls mit Bläsern. Konfirmiert werden: Erik Freydank, Tim Gräbitz, Diana Käßner, Konstantin Srugies, Katharina Letz, Ludwig Naschke. Gadegast: Konfirmation, 13.30 Uhr, auch mit den Seydaer Blasmusikanten. Konfirmiert werden: Maren Schulze, Laura Bär und Julia Hoffmann.

Pfingstgottesdienste auch>  Sonntag 10 Uhr in Naundorf, Montag 8.30 Uhr Mellnity, 13.30 Uhr Morxdorf, 15 Uhr Zemnick, 17 Uhr Gentha.

 

29.5.: Herrliches Pfingstwetter! - In Seyda ist es jetzt nachts "stockdunkel"!

 

27.5.> 14 Uhr Gemeindenachmittag in Seyda.

 

26.5.> Treffen mit Ivona, aus Zary, und den zustaendigen Aerzten in Bad Saarow. Die Behandlung wird weiter übernommen. - Kirchenfenster in Ruhlsdorf wieder eingebaut.

 

25.5.> Letzte Konfirmandenstunde fuer die Konfirmanden von Seyda und Luettchenseyda. Einzug ueben, Plaetze reservieren, Gruenes holen...

24.5.> Letzte Konfirmandenstunde fuer die Konfirmanden von Gadegast und Naundorf. Girlande flechten...

 

23.5.> In dieser Woche werden die alten Fenster in der Kirche in Ruhlsdorf wieder eingebaut. Ein Professor und Studenten von der Fachhochschule Erfurt haben sie restauriert, in einem Praktikum. Gott sei Dank!

 

22.5.> Eine Hochzeit in Naundorf!

 

Himmelfahrt: 9.30 Uhr Andacht an der Heimateiche mit Propst und Bläsern aus Schweinitz und Jessen. 18.45 Uhr Abendmahlsgottesdienst in der Kirche in Seyda.

 

19.5.>P.M.i.A> Geplant> Besuch beim YMCA (=CVJM) Maryland. Rueckflug. Drei Stunden vorher am Flughafen, wegen der Sicherheitskontrollen. Abflug 20.25 Uhr. Ankunft in Berlin Himmelfahrt 15.30 Uhr. Der Sonne entgegen...

 

18.5.> P.M.i.A.> Besuch in einer Donut-Fabrik. Durchs Fenster kann man die Entwicklung des Donuts sehen. Es gibt auch eine "Strasse der Besten" (Arbeiter). Geworben wird damit, das Schulklassen viele Donuts kaufen koennen und sie weiterverkaufen. Im letzten Jahr sollen damit in den USA 43 Millionen Dollar gesammelt worden sein...  Besuch in einer Ausleihstation fuer technische Geraete. Der Rasenmaeher wird hier ausgeborgt.. Nachfrage nach Zukunftsperspektiven fuer die Gemeinde. Das umgebende Wohngebiet wird jetzt zum groessten Teil von Schwarzen besucht. In diesem Monat fiel die Entscheidung, eine Schule vor Ort in den Kirchenraumen einzurichten. Das koennte eine wichtige Zukunftsentscheidung sein. Vielleicht gibt es bald am Sonntagmorgen zwei Gottesdienste> Einen mit traditionellen und modernen Elementen, wie bisher,  aber mehr mit "weissem" Temperament und "weisser" Musik, und einen, auch lutherisch, der der "schwarzen" Mentalitaet entspricht. Der 2. Pastor hat zum Himmelfahrtstag schon mal einen schwarzen lutherischen Pastor mit seiner Gemeinde zum Predigen eingeladen. - Die Kirche heisst "Epiphany", das passt prima, denn das erinnert ja daran, dass nach der Tradition ein schwarzer, ein weisser und ein gelber "Koenig" zum Christkind kamen. - Ausarbeitung der Predigt fuer Christi Himmelfahrt in Seyda. Passt auch gut, wenn man eine "Himmelfahrt" vor sich hat, mit dem Flugzeug nach Hause. - Uebersetzung von alten deutschen Urkunden fuer ein Gemeindeglied. Krankenbesuch. Besuch einer Einkaufsmeile. "Dinner" bei der (amerikanischen, weissen) Vikarin, die 20 Jahre in Afrika als Krankenschwester gearbeitet hat und drei afrikanische Sprachen beherrscht.

 

17.5.> P.M.i.A> Schoenes Fruehstueck wie immer mit (juedischen) Bagels und (deutsch/pennsylvanischen) Lebanon-Baloni (so aehnlich wie Salami). Im Kirchengebaeude das Geschenk einer Frau> Sie hat ueber Nacht eine Decke gestickt mit der Inschrift "Gott ist Liebe",  fuer Abendmahlsfeiern in Seyda. Mitarbeiterbesprechung 4 bis 5 Stunden lang. Gottesdienstzeiten werden geaendert, weil der Besuch in einem nur 25 ist. Donner und Hagelschlag auf dem Nachhauseweg. Einschlaege im Cadillac. Post von zuhause mit vielen Bildern! Die Post ging 6 Tage, ueber ein Wochenende. Einladung zum Dinner in ein Restaurant, "Sauerbraten"... Ueber 600 Programme auf dem TV. Verabschiedung von Pastor Hardy.

 

16.5..> P.M.i.A.> Dreimal predigen in Baltimore, zweimal in der Kirche, einmal in der Turnhalle (moderner Gottesdienst mit Gitarre und Powerpointpraesentation). Text des Sonntags Apg. 16 (Von Kontinent zu Kontinent)> "Gott laesst uns manchmal grosse Spruenge machen, gluecklicherweise ist er immer schon auf der anderen Seite." Neue Erfahrung, dass auch Juden im Gottesdienst sitzen: wenn man also einen alten juedischen Brauch aus der Zeit des Neuen Testaments erklaert, muss man das mitbedenken. Mittag im Schnellrestaurant. Danach Konfirmandenunterricht mit Powerpointpraesentation, Theaterspiel der Eltern, Pizza, Bibelstudium, Kleingruppen. Von 1.30 bis 5 p.m. Abends Dinner und Zeitungsstudium (Time). Ueber 200 Fernsehkanaele. Man kann auch einzelne Filme kaufen, das heisst, man bekommt dann die Rechnung, wenn man sie angeschaut hat.

 

15.5.> P.M.i.A.> Start frueh am Morgen (in Seyda geht gerade die Sonne unter...), am grossen Berg vorbei, der ueber die Wolken hinaus ragt. Auf dem Flughafen einen Stapel Briefmarken von einer Unbekannten geschenkt bekommen. Viele Karten geschrieben. Viele Luftbilder gemacht, das Land der Indianer ueberflogen. Ankunft in Baltimore 5.30 pm. Dinner bei einem Aegypter, mit Bauchtaenzerinnen. Pferderennen in Baltimore, sehr spannend. Ein Pferd, was kaum vom Jockey angetrieben (= gepeitscht) wird, gewinnt mit 8 Pferdelaengen Vorsprung. Eine Sensation!

 

15.5.> Dorffest in Zemnick, Spielemarkt in Potsdam (14. und 15.5.)

 

14.5.> Vor einem Jahr wurde in Seyda der bisher letzte Weltrekord aufgestellt. Johann Jotzo aus Mainz war dazu mit seinen Roller-Skates zu Besuch. Heute gruesst er alle herzlich per email!

 

14.5.> Neues aus Lunden> Restaurierung eines "Geschlechterfriedhofes" beschaeftigt die Partnergemeinde von Seyda. Siehe im kleinen Menue "Neues aus Lunden".

 

14.5.> P.M.i.A.> Aufwachen mit Blick auf den Pazifik. Fruehstueck mit Ei und Kartoffeln. Fahrt in die Berge, Gebet im Auto. Wildreservat mit Adlern. Blumen eingepflanzt. Stau auf der Stadtautobahn wegen Schiesserei in der Innenstadt. Besuch in der Gemeinde. Viele Mitarbeiter, zwei Pfarrer, schoene Kirche mit modernen Fenstern, viele Raeume fuer die vielen Klassen der Sonntagsschule, fuer Kinder vom Krabbelalter an bis zu vier Erwachsenenklassen (1. Wie wird meine Ehe staerker? 2. Bibelstudium Matthausevangelium 3. Buchbesprechung 4. Kirchengeschichte von Martin Luther zu Martin Luther King). Eine grosse Tafel mit Bildern von allen 400 Mitgliedern. Besuch in einem christlichen Buchladen. Fuesse im Pazifik. Es gibt hier auch Haie, aber die grossen sind ungefaehrlich... Und am Strand steht eine kleine Freiheitsstatue. Am Abend Treffen mit Gemeindegliedern. Plaene fuer eine Reise 2005.

 

13.5.: Gemeindenachmittag in Seyda und in Gadegast, 14 und 14.30 Uhr.

 

13.5.> P.M.i.A.> Flug nach Seattle, ueber Cincinatti und die Rocky Mountains. Herzlicher Empfang in Seattle von der Gemeinde, die Seyda im letzten Sommer besucht hat. Am Strand, wo die ersten Siedler angelegt haben. Seattle ist eine junge Stadt. Wolkenkratzer, fast einen halben Kilometer hoch, die schon zwei Erdebeben ueberstanden haben. An jeder Ecke eine Kirche. Im Hintergrund ein grosser Berg, 5 Kilometer hoch. Abendspaziergang, die Skyline in voller Beleuchtung, die Schiffe. Die Stadt von Bill Gates... Mitarbeiter von ihm sind auch in der Gemeinde, die ich besuche. Sie sagen, dass er aergerlich wird, wenn jemand nicht 16 oder 18 Stunden am Tag arbeiten will... Aber er hat auch schon 100.000 Dollar fuer ein soziales Projekt dort gestiftet.

 

12.5.: P.M.i.A.> Amerikanisches Rasenmaehen... Auskuenfte> Die meisten Frauen in den USA gehen arbeiten. Die Heizkosten sind im Sommer genauso hoch wie im Winter, wegen des Airconditionings. Ueber die Haelfte der Ehen scheitern in den USA. Die Wohnung wird mehrmals im Leben gewechselt. - Ausflug zu Fuss> Alle Strassen in der Nachbarschaft sind zugeparkt, weil eine High School in der Naehe ist. Statussymbol! Man kommt mit dem Auto, auch wenn man nur 5 Minuten Fussweg hat. In einigen Autos steckt der Schluessel! - Am Nachmittag> Fertigstellung der Power/Point/Presentation - die Predigt wird hier naemlich durch Bilder unterstuetzt, die auf einer Leinwand zu sehen sind. Am Abend: Alpha-Kurs. Es geht um die Gemeinschaft der Christen. Frage von einem kleinen Maedchen nach Briefpartnerschaft mit Deutschland.

 

12.5.> Die Eisheiligen: heute Pankratius, morgen Servatius, am Sonnabend die "kalte Sophie" - und dann kann man die Blumen rausstellen...

 

11.5.> P.M.i.A.> Von 5 bis 9 Uhr Polizeisirenen um das Haus herum. Schoenes Fruehstueck. Mitarbeiterbesprechung... Hochsommerliche Temperaturen, ueberall laufen die Klimaanlagen, so dass man im Haus einen Pullover braucht Viele Lampen brennen, obwohl die Sonne kraeftig scheint. Im Pfarrbuero haengt eine Liste von allen Kranken, wo sie gerade sind, wie es ihnen geht, und welcher Pfarrer wann das letzte Mal da war und wann das naechste Mal hingeht... Einladung zu Dinner und Lunch. Abends "Gemeindekirchenrat". Besprechung der Moeglichkeit eines Gemeindebesuchs im naechsten Juni. Abstimmung erfolgt vokal, also mit der Stimme. Wer "Ja" meint, sagt laut: "Ei!".

 

10.5.> P.M.i.A.> Besuch in Washington DC, einen Pfarrer getroffen, der 65 Jahre im Dienst war, amerik. Familiengeschichte. Abends ein grossartiges Abendessen in einer Familie in Baltimore.

 

9.5. Muttertag: 15 Uhr Konzert mit dem Frauenchor Jessen und Schülern der Musikschule unter Leitung von Bernd Siegmund, in der Kirche in Morxdorf!

 

9.5.: In Gentha (9 Uhr) und in Seyda (10 Uhr) predigt Pfarrer i.R. Hasse aus Wittenberg.

 

9.5.> 5 Uhr Vogeltour in Naundorf!

 

9.5.> P.M.i.A.> Muttertag> an jeder Ecke. Ich lese im Gottesdienst das Evangelium. Besuch bei den Quaekern - eine Stunde gemeinsames Schweigen / das ist der Gottesdienst. Die Bibel liegt in der Mitte auf dem Tisch, kommt aber nicht zur Sprache. Anschliessend Gespraech beim Gemeindecaf'e. Amerikanischer, langer Mittagsschlaf. Dann Treffen mit Pfarrersleuten. Ein dt. Pfarrer, seit 30 Jahren hier, jetzt pensioniert... Eine der ersten Pastorinnen getroffen, die in der amerik. luth. Kirche ordiniert worden sind. Wer Bush in der Predigt einen Kriegsherrn nennt, risikiert, rauszufliegen (durch die Gemeinde)

 

8.5.: Goldene Hochzeit in Schadewalde!

 

8.5.> Lindenfest in Schadewalde.

 

8.5.> P. M. i. A.> Amerikanische Lektuere ueber Persoenlichkeitsbildung, Fruehstueck an der Eisenbahn, historische Kleidung auf der Strasse (um 1860, grosse Roecke...), Begegnung mit Friedens/Demonstranten, anschliessend Besuch im Schlachtfeld/Museum, amerikanische Schueler in Militaeruniform ("young marines"), vor dem Knallen der (echten) Kanonen rechtzeitig die Ohren zugehalten, aber den Dampf  noch gut aufs Foto bekommen. Besuch in Westminster> Fruehlingsfest auf der Strasse, wie in Seyda. Besuch eines alten Mannes> Viele Goldfische im Teich, das Stueck fuer 1.700 Dollars, Kirche angeschaut< der Mann spendete auch eine Kapelle und ein ueberdachtes Fruehstueckterrain fuer die Gemeinde, sein Name ist ueberall angebracht. Alte Grabsteine mit vielen deutschen Namen. lunch. Liz geht einkaufen (Sonnabend, 22 Uhr...).

 

7.5.> Ausflug nach Gettysburg zu den Schlachtfeldern des amerik. Buergerkriegs, Geburt des neuen Amerika (Einheit und Freiheit fuer alle), Besuch im Theolog. Seminar, Familienforschung in der Bibliothek, im College> Shakesspeares Sommernachtstraum, Treffen mit Professor fuer Gottesdienst: Perspektiven, Konzert mit bluegrass/Musik in der Stadt, Besuch des Lincoln/Hauses, Eintritt in eine spanische Hauskirche, die uns zum Gebet einladen, Eiserfahrung> ich bestelle drei Kugeln Eis und bekomme so durch die amerik. Groessenunterschiede ein Eis, an dem ich eine halbe Stunde esse...

 

6.5.> Irak-Diskussion, Besuch in einem Krankenhaus, Geburtstagsfeier in Amerika, Alpha/Auswertung< ein Kurs fuer die Gemeinde soll angeboten werden "Financial peace", fuer 100 Dollar per Teilnehmer, Dinner mit allen Mitarbeitern der Gemeinde, Ausflug nach Annapolis zur Militaerakademie, ein Film ueber die grosse amerikanische Militaermacht...

 

5.5., 15 Uhr: Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf.

 

5.5.: Pfarrer Meinhof in Amerika> Amerikanisches Grasmaehen, zweimal in der Woche noetig, einkaufen> Amerikaner laufen nicht viel auf der Strasse, aber viel in Geschaeften an langen, langen Regalen. 300 Sorten Muesli... Arbeit an der Predigt Acta 16... Alpha/Kurs, Glaubenskurs fuer Erwachsene, mit Abendessen, Video, Gespraech (ca. 100 Leute, spaeter in Kleingruppen).

 

4.5.> Pfarrer Meinhof in Amerika>  Schoenes Fruehstueck. Treffen mit Kirchenvertretern, Austausch besprochen, zukuenftig, Kartenspielen in der Gemeinde, Rundfahrt durch Baltimore, Hafen... abends Dinner/Einladung.  Seefisch und kalifornischer Rotwein.

 

3.5.> Pfarrer Meinhof in Amerika> Graue Eichhoernchen. Golfspiel, gleich das erste Spiel gewonnen. Stuff/Besprechung sehr intensiv in der Gemeinde, viele Linkshaendler, Mc Donalds, Besuch im Good Samaritan Hospital, Besuch in einer Familie, die Frau ist Captain, Bach vierhaendig am Klavier gespielt, lunch, Maennerabend, Thema: Geld.

 

2.5.: Pfarrer Meinhof in Amerika: Amerikanisches Fruehstueck, 7 Uhr in der Kirche, 3 Gottesdienste, Beginn mit deutscher Nationalhymne (Liedmelodie), Predigt eines Afrikaners, herzliche Begr[uessung in der Gemeinde, in der Mitte ein moderner Gottesdienst in einer Turnhalle, sonst traditionell lutherisch, Abendmahl mit ausgeteilt, anschliessend grosse Gemeindeversammlung, Entscheidung, dass Gemeinde eine Schule gruendet, aus Versehen Alarmanlage fuer die Kirche ausgeloest, US/Sicherheitsorgane kennengelernt, feines Mittagessen im Landhaus mit Libanon/Salami, Bankett mit dem Bischof, Verleihung von Preisen fuer besonders engagierte Christen...

 

2.5.: In Naundorf (9 Uhr) und in Seyda (10 Uhr) predigt Pfarrer Dr. Neugebauer.

 

1.5.: Pfarrer Meinhof in Amerika: Berlin - London im Nebel - Liegeplatz im Flugzeug - New York im Sonnenschein - an der biometrischen Kontrolle vorbeigekommen - Polizeistation mit 5 Polizisten aller Rassen kennengelernt - Herzlicher Empfang mit Bananen am Flughafen - Fahrt im Cadillac auf der Highway - das Erlebnis eines amerikanischen Pferderennens (Kentucky Horse Racing) - amerikanisches Nachtleben - Geschaefte Tag und Nacht offen...

 

1.5.: 8. Flämingfest in Jessen.

 

1.5.: Ein neuer Turm in Seyda, auf dem Gelände von Seydaland. Es blüht, summt, duftet - der Frühling ist da!

 

30.4.: 20 Uhr: 10. Maifeuer in Seyda, mit Gesang und einem gaaanz großen Feuer.

 

25.4.: Konfirmanden aus Gadegast und Naundorf gestalten den Gottesdienst in Gadegast mit, 13 Uhr. U.a. 3 Kuchen! Gottesdienste zum Sonntag des Guten Hirten auch um 8.30 Uhr in Ruhlsdorf, 10 Uhr in Seyda, 14.30 Uhr in Morxdorf, 15.30 Uhr in Gentha und 16.30 Uhr in Mellnitz.

 

24.4. Eine Goldene Hochzeit in Gentha!

 

24.4.: Der Frühling ist da: Jetzt sind alle Bäume am Kirchplatz grün, und es gibt rote, gelbe, rosa, blaue, weiße... Blütenblätter.

 

23.4.: Konzert in Seyda mit dem Forstchor Annaburg und dem AWO-Frauenchor Seyda unter Leitung von Heinz Geissler, 18 Uhr in der Kirche.

 

22.4.: 19.30 Uhr Prüfung der Konfirmanden aus Seyda, Lüttchenseyda, Gadegast, Naundorf. In diesem Jahr haben alle bestanden.

 

22.4.: Pfarrfamilie Sehmsdorf, 28 Jahre in Klöden, zieht um: nach Quedlinburg.

 

20.4.: 19 Uhr Offener Abend im CVJM.

 

19.4.: Der Moskauer Männerchor singt in Naundorf. Erzählt werden die russischen Osterbräuche. Die Gemeinde erhält als Geschenk ein selbstbemaltes russisches Osterei. Fröhliches Miteinander auch im Anschluß im Dorfgemeinschaftshaus.

 

18.4. Regionalgottesdienst in Steinsdorf: Volle Kirche, ein fröhlicher Ostertanz: Christ ist erstanden, Freud ist in allen Landen!

 

17.4.: Tauschbörse für Pflanzen auf dem Kirchplatz, 10 bis 12 Uhr, für Pflanzenliebhaber, die überschüssige "Zöglinge" tauschen wollen. Unter anderem wurden Maiglöckchen erworben und nördlich der Kirche eingepflanzt: vielleicht der Beginn eines "großen Fleckens"? Dazu gab es masurische Sonnenblumen, spezielle Erdbeeren mit Brombeergeschmack, Bonsai-Stiefmütterchen - und natürlich viele andere, heimische Pflanzen.

 

14.4.: Studenten aus Erfurt in Ruhlsdorf. Sanierung der Chorfenster! Zu Pfingsten sollen sie fertig sein.

 

13.4.: Ameiseninvasion in Seyda: Viele Haushalte kämpfen gegen die Ameisen in den Häusern.

 

12.4.: Ostermontag: 8.30 Uhr in Naundorf: Osterandacht mit Osterspiel und Ostertanz der Kinder, 9.00 Uhr OSterspaziergang mit Überraschungen, anschließend Osterfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus. Gottesdienste: 10 Uhr in Seyda (Abendmahlsfeier, Gemeinderaum), 13 Uhr Gentha, 14.30 Uhr Ruhlsdorf, 16 Uhr Zemnick.

 

11.4.: Ostern (Tag der Auferstehung des Herrn): Osterfestgottesdienste: 8.30 Uhr Mellnitz, 10 Uhr Seyda (in der Kirche), 13 Uhr Gadegast (in der Kirche), 14.30 Uhr Morxdorf.

 

10.4.: 19 Uhr: Osterfeier und Osterfeuer auf dem Diest-Hof in Seyda.

 

9.4.: Karfreitag (Tag der Kreuzigung des Herrn): Abendmahlsgottesdienste: Naundorf 8.30 Uhr, Seyda 10 Uhr, Ruhlsdorf 13.30 Uhr, zur Sterbestunde Jesu 15 Uhr in Morxdorf, 16.30 Uhr in Zemnick.

 

8.4.: Gründonnerstag: (Tag der Einsetzung des Heiligen Abendmahls): Tischabendmahlsfeier in Gadegast (14.30 Uhr) und Seyda (19.30 Uhr), Abendmahlgottesdienste in Gentha (16 Uhr) und Mellnitz (17 Uhr).

 

7.4. ab 8.15 Uhr: "Fußwaschung" im Diest-Hof, eine Erinnerung an die Tat Jesu am Gründonnerstag und seinen Auftrag, füreinander da zu sein und einander zu dienen, wie er es getan hat.

 

6.4.: CVJM-Jugendabend, "Die Passion".

 

4.4. Palmsonntag. Gottesdienst in Morxdorf 8.30 Uhr, Seyda 10 Uhr (mit Abendmahl; der angekündigte Besuch aus Mainz hat leider wieder absagen müssen); Gentha 13 Uhr, Ruhlsdorf 14.30 Uhr. Mit dem Palmsonntag beginnt die "Stille Woche".

 

3.4., 20 Uhr: Freiabend im Schützenhaus in Seyda.

3.4., 19 Uhr: Passionsmusik in Naundorf. Es singt Pfarrerin Viola Hendgen mit einem Kammerchor aus Halle. Eine große Schar von Sängern. Beeindruckend! Kollekte im dreistelligen Bereich.

 

3.4., 18 Uhr: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Ruhlsdorf und Gentha. Ein 19jähriger verliert sein Leben.

 

3.4. "Kirchenwäsche" in der Kirche in Gentha, ab 9 Uhr. Rege Beteiligung! "Nebenbei" wurde ein Stück Kirchenpflasterung ausgebessert, der Dachboden abgeplant gegen rieselnden Staub, und natürlich gefegt, geputzt, gewienert - und ein uraltes Bild entdeckt, von der alten Ausstattung der Kirche. Es belegt, was vorher kaum zu glauben war: Dass der Altar tatsächlich ein Kanzelaltar war. Außerdem, dass die Empore noch viel größer war, und noch weitere Nebenräume abgetrennt waren. Sensationell!

 

2.4., 19 bis 21 Uhr: Kreuzweg der Jugend, von der Kirche in Gadegast zum Diest-Hof Seyda, 7 Stationen. 14 haben bis zum Schluß durchgehalten...

 

1.4.: Das Amtshaus hat eine sanierte Eingangstür, Farbe: grau. Auf dem Startbild von www.seyda.de kann man es noch in der ursprünglichen Farbe sehen.

1.4. 17 Uhr Treffen der Kindergottesdiensthelfer, im Pfarrhaus. 20 Uhr: Gemeindeabend in Mark Friedersdorf, mit einem kleinen Film, "Kirche und Gesellschaft".

1.4.: Das Amtsblatt informiert, dass die Problemstoffsammlung für Seyda am 20. April von 10.50 Uhr bis 11.45 Uhr auf dem Marktplatz stattfindet.

 

30./31.3.: Circus Sperlich tritt in Elster auf.

 

30.3.: Glutroter Sonnenaufgang über Seyda.

 

29.3.: Dunkle Rauchwolken über der Stadt: Es dürfen noch Gartenabfälle verbrannt werden, 3 Tage.

 

29.3.: Pfarrer für Naundorf seit der Reformation (Visistation Martin Luthers) lückenlos nachweisbar. Für die 650-Jahr Feier! - Wittenberger interessieren sich für die Naundorfer Kirchenbankheizung. - Am Sonnabend kann man sie wieder "erleben".

 

28.3.: Sommerzeit in Seyda. Die Uhren werden eine Stunde vorgestellt. Bis 31.10.

 

27.3., 10 Uhr: Volleyballturnier Jugendklub Mark Zwuschen gegen Jugendklub Seyda, in der Turnhalle.

 

25.3.: Überraschung! Gerüst am Amtshaus fällt, ohne neuen Farbanstrich. Aber die Fenster sind alle neu.

 

25.3.: Zeitungsmeldung (MZ): Für den Jessener Stadtrat kandidieren zur Kommunalwahl der ehemalige Seydaer Bürgermeister Emil Motl und Thomas Felber aus Mark Zwuschen auf der Liste der F.D.P.

 

23.3.: Kirchengemeinde: Gemeindeküche jetzt mit marmorfarbenen Wänden iin den Spritzbereichen.

 

22.3.: Osterfest für Naundorf geplant: Am Ostermontag 8.30 Uhr Osterandacht mit Osterspiel und Ostertanz der Kinder; 9 Uhr Osterspaziergang mit Eiersuche und Spielen, anschließend Osterfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus. "Das ist einmalig: Naundorf. 650 Jahre."

 

22.3.: Gemeindebrief für Morxdorf erschienen, auch mit den Musiken für den nächsten Monat und einer Entdeckung am Morxdorfer Nachthimmel. Vgl. "Gemeindebrief".

 

In dieser Woche: Bibelwoche in Morxdorf: am Montag und am Freitag um 19.30 Uhr im Jugendklub; am Mittwoch in der Heimatstube in Mark Zwuschen (19.30 Uhr).

 

 21.3.: 10 Uhr: Konfirmanden gestalten den Gottesdienst. Es geht um "Trost", wie überall im Land.  Auch in Gentha 8.30 Uhr, Ruhlsdorf 13.30 Uhr, Zemnick 15 Uhr.

 

20.3.: Feuerwehrball in Gentha.

 

20.3. Eine Taufe in Seyda.

 

17.3.:   Italienische Marktschreier in Seyda.

 

16.3.: Im CVJM ein Film: "Im Schatten des Wachtturms".

 

15.3.: Zirkus Sperlich startet in die Saison mit einer Vorstellung in Wittenberg.

 

14.3.: Gottesdienst mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé: 10 Uhr in Seyda, Gemeinderaum Kirchplatz 1. Gemeindecafé heute mit Naundorfer Zitronenkuchen! Morxdorf: 8.30 Uhr, Gadegast: 13 Uhr. Naundorf: 14.30 Uhr. Mellnitz: 16 Uhr.

 

13.3.: Goldene Hochzeit in Gentha.

 

12.3.: Neue Planung für die kirchlichen Veranstaltungen im nächsten Quartal liegt vor. Vgl. das kleine Menü.

 

11.3.: Amtshaustür ist ausgebaut, Nottür eingebaut: Da kommt bald etwas Schönes, Renoviertes...

 

10.3.: Das Bushäuschen in Gentha wurde mit großer Technik (5mal so groß wie das Häuschen) abgerissen.

 

9.3.: "Sieh´s Dir noch mal an...": Das Amtshaus steht in Gerüsten, und bald wird wohl das gewohnte Gelb einem denkmalpflegerisch vorgeschriebenen Grau weichen. Die Fenster sind nun vollständig neu.

 

Diese Woche: 8., 10., und 12. 3.: Bibelwoche in Gentha, 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. 9.3., 19 Uhr: Offener Abend im CVJM mit einem Kurzfilm "Im Schatten des Wachtturms" über die Zeugen Jehovas. 11.3.: Gemeindeabend bei Familie Hein, Wittenberger Straße 38, zum Thema "Abendmahl - Gemeinschaft mit Christus", mit einem kurzen Film von Jörg Zink über das Abendmahlsbild von Leonardo da Vinci.

 

7.3.: Gottesdienste 8.30 Uhr in Zemnick, 10 Uhr in Seyda, 13 Uhr in Gentha, 14.30 Uhr in Ruhlsdorf.

 

6.3.: Was nicht in der Zeitung steht... Das Gutshaus in Gerbisbach, was nächste Woche abgerissen werden soll, ist ein geschichtsträchtiges Haus. Dort versteckte sich nach dem Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944 der als Reichskanzler vorgesehene Dr. Goerdeler. Eine Magd verriet ihn für 1 Million Reichsmark, er wurde umgebracht.

 

5.3.: 18.30 Uhr Weltgebetstag in Naundorf. Frauen aus Panama laden ein. - Gemeindekirchenrat Naundorf beschließt Druck von Postkarten zur 650-Jahr-Feier des Dorfes und die Beiträge der Kirchengemeinde zum Festprogramm (28./29.8.).

 

4.3.: 2 Uhr nachmittags: Gemeindenachmittag in Seyda: Ein Ausflug nach Panama!

 

4.3.: 2 neue Kirchen-Ortseingangsschilder für Seyda (gesponsert) und bestellt, für die Zufahrtsstraßen von Norden her.

 

3.3.: Ein Gadegaster in Kanada - Grüße auf www.gadegast.de (Gästebuch).

 

3.3.: 3 Uhr nachmittags: Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf. Ein Ausflug nach Panama!

 

2.3.: Tischlerei Schudde expandiert: Ausbau von Lager- und Werkhallen in der Nachbarschaft.

 

2.3.: In dieser Woche über 30 kirchliche Veranstaltungen im Pfarrbereich Seyda.

 

2.3.: Wieder alles in Weiß!  Und kalt!

 

1., 3., 5.3.: 19.30 Uhr Bibelwochenabende in Ruhlsdorf.

 

1.3.: Ab heute ist Seyda ein Stadtteil von Jessen. Jessen ist jetzt, so schreibt es die Zeitung, die zehntgrößte Stadt Deutschlands, gleich hinter München, der Fläche nach. Ebenso Morxdorf, Mellnitz, Gentha.

 

29.2.: Der "geschenkte" Tag! Gottesdienst 10 Uhr, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé.

 

 28.2.: Zemperball im Schützenhaus.

 

28.2.: Eine Taufe in Gentha.

 

27.2.: Morxdorfer sitzen zukünftig auf wunderschönen purpurfarbenen Sitzkissen (aber nur in der Kirche!). So hat es der Gemeindekirchenrat beschlossen. Anfertigung in der Polsterei des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Mark Zwuschen.

 

27.2.-29.2.: Musikwerkstatt im CVJM-Wittenberg. Hier ist richtig, wer ein Instrument spielt oder singt und das gern mit anderen zusammen tun möchte. Vgl.:  ekke.bechler@web.de

 

27.2.: Heimatstube in Gadegast öffnet, 14 bis 19 Uhr. Neue Exponate!

 

27.2.: Reihenuntersuchung im Kindergarten.

 

26.2.: Gemeindeseminar der Kirchengemeinde "Leben als Christ", 1. Abend heute Markt 8; mit Kurzfilm aus der Schweiz, "Sonntags".

 

25.2.: Aschermittwoch. 18.45 Uhr Gottesdienst. Neuer Gemeindebrief zu Beginn der Passionszeit: Vgl. kleines Menü: "Gemeindebrief".

 

24.2.: Puppentheater im Kindergarten.

 

24.2.: Seydaer bekommen Aufkleber in den Ausweis, dass sie ab 1.3. zu Jessen gehören. (MZ)

 

 23.3.: Rosenmontagsparty in Elster.  . ""Bei Regen, Wind und Schnöö - 50 Jahre Kikakö" -Der Seydaer Spielmannszug heute in Köthen auf dem Umzug, Nr. 36, ab 11.30 Uhr im MDR-Fernsehen.

 

22.2., 15 Uhr:  Kinderfastnachten im Schützenhaus.

 

21.2.:  Fastnachten in Seyda, 20 Uhr, Schützenhaus: mit den "Farmers".  Platzmeister: Thomas Schudde und Guido Bergholz. Großer Karneval auch in Elster und in Klöden.

 

20.2.. Ausflug der Kinder und Jugendlichen der Kirchengemeinden Gentha und Ruhlsdorf, mit drei kleinen Bussen.

 

20.2.: Kleiner Verein mit großem Besuch: Der CVJM-Landeschef kommt.

 

19.2.: Letzte Stadtratssitzung in Seyda.

 

19.2.: Eröffnung der neuen Quelle-Agentur in der Bergstraße, 9 Uhr. (Umzug von der Jüterboger Straße, jetzt zwischen Bäcker und Drogerie).

 

18.2.: Erste Blausternchen gesehen, auf der Wiese.

 

17.2.: CVJM: Ein ganzer Tag Spiele in der "Denkfabrik".

 

16.2.: Homepage Gentha wurde aktualisiert: www.beepworld.de/members45/gentha

 

16.-19.2.: Täglich 19.30 Uhr Bibelwochen-Gesprächsabend in Gadegast, Pfarrhaus.

 

15.2., 14.30 Uhr: Lesung in der Heimatstube (Triftstraße 39): Es geht um die Ausstellungsstücke, die aus dem Prettiner Museum nun heimgekommen sind; das historische Stadtmodell und den ehemaligen Sender Herzberg.

 

14.2.: Das Amtshaus an der Frontseite eingerüstet, neue Fenster eingebaut.

 

14.2.: Brief aus Taizé, Treffen am 29.2. - siehe "Brief aus Taizé" im kleinen Menü.

 

14.2.: Amerikaner verlassen Seyda. Nächster Besuch für Juni 2005 geplant.

 

13.2.: SIEG IN SEYDA: "In der Anhalt-Liga schlug der gastgebende SV Rot-WEiß Seyda den Kropstädter SV 5038:5018... Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf... Erst Ronny Seume (853) und Bernd Meske (852) brachten Seyda auf die Siegerstraße..." (Mitteldeutsche Zeitung).

 

12.2.: Gemeindeküche neu eingebaut, im Pfarrhaus. Die Gemeinde dankt Herrn Möbel-Letz, Lüttchenseyda.

 

13.2.: Der Heimatkurier meldet, dass Seyda, Morxdorf, Mellnitz und Gentha ab 1.3. zu Jessen gehören. Damit erscheint wohl die letzte (122.) Ausgabe des Heimatkuriers in Seyda!

 

10.2.: Seyda in die Geschichtslehrbücher! Auf der Bildungsmesse in Köln fanden die Recherchen zum 17. Juni 1953 Beachtung.

 

8.2.: Zum ersten Mal predigt ein Amerikaner: um 8.30 Uhr in Gentha, um 9.15 Uhr in Ruhlsdorf, um 10 Uhr in Seyda (mit Kuchen aus Lüttchenseyda zum Gemeindecafé), um 13 Uhr in Gadegast, um 14.30 Uhr in Zemnick. Seine Predigt kann man nachlesen im kleinen Menü unter "USA-Predigt".

 

7.2.: "Nicht mehr alle Tassen im Schrank" - Gemeindeküche Seyda wird renoviert. Donnerstag die Elektrik, Freitag das Wasser, Sonnabend die Farbe an der Wand - und am Dienstag um 9 die neue Küche, ein Geschenk von Möbel-Letz.

 

6.2.: Innenminister stellt seine Vorstellungen zur Verwaltungsreform vor: bis zum 31.12.2004 soll alles abgeschlossen sein. Siehe: http://www.inneres.sachsen-anhalt.de/reform/dessau.gif

 

6.2. Erste Schneeglöckchen.

 

2.2.: Elbe-Elster-Rundschau stellt ihre Lokalausgabe für Jessen ein. Nun gibt es nur noch eine lokale Zeitung, die Mitteldeutsche Zeitung.

 

2.-5.2.: Bibelwoche in Seyda, jeden Abend 19.30 Uhr im Pfarrhaus. Bedacht werden Texte aus dem Buch des Propheten Hosea. Zu Gast: am Dienstag Pastor Evan Schaefer - Kanada, z.Zt. in Jessen; am Mittwoch Pfr. Schekatz, Schweinitz; am Donnerstag Pfr. i.R. Dr. Neugebauer, Wittenberg. Am Freitag: 18.45 Uhr Abfahrt zum Bibelwochenabend in Elster. Am Sonnabend: Jugendbibeltag in Seyda, ab 10 Uhr.

 

1.2.: Kino in Seyda. Diesmal: "Findet Nemo!"

 

1.2.: Von 0 bis 6 Uhr ist auf Radio SAW ein Naundorfer als Moderator auf Sendung! www.radiosaw.de

 30.1.: Männerfastnacht in Gadegast. 31.1.: Kinderfashcung und Jugendfastnacht in Gadegast. 1.2.: Zempern in Gadegast.

 

28.1.: 15 Uhr: Dorfgemeinschaftshaus Ruhlsdorf: Gemeindenachmittag mit Amerikanern.

 

26.-30.1.: Bibelwoche in Naundorf, jeweils 18.30 Uhr, mit verschiedenen Referenten. In der Kirche, geheizt.

 

26.1.: Spendenaktion für die Ruhlsdorfer Kirchturmuhr gestartet. "Die Wunde schließen".

 

23.1.: Interesse an der Fachhochschule Erfurt für Ruhlsdorfer Kirchenfenster und Steinarbeiten am Amtshaus.

 

21.1. 15.30 Uhr Krabbelgruppe.

 

20.1.  Vor 475 Jahren erschien Luthers Kleiner Katechismus. Er steht bis heute in jedem deutschen Evangelischen Gesangbuch. Für "Haus, Kirche und Schule" hat Martin Luther darin die wichtigsten Stücke des christlichen Glaubens zusammengestellt und erklärt. Er schrieb den Kleinen und den Großen (für die Pfarrer) Katechismus nach der Visitation in Seyda 1528.

 

19.1. Tüchtig Schnee.

 

18.1.: Seyda: 10 Uhr Gottesdienst mit jungem Gastprediger aus Dresden. Zum Gemeindecafé Live-Musik von Amerikanern. Naundorf 8.30 Uhr, Mellnitz 13.30 Uhr, Mark Zwuschen 15 Uhr (anschließend Kaffeetrinken mit den Amerikanern).

 

17.1.: Ausflug von Jugendlichen, die in Seyda bei der Straßensammlung für die Diakonie mitgewirkt haben, nach Fürstenwalde in die Samariteranstalten. Mit dem Besuch aus Amerika. Übrigens war der Bau der Kirche und des Haupthauses ("Lutherhaus") der Samariteranstalten nur möglich durch große Spenden der Lutherischen Gemeinde in Baltimore!

 

16./17.1.  Fastnachten in Ruhlsdorf.

 

In dieser Woche: Bibelwoche in Zemnick. Letzter Abend am Sonnabend, 19.30 Uhr. Immerzu mit Gästen aus Amerika.

 

15.1. Gedenken an den 75. Geburtstag von Martin Luther King jun. in Gadegast und Seyda.

 

11.1. GOTTESDIENSTE: Seyda 10 Uhr with guests from USA; 8.30 Uhr Ruhlsdorf, 13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Gentha. CHRONIKLESUNG in der Heimatstube, 14.30 Uhr: "Lehmanns Mutter". Es liest: Frau Joel, eine Geschichte aus Gölsdorf.

 

10.1. Kleine Fahrt nach Polen, den Sommer planen (10 Jahre Deutsch-Polnische Jugendbegegnung Zary-Seyda).

 

9.1. Wieder zwei Taufanmeldungen.

 

9.1. Schnee ist am Wegtauen.

 

9.1. First American visit at the Juri-Gagarin-School in Seyda and in the Museum of the Townlife. Große Freude bei den Schülern und den Besuchern.

 

8.1. 14 Uhr Gemeindenachmittag in Seyda. Gegen Abend: Ankunft des Besuches aus Baltimore.

 

7.1.: Heute die 6. Taufanmeldung für dieses Jahr im Pfarrbereich (eine Taufe war schon am Sonntag).

 

7.1. 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf. 15.30 Uhr Krabbelgruppe im Pfarrhaus.

 

6.1.: Endlich richtig Schnee! Jetzt auch in der Stadtmitte: Rodeln möglich, am neuen Rodelberg am Kirchplatz.

 

6.1. 10 Uhr Familiengottesdienst zum Drei-Königs-Tag.

 

5.1. 15 Uhr Gemeindevollversammlung der Kirchengemeinde: Jahresplanung. Viele Punkte, zum Beispiel: Aufeinander acht haben; Besuchen; Fahrt nach Hessen zur Partnergemeinde 2. Juniwochenende; Kirchturmjubiläum mit Fest; 10 Jahre Deutsch-Polnische Jugendbegegnung; Kinderkirchenferientage; Fahrt nach Mainz; Kutschfahrt; Renovierung der Gemeindeküche; Bibelwoche, Gemeindeabende...

 

5.1.: Seyda jetzt ganz in weiß! Wunderschön...

 

4.1. Tauffeier in der Kirchengemeinde, mit großem Gemeindecafé und Mittagessen.

 

3.1. Neujahrstanz im Schützenhaus.

 

2.1.: Gemeindebrief für Seyda erschienen. Morgen in allen Briefkästen. Hier zu lesen unter "Gemeindebrief" im kleinen Menü.

 

1.1. Mach der Oma eine Freude und druck´ ihr die neuen Müll-Abfahrts-Termine gut lesbar und sortiert aus: im kleinen Menü unter "Müllentsorgung". Gültig für Seyda, Morxdorf, Mellnitz, Naundorf, Gadegast, Gentha, Zemnick.

 

EIN GESEGNETES NEUES JAHR!

 

In Seyda: 1.1.2004 10 Uhr Neujahrsgottesdienst, 4.1. 10 Uhr Taufgottesdienst, 5.1. 15 Uhr Gemeindevollversammlung zur Jahresplanung, 6.1. 10 Uhr Familiengottesdienst zum Drei-Königs-Tag.

 

Gottesdienste zum Jahresende: 28.12.: Morxdorf 15 Uhr, Mellnitz 16 Uhr. 31.12.: Ruhlsdorf 14 Uhr, Gentha 15 Uhr, Zemnick 16 Uhr, Naundorf 17 Uhr, Gadegast 17.30 Uhr, Seyda 18 Uhr.

 

Was gibt es 2004 für Jubiläen? Vgl.: "Geschichtsforum" im großen Menü.

 

31.12., 23.30 Uhr: Kirche geöffnet, viele Kerzen an, Orgelmusik, kurz vor Mitternacht wird gesungen: "Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar: So will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr. Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag: Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiß an jedem neuen Tag. Noch will das Alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last, ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns bereitet hast. Von guten Mächten..." (EG 65)" 0 Uhr 15 Minuten Glocken, Trompete, Orgel)..

 

29.-31.12. Schachtarbeiten am Kirchplatz 2: Letzte Eigenleistungen der Kirchengemeinde abgeschlossen. Der Bau Kirchplatz 2 war in diesem Jahr das größte Bauprojekt im Pfarrbereich. Christliche Gemeinden aus der Umgebung, aus Deutschland und Übersee haben dazu beigetragen, das Haus der Gemeinde zu erhalten. Es bekam zum Schluss einen Anstrich wie Schloß Moritzburg. Auch die Kirche in Ruhlsdorf wurde innen gemalt. 4 Kirchen wurden mit Heizungsmöglichkeiten versehen. Viel wichtiger: 34 Taufen, 23 Konfirmationen. Vom Jahr lesen kann man auch im Weihnachtsbrief nach Mainz, im großen Menü "Mainz" - "Mainzforum".

 

KOMM HEIM...                    FROHE UND GESEGNETE WEIHNACHTEN!

 

HEILIG ABEND in Seyda und Umgebung: Um 14 Uhr und um 15 Uhr Christvesper mit Krippenspiel in Mellnitz und Morxdorf, von den Kindern und Jugendlichen der Orte gemeinsam gestaltet, das "Amrumer Krippenspiel", was eine Morxdorferin von der kleinen Nordseeinsel im letzten Jahr mitbrachte. Um 16 Uhr unter der Regie von Genthaer Jugendlichen das Krippenspiel zur Christvesper in Gentha. Das Stück heisst: "Suchet, und Ihr werdet finden!", und man kann sehen, wie Könige und Hirten zur Krippe finden. Um 17 Uhr in Seyda zur Christvesper "Lichtblicke", der Josef aus der klassischen Weihnachtsgeschichte wird besonders ins Licht gerückt. Um 17 Uhr in Gadegast Christvesper mit Krippenspiel. Um 17.30 Uhr in Naundorf Christvesper mit Krippenspiel der Kinder und Jugendlichen aus Naundorf und Mark Friedersdorf, mit Hirten, Königen, Engeln...

Um 18 Uhr in Ruhlsdorf Trompetenmusik und die Christvesper mit dem Krippenspiel "Freue Dich und singe mit!": Das traditionelle Krippenspiel mit einer überraschenden Wendung: Maria rückt ein Stück beiseite und macht auch einer Traurigen Platz an der Krippe, die dachte, Weihnachten wäre gar nichts für sie. Um 19 Uhr Christvesper mit Krippenspiel im "Weihnachtsdorf" Zemnick. In allen Kirchen gibt es geheizte Sitzplätze oder eine andere Heizung. Am wärmsten dürfte es in Seyda (Zirkus Sperlich heizt) und in Zemnick sein (das Heporö heizt).Herzlich willkommen!

 

23.12.: Gemeindebrief Seyda erschienen. Vgl. im kleinen Menü: Gemeindebrief. Darin: Ein Kalender für 2004. Wer noch einen haben möchte, ein paar wenige sind noch im Pfarramt zu bekommen (10 Euro).

 

18.12.: 19 Uhr: DAS Weihnachtsprogramm der Grundschule, in der Turnhalle. Märchenspiel: "Dornröschen". 

18.12.: 19.30 Uhr Ratssitzung in Seyda, mit Bürgerfragestunde.  Haus in Seyda mit Stern.

 

18.12.:  14 Uhr Adventsfeier der Kirchengemeinde.

 

17.12.: Arbeiten an der Kirche in Ruhlsdorf beendet. Die neue Farbgebung kann man am Heiligen Abend (18 Uhr) bewundern, bei einem Krippenspiel mit (fast) allen Kindern und Jugendlichen des Dorfes. Auch an der Kirche in Gentha wurde fleißig gearbeitet. In dieser Woche wurde die Tür - frisch saniert - wieder eingesetzt. Hier üben zwei Jugendliche das Krippenspiel ein. Heilig Abend 16 Uhr. - Für die Arbeiten ein besonderer Dank an die Öko-Tour-Sanierungsgesellschaft für ihre großartige Unterstützung.

 

17.12.:   14 Uhr: AWO-Rentnerweihnachtsfeier mit Programm der Grundschule.

 

17.12.: Adventskonzert in der Kirche in Zemnick: 15.30 Uhr. Gymnasiasten aus Wittenberg singen und musizieren, ringsherum das "Märchendorf" des Heporö.

 

17.12.: 15.30 Uhr Krabbelgruppe. Die letzte in diesem Jahr!

 

16.12. 14.30 Uhr Adventsfeier in Mellnitz.

 

15.12.: Heute um 10.27 Uhr wird der erste Schnee auf dem Kirchplatz gemeldet.

 

15.12.: (Wieder) Adventssingen in Gadegast. Krippenspielproben für Zemnick, Morxdorf und Mellnitz, Naundorf, Gadegast.

 

14.12.: Heute hat der benachbarte Mügelner Kirchenchor sein 60. Jubiläum. Der Seydaer Kirchenchor ist zu Gast (14 Uhr), und wir gratulieren auch von hier aus und wünschen allezeit einen guten, frohen Ton! In der Zeitung stand´s ja auch, und weil es vielleicht noch kein Bild vom Mügelner Kirchenchor gab, wurde an der Stelle eben (aus Versehen?) eins von Seyda gezeigt... : )

 

14.12.: 3. Advent, 10 Uhr: Bei Thieles im Wald zwischen Gentha und Ruhlsdorf: Weihnachtsbaumschlagen, Glühwein, Würstchen...

 

3. Advent: Adventsgottesdienste 8.30 Uhr Ruhlsdorf, 10 Uhr Seyda, 13.30 Uhr Zemnick, 15 Uhr Gadegast, 16 Uhr Gentha. In Seyda zu Gast: Ein Pastor aus Schweden!

 

14.12., 19 Uhr: Seyda im Fernsehen. Die Hinrichtung von 1795 und ihre Hintergründe.Auf MDR - per Antenne oder Kabel, nicht auf Satellit.

 

13.12.: FÄLLT LEIDER AUS: 17 Uhr Adventsmusik in Gadegast, mit Ulrike Beckert. Die Künstlerin ist krank. Gute Besserung!

 

12.12.: 15 Uhr Adventsfeier in Mark Zwuschen.

 

11.12.: 14.30 Uhr Adventsfeier in Gadegast.

 

10.12.: Adventsmusik im Gymnasium, Benefiz zugunsten Aids-, Lepra- und Tuberkulosekranker, 19 Uhr.

 

10.12.: Schüler fahren ins Theater nach Dessau.

 

10.12.: Im Pfarrbereich Seyda gab es seit der Wende bis heute 189 Taufen. Das Konsistorium fragte nach. Einer der Getauften:

 

9.12.:  Der Kälteknick - minus 7 Grad.

 

8.12.: Silberfarbene Dachrinne an Kirchplatz 2.

 

7.12.: 15 Uhr Adventsliedersingen mit dem Seydaer Chor in der "Heide" bei Kaffee und Kuchen. 17 Uhr: Konzert bei Kerzenschein im Diest-Hof.

 

7.12.: Adventsgottesdienste: 8.30 Uhr Naundorf, 10 Uhr Seyda, 13.30 Uhr Morxdorf, 14.30 Uhr Mellnitz.

 

7.12.: Weihnachtsfeier von Dorf- und Kirchengemeinde Naundorf: 15 Uhr. Mit dem Kirchenchor Blönsdorf-Naundorf.

 

6.12.: Höhepunkte des Weihnachtsmarktes in Seyda: Die Spielzeugausstellung! Die Bläser! Waffeln, Kuchen und Kaffee bei Heimatverein und Feuerwehr! Der Kalender des CVJM ist noch erhältlich.

 

6.12.: NIKOLAUS! 9.30 Uhr Eröffnung des Nikolausmarktes in Seyda, u.a. mit einem Stand des CVJM: ein Kalender, Geschichts-Heft 17.6.53, Plätzchen, Tee, Musik... 14 Uhr Adventsmusik in Ruhlsdorf mit Blechbläsern und Dorfchor, in der Kirche. 16 Uhr Adventssingen der Kirchengemeinde Seyda auf dem Markt, mit dem Schweinitzer Posaunenchor. 17 Uhr: Lichterstunde zum Nikolaus in Zemnick, in der Kirche die Nikolausgeschichte - ringsherum ein Adventsmarkt und das Märchendorf, aufgebaut vom Heporö-Heim.

 

5.12.: Neue CVJM-Zeitung erschienen: Siehe im kleinen Menü! Außerdem: 5 Stunden CVJM-Plätzchen-Backen!

 

4.12. Gerüste am Amtshaus. Probefenster ist da.

 

4.12.: Kirchenterminplan bis 31.3. liegt vor: Vgl. "Kirchentermine" im kleinen Menü.

 

3.12.:  Heute grüßen wir die Seydaer, die gerade in Brasilien unterwegs sind! Schreibt doch mal einen Erlebnisbericht!

 

3.12.: Krippenspiel für Morxdorf und Mellnitz wird aus Amrum eingeflogen.

 

3.12.: Heute wieder Krabbelgruppe, 15.30 Uhr.

 

2.12.: Das Modell von Seyda, was mit Hilfe der Denkfabrik angefertigt worden ist, ist nun im Vorraum der Schule öffentlich ausgestellt. Es wurde mit einer Glasplatte abgedeckt. Die Häuser sind originalgetreu aufgebaut und mit entsprechend zugeschnittenen Fotographien beklebt, so dass alles richtig "echt" aussieht.

 

2.12.:  Die Straße von Seyda nach Zemnick, halb asphaltiert, wurde heute vom ALF abgenommen.

 

2.12.: Überraschungsbesuch der Zeitung im CVJM: Türchen Nr. 3 im MZ-Adventskalender (Anschrift: Kirchplatz 3).

 

1.12.:  In dieser Nacht wurde wieder Geschichte geschrieben: Was am 17. Juni 1953 bei uns los war; ein Erlebnisbericht und ein Interview des Kreisstreikleiters von Wolfen und Bitterfeld, der im Pfarrhaus in Seyda Zuflucht fand. Das Heftchen trägt den Titel: "Einer muss uns aufnehmen - das hat Jesus gesagt. Der 17. Juni 1953 im Seydaer Pfarrhaus. Eine Recherche nach 50 Jahren" und ist auf dem Weihnachtsmarkt in Seyda am Sonnabend am CVJM-Stand erhältlich. Auch hier - ohne Illustrationen - nachzulesen im kleinen Menü unter "Naundorf - Geschichte" (aus Platzgründen dort).

 

ADVENTsmusiken in und um Seyda: 1. Advent, 19 Uhr: Moskauer Männerchor in Seyda. 1.12, 10.45 Uhr: Moskauer Männerchor in der Kirche in Zemnick. 6.12.: 16 Uhr Adventsliedersingen der Kirchengemeinde mit dem Schweinitzer Posaunenchor, auf dem Markt in Seyda zum Nikolausmarkt. 17 Uhr: Lichterstunde zum Nikolaus, in der Kirche in Zemnick, mit Märchendorf und Adventsmarkt des Heporö-Heimes. 2. Advent, 17 Uhr: Klassikkonzert bei Kerzenlicht, mit dem "Hallensia Quartett", auf dem Diest-Hof in Seyda; 13.12.: Ulrike Beckert singt zu Advent und Weihnachten in der Gadegaster Kirche, 17 Uhr. Ein Wittenberger Gymnasialchor tritt auch noch in der Zemnicker Kirche auf: Termin wird bekanntgegeben.

 

25.11.: Lehrer Fiebelkorn, der nach dem 17. Juni 1953 im Seydaer Pfarrhaus versteckt wurde, wird heute interviewt. Wer noch spezielle Fragen hat: an den Webmaster schicken.

 

23.11.: Ewigkeitssonntag: Gottesdienste: 8.30 Uhr in Naundorf, 10 Uhr in Ruhlsdorf und in Seyda, 13 Uhr in Gadegast, 14.30 Uhr auf dem Friedhof in Seyda, 16 Uhr in Morxdorf, 17.30 Uhr in Zemnick.

 

22.11.: Wieder Südsee in Seyda! Circus Sperlich sorgt für eine warme Kirche am Heiligen Abend in Seyda.

 

22.11.: 16 Kinder und Jugendliche bei Ruhlsdorfer Krippenspiel dabei.

 

20.11.: Farbe für die Ruhlsdorfer Kirche eingetroffen. Jetzt geht´s los!

 

20.11.: Bald schneller von Zemnick nach Seyda? Der Weg ist zu 2/3 schön asphalitiert, aber leider stehen noch die Verbotsschilder da...

19.11. 15.30 Uhr Krabbelgruppe   . Diesmal mit vielen bunten Luftballons, 13 Kinder waren dabei.

 

19.11., 18.45 Uhr: Abendmahlsgottesdienst zum Buß- und Bettag, Ende der Friedensdekade.

 

17.11.:  Sanierung am städtischen Amtshaus geht weiter:  Fenster, Türen, sogar die Elektrik wird begonnen, bis Februar werden knapp 60.000 Euro verbaut. Gehen Sie doch mal durchs Amtshaus (großes Menü, "Projekt Amtshaus")!

 

17.-23.11.: Straßensammlung für die Diakonie.

 

16.11., 16 Uhr: Große Zirkusvorstellung von CIRCUS SPERLICH in Schadewalde auf der Festwiese. Der Zirkus kehrt heim... Ein Kind in Begleitung eines Erwachsenen frei.

 

16.11.:  Taizé-Abend in der Nikolaikirche Jessen, 18.30 Uhr. Musik - Kerzenschein - Gebet; mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.

 

16.11.: Gottesdienste: 10 Uhr in Seyda; 13 Uhr Ruhlsdorf, 17 Uhr Mellnitz (auf den Dörfern mit dem Gedächtnis der Verstorbenen des letzten Kirchenjahres).

 

16.11.: 14.30 Uhr Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt, auf dem Friedhof in Seyda. - In diesen Tagen wurde das "Grab" eines Menschen gefunden, der beim Todesmarsch in den letzten Kriegstagen 1945 in der Nähe von Schadewalde ums Leben kam. Wer nicht mehr konnte, wurde erschossen. Einzelheiten im "Geschichtsforum" im großen Menü unter "19. April 1945 - Todesmarsch".

Gedenken zum Volkstrauertag in Naundorf: 15.30 Uhr.

 

15.11: Nachricht aus Amerika: Zu Beginn des Neuen Jahres kommt ein lutherischer Pastor aus Baltimore mit seiner Frau nach Seyda, um die Kirchengemeinde hier und in den umliegenden Orten für einen Monat zu besuchen.

 

14.11.: CVJM bereitet neue Ausgabe von "Ganz Nah" vor, mit einer Umfrage. Vgl. CVJM-Forum im großen Menü.

 

14.11. Wieder Neues aus Lunden (vgl. kleines Menü).

 

14. und 17.11., ab 14 Uhr: Laubaktion der Kirchengemeinde, auf dem Kirchplatz.

 

14.11.: Friedensdekade: täglich 18.45 Uhr Andacht im Gemeinderaum.

 

13.11. Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" verlängert bis Sonntag.

 

12.11.: Das Dach der alten Mühle Paul an der Wittenberger Straße ist jetzt eingefallen. Baujahr 1834, die älteste Mühle, die Seyda noch hat.

 

11.11.: Im CVJM: Ausflug und vierstimmiger Gesang (Geburtstagsständchen). Neue Couch eingerichtet.

 

11.11., 18 Uhr: Martinstag in Seyda. Viele, viele Laternen.

 

9.-19.11.: Friedensdekade in Seyda, täglich 18.45 Uhr Andachten im Gemeinderaum.

 

8.11.: Der erste geschmückte Weihnachtsbaum in Morxdorf aufgestellt, mit bunten Kugeln und Lametta.

 

7.11. Nachdem vor einigen Tagen die 34. Taufe dieses Jahres stattgefunden hat, gab es nun in dieser Woche schon erste Anmeldungen für Weihnachten und das Jahr 2004.

 

7.11.: Arbeitslosigkeit im Bereich Jessen: 16,8%, zum Vorjahr + 0,1%.

 

7.11.: Erste Krippenspielproben für den Heiligen Abend, in zwei Gemeinden des Pfarrbereichs.

 

6.11.: In dieser Woche werden in Seyda viele Martinslaternen gebastelt: in der Christenlehre, in der Schule, im Diest-Hof - für den Martinstag am 11.11., 18 Uhr. Martinsspiel-Proben für Seyda und Gadegast (10.11., 17 Uhr).

 

5.11.: Im kommenden Jahr 650-Jahr-Feier in Naundorf! Erste Festvorbereitungen.

 

5.11.: Heute dreht der MDR in Seyda, von 9 bis 11 Uhr in der Kirche. Es geht um die letzte Hinrichtung 1795. Der Superintendent hatte seelsorgerlichen Beistand für "die schwarze und verwöhnte Seele" des Raubmörders zu leisten (Empfehlungsschreiben des Konsistoriums) (Vgl. die Kirchengeschichte im kleinen Menü, Band 3, die letzten Seiten).

 Kalt in Seyda!  So schön ist Seyda!  (Haus in der Jüterboger Straße). Das Amtshaus im Herbst:  Das neugemalte Haus am Kirchplatz 2:  (Die Geschichte des Hauses siehe im kleinen Menü unter "Kirchplatz 2")

 

Bald in Seyda: MARTINSTAG (11.11., 18 Uhr: mit Martinsspiel, Umzug, Hörnchen). FRIEDENSDEKADE: 9.-19.11., täglich 18.45 Uhr Friedensgebet, von Familien und Gemeindegliedern gestaltet, Überschrift in diesem Jahr: "Teufelskreise verlassen".

 

1.11.: Festessen in Ruhlsdorf: Mit den Gästen aus Euskirchen. Es gab Wild aus den Ruhlsdorfer Wäldern, Wein von Ruhlsdorfer Hagebutten, Ruhlsdorfer Kartoffeln, Ruhlsdorfer Rotkohl...

 

29.10.-2.11.: Besuch der Partnergemeinde von Ruhlsdorf und Gentha aus Euskirchen.

 (Aus der Ruhlsdorfer Kirche.)

Aus dem Programm: Donnerstag: Gentha (Kirche, Dorf, Mühle), Jüterbog (Tetzelkiste), Wittenberg (Schloß- und Stadtkirche, abends Luther-Film-Premiere), Freitag: Gottesdienst in der Stadtkirche Wittenberg, Bläser auf dem Markt, Melanchthonhaus, Lutherhaus, Cranachhof; abends Besuch in Ruhlsdorf bei der Feuerwehr, 19.30 Uhr Gemeindeabend. Sonnabend: Diest-Hof, Glücksburger Heide, Mittagessen in Ruhlsdorf, Elbaue, Besuch in Elster (Kirche, Fluß, Fähre, Eis). Sonntag: Mittagessen in Gentha, Gottesdienst 13 Uhr Gentha. Alle Gemeinde- und Dorfbewohner sind herzlich zur Begegnung eingeladen!

 (Bildnis Luther mit Bibel in Ruhlsdorf.)

 

1.11.: Ab heute in Naundorf: Rechts vor links!

 

1.11.: Autohaus Schwerdt übernimmt Taxigeschäft Winkelbauer. Feier mit Spielmannszug!

 

31.10.: Gottesdienste zum Reformationstag in und um Seyda. In Seyda 10 Uhr wieder im (warmen) Gemeinderaum, in der Winterkirche, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé. Naundorf: 8.30 Uhr, Gadegast: 13 Uhr. Mellnitz 14.30 Uhr. Zemnick: 16 Uhr. (Morxdorf: 2.11., 8.30 Uhr, Gentha und Ruhlsdorf: 2.11., 13 Uhr - mit der Partnergemeinde aus Euskirchen).

 

29.10.: 10 Jahre Öko-Tour-Sanierungsgesellschaft. Einer der größten Betriebe in Seyda. 11 Uhr Empfang.

 

29.10.: Heute viel los im und ums Pfarrhaus: Krabbelgruppe, Chor, Besuch aus Euskirchen, Denkfabrik im CVJM, gleich zwei Abendgebete in der Kirche, Hauskreis...

 

28.10.: Ab heute wird die Stadt Jessen offiziell nicht mehr vom Pfarramt Seyda betreut, sondern wieder von einem eigenen Jessener Pfarrer.

 

27.10. Bauarbeiten weiterhin in Morxdorf, Fußwege.

 

27.10.: Kreistag berät: Aus für Schule Zahna, Bestand für Schule Elster.

 

26.10.: Gottesdienste: 8.30 Uhr in Gentha, 10 Uhr in Seyda, 14 Uhr Taufgottesdienst in Naundorf, 15 Uhr Gottesdienst in Morxdorf.

 

25.10.: Erntefest in Gadegast! Ab 15 Uhr.  (Weintraube an einem Haus in der Jüterboger Straße)

 

25.10.: Silberne Hochzeit in Naundorf, 14 Uhr Kirche.

 

25.10.: Neues vom 17. Juni 1953 in Seyda: In der Berufsschule in den Baracken hinter dem Schützenhaus kam am Morgen des 17. Juni der Lehrling Paul Wenzel in die Klasse und rief: "Nun hat der Spuk ein Ende!" Er entfernte unter dem Beifall der Klasse die Bilder von Pieck und Grotewohl von der Wand.  Platte am Pfarrhaus, erinnert an die Zuflucht der Wolfener und Bitterfelder Streikleitung 1953 im Pfarrhaus Seyda.

 

24.10.: 2. Halloween in Seyda.

 

24.10.: Zur Zeit "Baumwoche" in Seyda: Bäume werden auf Standsicherheit überprüft und bereinigt.

 

23.10.: 19 Uhr: Thematischer Abend mit Werner Srugies im CVJM. Heute bekam der CVJM 2 Sack Nüsse geschenkt, aus Schweinitz! ("Gott gibt die Nüsse, aber er knackt sie nicht auf." Goethe)

 

23.10.: 14 Uhr Gemeindenachmittag in Seyda.

 

22.10.: Haus im Haak wächst! Jetzt schon Dach drauf. Arbeiten auch am Dach des Arzthauses.

 

21.10.: Im CVJM: Offener Abend. Auf der neuen Couch wird gesungen, "Zachäus" bedacht, gegessen, Zeitung gefaltet und gespielt... Wer fährt mit zur CVJM-Tagung in Wernigerode 7.-9.11.? Ein Autofahrer fährt schon sicher.

 

21.10.: Kirchenbau in Ruhlsdorf geht weiter. Gerüstbau, 2. Teil. Mörtel ist bestellt. 10 fleißige Hände beim Vorbereiten der Wände unter Anleitung des Restaurators.

 

20.10.: CVJM bekommt Sitzgarnitur geschenkt.

 

20.10.: 19 Uhr Elternabend in der Kindertagesstätte. "Konsequent" - Zauberwort der Erziehung.

 

20.10.: Seyda bleibt noch ein halbes Jahr länger selbständig: bis 1. Jul 2004. So Bürgermeister Motl auf der Ratssitzung, laut Zeitungsmeldung. Gebietstausch bei Schadewalde, damit die Dörfer Gadegast und Naundorf weiter zur alten Verwaltungsgemeinschaft und dann zum neuen Verbund "Mühlengrund" gehören können.

 

19.10.: "Der Sportverein Rot-Weiss Seyda organisierte wie in jedem Jahr für alle interessierten Wanderfreunde anläßlich des bundesweiten Volkswandertages diese Wanderung durch die Glücksburger Heide."
Zum Max-Miller-Gedenkstein, ab 9.30 Uhr. Ca. 100 Personen kamen mit. Heimkehr der letzten gegen 16 Uhr.

 

19.10.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Gadegast, 10 Uhr Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé), 13 Uhr Ruhlsdorf, 14.30 Uhr Mellnitz.

 

17.-19.10.: Besuch von der Partnergemeinde aus Hessen; vgl. www.ober-seemen.de Am 18.10.: Fahrt nach Dresden: Torgau - Meißen - Elbtal - Besuch der Frauenkirche - Fürstenzug, Hofkirche, Zwinger - Fahrt mit dem Schiff auf der Elbe (Stadtrundfahrt) - Moritzburg - Abendessen im Forsthaus Moritzburg.

 

17.10., 16 Uhr, Schützenhaus: Flämisches PUPPENTHEATER, 50-Minuten-Stück.

 

15.10.: Wandertag in der Schule. Eine Spurensuche, zum Buchhorst. Unterwegs Schatzsuche. Dann Spaghetti und Knüppelkuchen am Ententeich. Sind das nicht herrliche Zeiten?

 

15.10., 14 Uhr: Erntefest im Diest-Hof. In der Andacht wird die Erntedankfestgeschichte vom Reichen Kornbauern gespielt und bedacht. Abendmahlsfeier. Anschließend buntes Programm mit Spiel, Tanz, Essen...

 

15.10., 18.45 Uhr Abendgebet in der Kirche.

 

12.10.: 9.30 Uhr Regionalgottesdienst in Jessen, mit einem Theaterstück des Diest-Hofes, den Bläsern und Chören der Region sowie Seifenblasen... CVJM-Bus von Seyda ab 9 Uhr (Mellnitz: 8.50 Uhr), Gentha 9.05 Uhr, Ruhlsdorf 9.10 Uhr.

 

12.10.: Forellenessen von 11 bis 23 Uhr in der Gaststätte Wiesengrund in Gadegast.

 

"Probleme sind nicht mit Geld, sondern mit Intelligenz zu lösen."

(Zitat von einem der erfolgreichsten Unternehmer aus Seyda)

 

11.10.: Schülertreffen: Die vor 25 Jahren die Schule beendet haben, treffen sich heute abend.

 

11.10.: Eröffnung der Tierarztpraxis, "Tag der Offenen Tür" von 10 bis 12 Uhr. Mit dem Spielmannszug, Blasmusik ("Nun danket alle Gott") und Begrüßung durch den Bürgermeister, den alten Tierarzt und den CVJM. Die neue Tierärztin heißt Undine Steinborn, Kirchplatz 2 in Seyda, Telefon: 0179 7417844, oder 035387 71359. Es gab Spanferkel.

 

11.10.: Neue CVJM-Zeitung "Ganz Nah" erscheint. Auch hier im Netz im kleinen Menü unter "cvjm-zeitung"!

 

10.10.: Ferientipp: 18 Uhr Theaterwerkstatt, auf dem Diest-Hof, mit Werner Srugies. Ein integratives Projekt, mit einer Aufführung am Sonntag um 9.30 Uhr in der Nikolaikirche Jessen (Regionalgottesdienst im Jahr des Behinderten).

 

10.10. Das neue Haus im Haak wird gerichtet! Das ging aber schnell!

 

9.10.: Drainage in der Neuen Straße verlegt, Verkehrsbehinderung an der Nordeinfahrt nach Seyda.

 

9.10.: Redaktionssitzung CVJM-Zeitung "Ganz Nah". Das CVJM-Haus mal wieder gleichzeitig in allen Etagen belegt!

 

8.10.: Grillen und Singen in Morxdorf, bei Henzels, 18 Uhr. Die Kirchengemeinde lädt ein.

 

7.10.: 19 Uhr Offener Abend im CVJM: Neue Spiele werden ausprobiert, von der Messe "Modell und Hobby" in Leipzig.

7.10. 14.30 Uhr Gemeindenachmittag in Ruhlsdorf, mit ca. 50 Teilnehmern.

 

6.10. 9 Uhr: Jugendliche fahren mit CVJM-Bus und Auto die Erntedankgaben zur Suppenküche für Obdachlose in Wittenberg.

14.30 Uhr Gemeindenachmittag in Mellnitz.

 

5.10.:  17 Uhr Fahrt zum Friedrichstadtpalast mit CVJM-Bus als Dank für Helfer bei den Bauarbeiten am Kirchplatz 2: Fernsehturm, Revue 20 Jahre Friedrichstadtpalast.

 

5.10.: Erntedankfestgottesdienste: 8.30 Uhr in Gentha und in Gadegast, 9 Uhr in Morxdorf, 10 Uhr in Seyda und in Naundorf, 13.30 Uhr in Ruhlsdorf. Gemeindecafé in Seyda mit Marzipantorte.

 

4.10.: Die neue Tierärztin zieht mit ihrer Familie im Kirchplatz 2 in Seyda ein. Die Fenster sind geputzt!

 

4.10.: Am Nordostende von Mark Zwuschen ist eine kleine Ranch entstanden.

 

3.10.:   Lesen am Feiertag: Seydaer Kirchengeschichte jetzt wieder im Netz unter "buecher aus seyda" im kleinen Menü.//Das Morxdorfer Freudenfeuer der Feuerwehr konnte man bis nach Seyda sehen.

 

2.10.:  Bauabnahme Kirchplatz 2. Geschafft!

14.30 Uhr Gemeindenachmittag in Gadegast.

 

1.10.: 15 Uhr Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf. 20 Uhr: Auszählung der Wahl zur Kreissynode: Der Pfarrbereich Seyda kann einen Vertreter und 2 Stellvertreter bestimmen. 6 Kandidaten stehen zur Wahl, wählen können die Mitglieder der Gemeindekirchenräte. Gewählt mit 90% der Stimmen: Frank Hellner. 1. Stellvertreter: Margit Bader. 2. Stellvertreter: Andreas Richter. Zur Zeit laufen die Nachfragen, ob die Personen die Wahl auch annehmen.

 

1.10:: Gerüst wird in der Kirche in Ruhlsdorf aufgebaut. Bald Malerarbeiten.

 

30.9.: ABM schuf Stadtmodell von Seyda vor 100 Jahren, Erstbesichtigung heute 14 Uhr in der Grundschule.

 

28.9.: Erntedankfestgottesdienst um 8.30 Uhr in Zemnick und um 13.30 Uhr in Mellnitz. Die Gaben siind für die Suppenküche für Obdachlose in Wittenberg bestimmt.

 

27.9. Tagebücher von Gerhard Bloch, Heimleiter des Diest-Hofes 1951 bis 1954, aufgetaucht. Es war eine unruhige Zeit. Nicht nur der Pfarrer, sondern auch er wurde inhaftiert. Der Diest-Hof wurde für einige Tage verstaatlicht....

 

27.9. 10. Vereinsfest in Seyda, ab 20 Uhr im Schützenhaus, Eintritt 7 Euro.

 

26.9.: Staasi-Akten über den Prozess Hagendorf aufgetaucht: 120 Seiten! Pfarrer Hagendorf versteckte nach dem niedergeschlagenen Aufstand vom 17. Juni 1953 die Streikleitung von Wolfen und Bitterfeld im Seydaer Pfarrhaus. Am 15.9. kam er deshalb in Haft, für ein Jahr, und erhielt danach Redeverbot.

 

23.9.: Ingrids Minimarkt - Einkaufsladen auf dem Markt - schließt alsbald. Betroffen auch die Filiale in Gadegast.

 

22.9. Endspurt der Arbeiten auf dem Kirchplatz. In dieser Woche Abschluß der Malerarbeiten, Treppeneinbau, neue Haustür, Beginn der Fußbodenlegerarbeiten. Nächste Woche: Fertigstellung.

 

21.9., 10 Uhr Goldene und Diamantene Konfirmation in Seyda

 

21.9.: Radwandertag in der Glücksburger Heide.

 

20.9.: Klassentreffen für die Schulabgänger aus Seyda von 1973 und 1993.

 

20.9., 10 Uhr Orgelführung Ruhlsdorf, 11 Uhr Orgelführung Gentha, 17 Uhr Orgelmusik in Seyda: Romantische Orgelmusik aus aller Welt! Am Abend um 19 Uhr trafen sich einige Ruhlsdorfer und Besucher der Orgelführungen, um in Ruhlsdorf die seit Jahren ausgebauten 54 Pedalpfeifen unter fachkundiger Anleitung von Herrn Kocourek wieder einzubauen!

 

20.9.: 14 Uhr: Eine Taufe in Morxdorf! "Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stößst!"

 

20.9.: Die Rüstung am Kirchplatz 2 ist Dank vieler Helfer gefallen! Nun geht sie nach Ruhlsdorf, dort soll die Kirche innen gemalert werden.

 

19.9., 14 Uhr Goldene Hochzeit in Seyda. Pastor Schlauraff (1965-1975 in Seyda) mit seiner Frau zu Gast.

 

19.9., 12 Uhr: eine Hochzeit in Seyda.

 

19.9., 19.30 Uhr: Moskauer Männerchor in Ruhlsdorf.

 

16.9.: Im CVJM: "Im Himmel brauchst Du keine Niere?!" - Gespräch über Mt 22,32 und Organtransplantation.

 

16.9.: Jetzt "Licht und Schatten" an den ältesten Fenstern Seydas Kirchplatz 2 angemalt, das vorgestellte Licht kommt von oben links, der Schatten ist (festgelegt) rot.

 

15.9.: Das alte Sachsen kommt wieder... Restauratoren wieder da, Faschen für Kirchplatz 2 im alten sächsischen Stil angebracht!

 

15.9.: Kleine Untersuchung zum Namen "Ämilia" in den Kirchenbüchern erschienen, weil es nun wieder eine Namensträgerin in Seyda gibt. Vgl. im kleinen Menü unter "Heimatstube". Eiin bekanntes Lied von einer bekannten "Ämilia": im Gesangbuch Nr. 329 (Bis hierher hat mich Gott gebracht durch seine große Güte)

 

14.9. Kino in Seyda: 15 Uhr Sindbad (3 Euro), anschl. "Allmächtig" (3,50 Euro), im Schützenhaus

 

14.9.: Dorffest in Mark Friedersdorf.

 

14.9.: Tag des Offenen Denkmals, Kirchen des Pfarrbereichs geöffnet, 8.30 Uhr Naundorf Gottesdienst, 9.15 Uhr Kirchenführung. 10 Uhr Seyda Gottesdienst, 11 Uhr Kirchenführung (mit Kirchplatz 2), 11.30 Uhr Gentha, 13.30 Uhr Gottesdienst Morxdorf, 14.15 Uhr Führung. 15 Uhr Andacht und Führung in Mellnitz, 15 Uhr Zemnick Kirchenführung, 16 Uhr Führung Gadegast, 16.30 Uhr Gottesdienst Gadegast.

 

14.9.: Spezialtipp für feine, historische Herbstwanderung: Die alte Heeresstraße zwischen Jüterbog und Wittenberg, heute Feldweg, vom Radweg südlich Seehausen abzweigend, dann die Straße zwischen Seyda und Seehausen querend, nördlich Naundorf verlaufend...

 

13.9.: Konzert im Diest-Hof zum 120jährigen Jubiläum: "She´s China" mit bekannten Flower-Power-Songs spielt ab 20 Uhr auf der Festwiese.

 

13.9.: Wiedersehen in Seyda: KLASSENTREFFEN nach 20 Jahren (1983 - 2003). Gruppenfoto 18 Uhr, alte Schule.

 

12.9.: CVJM feiert Abschluß der Maurerarbeiten am Häuschen.

 

12.9.: Goldene Hochzeit in Mellnitz.

 

12.9.: MDR-Fernsehen in Morxdorf - Mark Zwuschen, in der Blauen Maus. Große Fete! Die Dorfreportage wird am Sonnabend ab 19 Uhr im Fernsehen zu sehen sein.

 

11.9.:  Schützenhaus stiftet kalte Platte für Restauratoren.

 

11.9.: Richtfest in Naundorf!

 

11.9.: Leider ins Wasser gefallen: KUTSCHFAHRT der Kirchengemeinde, ab 14 Uhr, zum Holländer (Kaffeetrinken), für Jung und Alt. Noch sind Plätze frei. Rückkehr gegen 17 Uhr. Es fährt der alte Bürgermeister Seydas!

 

11.9.: 8.15 Uhr Amtshausführung mit den Restauratoren. Der neu erschienene Heimatkurier berichtet davon, dass alsbald neue Fenster und Türen im AMTSHAUS eingebaut werden sollen. Damit sind im Kirchplatz 2 Seydas älteste Fenster in Funktion. - Bei der Führung wurden die alten Renaissancetapeten leider nicht mehr gefunden!

 

11.9.: Der Heimatkurier erscheint und bringt neue Einwohnerzahlen von Seyda, 1950 und 1971. Vgl. im "Zahlenforum", "Seyda in Zahlen" (großes Menü).

 

10.9.: Kirchplatz 2: 1. Hauptanstrich fertig, ockerton, sehr schön anzusehen. Grillen für die Restauratoren in Mellnitz!

 

9.9.: Kirchplatz 2: Voranstrich fertig: alles strahlend weiß, wie ein neues Haus. Im CVJM: Pizza für die Restauratoren.

 

8.9.  Restaurator Schulz aus Dresden kommt mit seinen Leuten und besorgt Kirchplatz 2 einen neuen Anstrich, gesponsert! Er versieht sonst Schlösser und alte Kirchen sowie anderen bedeutende Gebäude mit frischer Farbe, nun also auch dieses alte Haus im Herzen Seydas. Vgl. die Geschichte des Hauses, gebaut 1744, im kleinen Menü.

 

8.9.:  Willkommen Ämilia! Seyda hat einen neuen Einwohner! Heute geboren.

 

8.9.:  Gastwirt und Stadtchronistin haben heute Geburtstag!

 

8.9: In Mark Zwuschen: Jetzt nicht nur Blaue Maus und Strauß, sondern auch ein Papagei in dem kleinen Ort!

 

7.9.: Klöden jetzt im Netz! Wir grüßen die Nachbarn: www.kloeden.de

 

7.9.: Gottesdienst in Seyda um 10 Uhr, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé. Gottesdienst in Ruhlsdorf 8.30 Uhr, in Gentha 13.30 Uhr, in Zemnick 14.30 Uhr.

 

7.9.: CVJM steht jetzt wieder ein Kleinbus zur Verfügung, weiß, mit großem roten CVJM-Dreieck unübersehbar. Dank dem Spender!

 

7.9.: In Elster wird um 14 Uhr Frau Pfarrerin in Entsendung Viola Hendgen offiziell eingeführt, mit Gemeindefest. Sie ist auch Schulpfarrerin. Aus Seyda bekam sie Schokolade...

 

7.9.: Elbetag in Prettin, Brückenschlag mit Wasser und Musik - und den Seydaer Blasmusikanten.

 

6.9. Einige der ältesten Fenster Seydas werden heute restauriert: Von Tischlermeister Tim Lochner aus Pirna, am Haus Kirchplatz 2 in Seyda. Er schätzt das Alter der Fenster auf 150 Jahre, schon damals wurde denkmalpflegerisch gedacht: die Fenster von 1744 sind die Vorlage. Allerdings war es eine Firma aus hiesiger Gegend, denn der kleine Schatten, wie er auf den Canaletto-Bildern zu finden ist, fehlt an den Fenstern: preußisch schlicht, wie die Türen.

 

6.9.: Goldene Hochzeit in Zemnick.

 

6.9.: Schlacht bei Dennewitz wird wieder nachgestellt (von 1813, Russen und Preußen gegen Sachsen und Franzosen). Schlacht am Nachmittag, abends Tanz... Die Seydaer Blasmusikanten sind auch dabei!

 

5.-7.: 10. Zahnaer Stadt- und Erntefest, Verpflegung "echt zahnisch".

 

5.9.:  Straße nach Ruhlsdorf  (bald) wieder frei und ausgebaut! (Laut Zeitung schon gestern, aber heute am Vormittag noch nicht.)

 

3.9.: Das erste EIS auf den Wiesen bei Ruhlsdorf in der Frühe...

 

2.9.: In Seyda wird wieder ein neues Haus gebaut, im Haak! Eine Treppe liegt schon da!

 

1.9.: Straße nach Ruhlsdorf fast fertig: Markierung fehlt noch.

 

31.8.: 10 Uhr, Gottesdienst zum Schulbeginn in Seyda.

 

30.8. Webmaster plötzlich wieder aufgetaucht!

 

30.8.: Nachtangeln in Seyda, ab 19 Uhr am Ententeich.

 

30.8..  Taufe in Seyda, 11 Uhr. Weiterer Gerüstbau am Kirchplatz ab 8 Uhr. Gemeindebrief Seyda erschienen, mit Bitte um Gemeindebeitrag 2003.

 

29.8.:  17 Uhr: Gerüstbau am Kirchplatz 2. Der Restaurator kommt mit seiner Firma am 8. September und wird das Haus mit neuer Farbe versehen (vgl. dort), die Gemeinde muss nur das Gerüst stellen. Wer kann, soll kommen!

 

29.8.:  15 Uhr: Goldene Hochzeit in Seyda, Am Busch! Mit Gottes Segen, Urkunde vom Bischof wird überreicht.

 

28.8.: Störche fliegen wieder nach Hause.

 

27.8.: Arbeiten am CVJM-Haus wiederum durch Gadegaster Brause unterstützt.

 

26.8.: Mandarinenente im Stadtkern von Seyda entlaufen. Hinweise bitte an den Webmaster.

 

24.8.: Ausflugsgottesdienst; nach Woltersdorf, 10.30 Uhr dort Beginn. Wiedereinweihung der Kirche in Zallmsdorf, 10 Uhr. Einführung des neuen Jessener Pfarrers: 14 Uhr. 23. Evangelisches Männertreffen in Sandersdorf (Suchen. Und Finden. Im Buch des Lebens; ab 11 Uhr bis 16.30 Uhr).

 

24.8.: Dorffest in Mellnitz, mit den Seydaer Blasmusikanten, ab 10 Uhr; auch dabei: Unterhaltungskünstler Franky, eine Bastelecke mit Jugendclubbetreuerin S. Hoffmann, Preisschießen, ab 14 Uhr gemeinsames Kaffeetrinken.

 

23.8.: Dorffest in Morxdorf: ab 15 Uhr Kaffeetafel, buntes Kulturprogramm, Auftritt der Kinder und des Frauenchores, Zaubershow; ab 16 Uhr Kegeln, Luftgewehrschießen, Wettspiele, kreative Betätigung; und: die SUNSHINE Disco. Ab 20 Uhr Tanz mit "Sixty-Music-Band".

 

23.8.: Hochzeit und Tauffeier, Beerdigung und Großer Geburtstag in Gadegast.

 

23.8.: Schuleinführung in Seyda. 1 Schulkind aus Seyda, (1 aus Schadewalde), 10 von den Dörfern.

 

22.8.: Goldene Hochzeit in Naundorf. Wie schon am Vorabend fröhliche Feier nach getanen Bauarbeiten am CVJM-Haus, heute mit Plätzchen aus Gadegast.

 

22.8.: Puppentheater im Kindergarten: Das tapfere Schneiderlein, 9.30 Uhr, 3 Euro pro Kind.

 

21.8. Schulanfang. Schulfest in Elster für die Schüler der Sekundarschule.

 

21.8.: Die Nachbarn haben eine neue Seite: www.kirche-schoenewalde.de.vu

 

21.8.: Ivona wieder in Frankfurt, die Orthese wurde wieder angepasst: sie ist gewachsen!

 

20.8.: Polterabend in Gadegast.

 

20.8.: Arbeiten am CVJM-Haus: 130 Steine wurden aus Schadewalde gesponsert und mit dem Lieferwagen von "Ferchs Einkaufsquelle" nach Seyda transportiert.

 

19.8.: Im CVJM: Bericht vom CVJM-Treffen in Prag.

 

19.8.: Drogerie Schulze bekommt neue Markisen! Kirche Gentha: Arbeiten der ABM abgeschlossen, alles fein rings um die Kirche, Fenster neu gestrichen...

 

17.8.: 17 Uhr: Sommerkonzert in der Kirche in Morxdorf. Bis unters Dach besetzt! Mit roten Rosen geschmückt. Gesang: Ute Beckert. Rezitation: Caroline Sanchez. Gitarre: Wolfgang Heym.

 

17.8.: Einführung der 49 Gemeindekirchenräte für den Pfarrbereich Seyda, 10 Uhr, mit dem Propst.

 

15.8.: Großeinsatz am Kirchplatz 2: Fleißige Gemeindeglieder gießen Fußböden im Haus. 3 CVJMer sind auch dabei.

 

13.8.: Neuer Jessener Pfarrer zieht ins dortige Pfarrhaus ein. Am 24. wird er eingeführt, damit endet die Vakanzvertretung von Seyda für Jessen.

 

11.8.: Von Seyda schneller ins schöne Zemnick: Die Verbindungsstraße an Gielsdorf vorbei wird zur Zeit neu belegt.

 

HEISS IN SEYDA!!! Kühle Orte: Kiessee, Ententeich, Kolonieteich; Kirche!, Kühltruhen bei Ferchs und Ingrids, Keller, Duschen, Pools...

 

10.8.: Pfarrer Dr. Neugebauer predigt in Seyda, 10 Uhr.

 

9.8., 14 Uhr: Eine Hochzeit in Seyda, in der Kirche.

 

3.-10.8. Heimatfest in Jessen.

 

2./3.8.: SPORTFEST IN SEYDA. Eine Sonntagsandacht in Seyda, 10 Uhr.

 

27.7.: Eine Sonntagsandacht in Seyda, 10 Uhr.

 

26.7.: Pfarrer Meinhof 10 Jahre in Seyda. Am 1.8.1993 waren die ersten Gottesdienste, 8.30 Uhr Morxdorf, 10 Uhr Seyda. Am 26.7. fand der Möbelumzug statt. Zwei Tage vorher wurde noch die Treppe im Pfarrhaus eingebaut (kanadische Kiefer).

 

FERIENSOMMER IN SEYDA: 10.-12.7.: Kinderkirchenferientage, ein buntes Zeltlager im Pfarrgarten. 15.-20.7.: Besuch aus Polen. 18.7., ab 19 Uhr: Scheunenfest, mit 2 Bands. 17.-19.7. abends: Kletterwand offen! 8m  hoch. 19.7./20.7.: Besuch aus Seattle/USA. 21.-23.7.: Fahrt nach Polen. 3.-10.8.: Fahrt nach Südfrankreich (Taizé - noch ein Platz frei). 3.-9.8. Europäisches CVJM-Treffen in Prag (noch Mitfahrgelegenheit da). "Nehmt einander an, wie Christus Euch angenommen hat zu Gottes Lob!" - Überschrift über den Feriensommer in diesem Jahr, auf den T-Shirts zu lesen in drei Sprachen, die da bei uns gesprochen werden.

 

24.7. Mähdrescher am Nordrand von Seyda mähen Tag und Nacht.

 

24.7. Bau-Stopp für Kirchplatz 2 aufgehoben. Es geht weiter, auch mit Hilfe einer Spende aus Amerika!

 

23.7.: Glückliche Heimkehr der Seydaer Jugendlichen aus Zary.

 

21.7.: Deutsch-Polnische Jugendbegegnung: Fahrt nach Zary in Polen.

 

20.7.: Besuch aus Polen und Amerika: 8.30 Uhr Gemeinsame Morgenandacht in der Kirche in Morxdorf, Abfahrt der Amerikaner. 10 Uhr Gottesdienst in Seyda. (13 Uhr Gadegast, 14.30 Uhr Ruhlsdorf).

 

19.7.: Besuch aus Amerika: 8.30 Uhr Coswig, Wittenberg (Stadtkirche, Augustinerkloster), 12 Uhr Mittag in Seyda, Pfarrscheune; Quartiernahme, Mittagsruhe, Kaffeetrinken; 15.30 Uhr Abfahrt über die Dörfer Richtung Jüterbog, Tetzelkiste, Abendbrot in der Pfarrscheune, Singen, Gespräch, Grillen...

 

18.7. Deutsch-Polnische Jugendbegegnung: Ausflug, Skulpturenbau, abends: SCHEUNENFEST ab 19 Uhr in der Pfarrscheune, mit 2 Bands: The Illiterates aus Elster und Kurzsicht (Musikschule Jessen, Sängerin: Tina).

 

18./19.7.: Dorffest in Gentha.

 

17.7.: Unterzeichnung des GEBIETSÄNDERUNGsvertrages: Seyda kommt zu Jessen. Bei der feierlichen Versammlung im Schützenhaus mit den Bürgermeistern werden auch 7 Bürger für die Fluthilfe bedankt und ausgezeichnet, darunter die Lehrerinnen Jacqueline Meißner und Heike Stahl (letztere gleichzeitig Vorsitzende des AWO-Vereins) sowie Feuerwehrmann Thomas Schudde.

 

17.7. Deutsch-Polnische Jugendbegegnung: Fahrt nach Berlin.

 

16.7.: Deutsch-Polnische Jugendbegegnung: Vormittags: im Diest-Hof, Projekt "Weihnachten", Skulpturen erstellen. Nachmittags Jüterbog? Baden? 18.45 Uhr Deutsch-Polnische Andacht, fröhlicher Abend bei Sport und Spiel.

 

15.7.: Deutsch-Polnische Jugendbegegung. Am Nachmittag: Gemeinsame Geburtstagsfeier in Mellnitz. Abends Besuch in Wittenberg: Ausstellungseröffnung "Spuren der jüdischen Kultur in Ost-Polen", Leucorea.

 

14.7.: Veränderungen in der Jüterboger Straße: vor Ferchs sind die Bäume weg, viel Licht; am Anfang wird ein Haus in grün und gelb neu angestrichen: das fällt auf.

 

13.7.: Trompete und Orgel in der Kirche.

 

10.-12.7.: Kinderkirchenferientage! 56 Teilnehmer, ein buntes Programm: großes Zeltlager, Geschichten vom Verlorenen Groschen, Zachäus, Vom Hausbau - und viele Spiele dazu, Kletterwand, Filme, große lange Tafeln, schönes Essen, Tag- und Nachtwanderung mit Überraschungen, Abend- und Nachtgebete, Filmdreh, Geburtstagsständchen beim Bürgermeister, viel Eis, kleines Feuer, Grillen, T-Shirts-Bemalen, Stadtspiel in verschiedenen Gruppen, Wasserbombenschlacht, Basteleien, Buden bauen, Fußballturnier, Tänze, Abschlussfest mit vielen, vielen Kuchen... fröhliche Tage.

 

7.7.: Bereits über 50 Anmeldungen für die Kinderkirchenferientage!

 

6.7.: Heute war Seyda im Fernsehen. Um 0.10 Uhr berichtete der pensionierte Lehrer Wilhelm Fiebelkorn von seiner dramatischen Flucht nach dem 17. Juni 1953 von Bitterfeld über die Elbe nach Seyda zu Pfarrer Hagendorf, und von dort später über die Glienicker Brücke in die Freiheit.

 

5.7.: Die Kletterwand steht. Die Pfarrscheune ist freigeräumt. Rüstung für das CVJM Haus angeliefert.

 

5./6.7.: Dorffest in Gadegast!

 

3.7.: Aushang in den Schaukästen der Stadt verkündet den Beschluß der Eingemeindung nach Jessen. In dem Vertrag heißt es mittendrin u.a., "die kirchlichen Einrichtungen... sind weiterhin zu fördern" .

 

2.7. Blumenladen Schuster schließt endgültig.

 

29.6.: SCHUL- UND HEIMATFEST. Viel los auf dem Festplatz! Um 10 Uhr Gottesdienst zum Heimatfest. "Peter und Paul" heißt die Kirche, der Tag ist auch heute. - In Jessen hält heute ein Bewerber um die Pfarrstelle seine Probepredigt. Wenn er es gut macht und der Gemeindekirchenrat Jessen am Donnerstag zustimmt, ist Seyda die Vakanz los...

 

KOMM WIEDER NACH SEYDA!  Jackie´s DISKO spielt wieder auf, am 28. Juni ab 19 Uhr am Schützenhaus - wie damals, vor 30 Jahren. Damals kamen viele aus Nah und Fern Woche für Woche zur Disko nach Seyda. An diesem Sonnabend beim Heimatfest soll es wieder so sein!

 

HEIMATFEST LÄSST SCHRANKEN FALLEN... Beim Einzug auf den Festplatz wurde der Festumzug durch eine rot-weiße Schranke (unfreiwillig) aufgehalten. Bürgermeister Motl legte selbst Hand an, um das Hindernis beiseite zu räumen.

 

SEYDAER GEHEN IN DIE LUFT... Ballonglühen in Seyda, und man kann tatsächlich mit einem Heißluftballon aufsteigen.

 

 HEIMATFEST IN SEYDA 27.-29.6. Besonders wollen wir hier auf das Konzert zum Heimatfest hinweisen: "Zeitenwechsel" - ein Spaziergang durch die Musikgeschichte, am Sonnabend, den 28.6., um 17 Uhr in der Kirche, mit Barbara und Birk Siegmund, Manuela Börner, Gabriela Richter - Blockflöten, Querflöte, Orgel, Schlagwerk; Werke von Friederich, Van Nieuwkerk, de Boismortier, Jenkins, Telemann, Maute, Bozza, Sieg, Hilton.

 

26.6.: Berliner Großbetrieb spendet Tassen, Gläser und Büromaterial für die Kirchengemeinden in Seyda, Gadegast und den CVJM! Nun sind ausreichend Tassen im Schrank, und der Feriensommer kann losgehen.

 

26.6.: Baustopp für Kirchplatz 2 verfügt. Das Ergebnis einer Wirtschaftlichkeitsprüfung brachte Verweigerung einer Kreditgenehmigung durch das Konsistorium, damit ist ein Teil der Finanzierung nicht mehr gesichert. Intensive Suche nach einer Lösung...

 

25.6.: Erste SONNENBLUMEN in Seyda. Am Kirchplatz und in der Glücksburger Straße. Ein Storch kreist um das Amtshaus. Storchennest offenbar benutzt. STORCHENFEST in Zemnick: 11.7.!

 

25.6.:  Der Restaurator aus Dresden schenkt der Kirchengemeinde Seyda den Anstrich des Hauses Kirchplatz 2!!! Firma Sommer stiftet gleich darauf ein Stück Fußbodenbeton.

 

25.6.: Restaurator kommt nach Ruhlsdorf, Gentha, Mellnitz, Naundorf - an die Kirchen.

 

24.6.: Das T-Shirt für den Feriensommer in Seyda ist da:  Das Thema "Nehmt einander an, wie Christus Euch angenommen hat zu Gottes Lob" in drei Sprachen: Kinderkirchenferientage: 10.-12.7.; Besuch aus Polen: 15.-20.7., Besuch aus Amerika 18.-19.7., Scheunenfest mit 2 Bands am 18.7. ab 19 Uhr, Klettern vom 17.-19.7., Fahrt nach Polen 21.-25.7.; Fahrt nach Taizé/Südfrankreich 26.7.-3.8., Fahrt nach Prag (Europäisches CVJM-Treffen) 4.-9.8. Ein Bild von den Kinderkirchenferientagen im letzten Jahr:

 

 

24.6. JOHANNESFEUER, 19.30 Uhr, auf dem Diest-Hof: Feuer und Gesang, dazu die Johannes-Geschichten.

 

24.6.: NACH SEYDA KOMMEN LOHNT SICH IMMER: Jetzt neuer und erster Computer-Shop in der Zahnaer Straße: SHP Plus. Bemerkenswert günstige Preise!

 

23.6.: Krabbelgruppe in Seyda! 15.30 Uhr, Pfarrhaus.

 

SO SCHÖN IST SEYDA! Kommt man von Norden, so begrüßen einen schon von fern links die blauen Lupinen und rechts die roten Mohnblumen, dazu die türkisfarbenenen Felder, auch das letzte Gelb des Raps. Manchmal ist die Straße wie bei einer Hochzeit bestreut mit weißen Blütenblättern... In der Heide blüht der Ginster, gelbe Tupfer im grünen Meer.

 

23.6.: Bald sind Sommerferien! Ab 10. Juli! Und 2004: 8.7.-18.8.; 2005: 14.7.-24.8.; 2006: 20.7.-30.8.; 2007: 19.7.-29.8.; 2008: 10.7. - 22.8.; 2009: 25.6. - 5.8.; 2010: 24.6. - 4.8.... (Denkfabrik... wir wissen´s einfach.). 

 

22.6.: BESUCH AUS HESSEN. Aus der Partnergemeinde in Ober-Seemen (Vogelsbergkreis) kommt der Kirchenratsvorsitzende mit seiner Frau und besucht den Kirchenratsvorsitzenden von Mellnitz und seine Frau.

 

22.6.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Ruhlsdorf, 10 Uhr Seyda, 15 Uhr Morxdorf, 16.30 Uhr Gadegast. Frau Katechetin Gasde, Religionslehrerin in Seyda, feiert ihren 60. Geburtstag.

 

21.6.: Feuerwehrwettkampf: Gentha siegt vor Gadegast und Elster.

 

21.6.: NUN LIEGT SIE AUF DEM BAUCH, die Strohpuppe am Eingang von Seyda. Zuviel Rückenwind? Dennoch wird sehr herzlich zum Schul- und Heimatfest eingeladen, Hauptfesttage sind der 27.-29.6. Man beachte die rosaroten Plakate in der Stadt und im Umkreis.

 

21.6.: Gemeindejugendpflegerin Sabine Hoffmann, Mark Zwuschen, lädt ein zur Fahrt zu "Belantis", dem großen neuen ostdeutschen Vergnügungspark bei Leipzig. Abfahrt 8 Uhr mit Bus (über die Dörfer), Rückfahrt ab B. 16 Uhr. Kosten: 24 Euro. Die Zirkusfamilie Hein ist auch im Vergnügungspark tätig.

 

20./21.6.: Jugendfahrt nach Klöden, mit dem Fahrrad, Zelten und Boot fahren. "Herr, Deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und Deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen." (Lied, unterwegs zu singen.) Abfahrt Freitag 14.45 Uhr Gadegast, 15 Uhr Seyda, 15.20 Uhr Gentha, 15.45 Uhr Ruhlsdorf. Bei kräftigem Wind!

 

18.6.:  Arbeiten am Haus Kirchplatz 2 voll im Gange. Eins der ältesten Wohnhäuser Seydas wird renoviert. (Vgl. die Geschichte des Hauses im kleinen Menü, Baujahr 1744). Das letzte große Bauprojekt im Pfarrbereich Seyda, wo Liegengebliebenes aus den letzten Jahrzehnten angepackt wird. Im Nebengelaß vom Kirchplatz 2 entsteht eine neue Tierarztpraxis für Seyda.

 

18.6.: Radio Sachsen-Anhalt in Mark-Zwuschen, Livesendung, ab 15 Uhr auf der Bühne im Park.

 

18.6.: ABM für die Kirchen Gentha und Ruhlsdorf beginnt wieder! Restaurierungsarbeiten im Inneren der Kirchen sind vorgesehen.

 

18.6.: Die Mellnitzer Senioren machen einen Ausflug nach Oranienbaum.

 

18.6. Jäger sind wieder zu Gast in unserer Region. Schon Tage vorher wurden die Wildschweine an besonderen Stellen angefüttert.

 

17.6.: Die 4. Klasse der Grundschule ist auf Klassenfahrt, hinter der Elbe.

 

17.6., 17 Uhr in Jessen: Gedenken an den 17. Juni 1953. Es spricht Lothar de Maziere, letzter Ministerpräsident der DDR.

 

16.6.-30.8.:  Straßensperrung zwischen Gentha und Ruhlsdorf, der Zufahrt nach Seyda von Süden her, wegen Erneuerung der Straße auf einer Länge von 2,3 km. Verbreiterung der Fahrbahn auf 6 Meter. (Zeitungsmeldung)

 

16.6., 15.30 Uhr: Endlich wieder Krabbelgruppe, im Pfarrhaus.

 

16.6.: Seit einigen Tagen schon laden in Gadegast vor der Kirche die Maskottchen Frieda und Erna zum Dorffest am 1. Juliwochenende ein. Da wird es wieder lustige Sketche mit den beiden geben! - In Gadegast gibt es jetzt auch Ziegen anzuschauen, Richtung Mellnitz links, am Ortsausgang.

 

15.6.: Gedenken an den 17. JUNI 1953 im Gottesdienst um 10 Uhr. Damals versteckte der Pfarrer die Streikleitung von Wolfen und Bitterfeld. Nach einigen Tagen kamen sie mit neuen Papieren "raus", ihre Flucht gelang. Pfarrer Hagendorf wurde im September 1953 eingesperrt und kam erst nach einem Jahr frei. Eine kleine Platte am Pfarrhaus erinnert nun an diese Begebenheit. Predigtentwurf im "WORTFORUM" im großen Menü auf der Seyda-Seite www.seyda.de  (Reaktionen möglich und erwünscht.)

 

14.6.: SOMMERFEST auf dem DIEST-HOF: Das größte Fest der Region, ab 14 Uhr. Thema in diesem Jahr: "Lass der Seele Flügel wachsen". Tolles Theaterstück mit der Hexe Humpelbein (Alfred), die am Ende glücklich wird; "Nehmt einander an!" vom Propst und viele, viele Stände mit vielen, vielen Besuchern. Schwere Konkurrenz zum Sommerfest in unserer Region: in Wittenberg "Luthers Hochzeit", in Prettin ein "Vereins- und Schloßfest" als Dankeschön für die Fluthelfer, mit Radio Brocken (Radiowerbung!), in Schweinitz am Sonntag Chorfest. Wir schreiben es hier hin, weil wir natürlich fair sind - und weil wir wissen, dass das Sommerfest dennoch viele Fans hat.

 

14.6.: Ausflugs-Tipp für die ganze Familie: nach Gadegast auf die Wiesen, die Grashüpfer springen sehen... nach Zallmsdorf, da ist ein toller Spielplatz hinter der romanischen Dorfkirche.

 

13.6.: Die Augen hat sie noch zu... die Strohpuppe am Ortseingang von Seyda, die in den stürmischen Nächten umgefallen war, und ein bisschen schräg steht sie auch noch, aber sie steht!

 

13.6.: Seit heute im Netz: Die neue CVJM-Zeitung (vgl. kleines Menü! Mit Exklusivinterview von Herrn Drogist Hans-Georg Schulze aus Seyda zu seinen Erlebnissen am 17. Juni 1953!) und das Heftchen "Die Geschichte des Hauses Kirchplatz 2" (vgl. kleines Menü "Kirchplatz 2"!).

 

12.6.: Weltrekordler Johann Jotzo ist pünktlich an seinem Geburtsort in den Masuren angekommen. Heute wird er in Mainz-Hechtsheim, Lion-Feuchtwanger-Str. 14, um 19 Uhr im Gemeindezentrum seiner Kirchengemeinde (stürmisch) begrüßt. Wir grüßen herzlich und freuen uns mit! Vgl. 10.5.

 

11.6.: Größerer Drogenfund in Trebitz erhitzt die Gemüter im Landkreis.

 

11.6.: News aus der Kirchengemeinde: Ein neuer "Hauskreis" trifft sich heute. Der Besuch aus Amerika kommt nun schon am 18.7.; das passt prima, denn da ist auch Scheunenfest mit 2 Bands, Kletterwand, Besuch aus Polen. Im Moment laufen Überlegungen, ob wir nicht aus dem notwendigen Bringen der Amerikaner nach Leipzig eine kleine Gemeindefahrt mit Station in der Elbaue, in Torgau und in Leipzig machen. Quartiere für die Amerikaner gesucht!

 

 

10.6.: Redaktionsschluss der CVJM-Zeitung "Ganz Nah". Die dritte Nummer soll zum Sommerfest erscheinen. Exklusiv-Interviews mit alten Seyd´schen zum 17. Juni 1953, der Sternenhimmel im Sommer, Heiraten und vieles mehr... Jetzt wollen auch die Wittenberger bei uns eine Seite haben!

 

9.6.: Ja! 77% der Polen stimmen für die Europäische Union! Die Grenze wird im Mai 2004 fallen.

 

8.6.: STROHFRAU VOR SEYDA UMGEFALLEN. Schweres Gewitter über Seyda. Stromausfall zwischen 20.45 Uhr und 22 Uhr vom Schützenhaus in Richtung Westen. Seydaer Feuerwehr im Einsatz. Mit der großen Strohpuppe wird für die Seyd´schen Feste geworben. Jetzt sieht es aus, als ob sie ein Nickerchen bei der Hitze macht. Bald wird sie wieder stehen. LÜTTCHENSEYDA: Linde geriet in Brand, bald gelöscht.

 

8./9.6. Das PFINGSTFEST: 10 Uhr Konfirmation in Seyda,  mit den Seydaer Blasmusikanten. 13.30 Uhr Konfirmation in Gentha. Überraschenderweise auch mit den Seydaer Blasmusikanten! 14 Uhr Taufgottesdienst in Naundorf. 8.30 Pfingstgottesdienst in Mellnitz. Pfingstmontag: Pfingstgottesdienste 8.30 Uhr in Gadegast, 10 Uhr in Seyda, 13.30 Uhr Morxdorf, 15 Uhr Zemnick. BLASMUSIK in NAUNDORF ab 9.30 Uhr.

 

7.6.: Dorffest in LÜTTCHENSEYDA. 15 Uhr Kaffeetrinken. Großes Zelt steht für alle Lüttchenseydaer und ihre Freunde.

 

7.6.: Hochzeit in Gentha.

 

7.6.: Konfirmanden hängen Girlande an die Kirchtür. Grünes wird gestreut.

 

7.6.: Konfirmation in Ruhlsdorf, Kirche schön geschmückt mit "Maien", auch etliche Häuser. Gemeindekirchenratswahl, Wahlbeteiligung 29%, gewählt: Irmgard Grützbach (die meisten Stimmen), Martin Fromm, Jörg Höhne, Christel Letz, Martina Richter, Rosemarie Oesteritz, Mechthild Thiele. Als Stellvertreter gewählt: Werner Leonhardt.

 

6.6.: Motorrad-Gang aus Seyda startet nach Bayern/Andere Truppe fährt nach Körba an den See.

 

6.6. Goldene Hochzeit in Seyda bei Familie Bernholz. Herr Bernholz war auch mit der Feuerwehr "verheiratet": 34 Jahre Wehrleiter. Große Feier im Schützenhaus, mit Andacht, Spielmannszug und Feuerwehr.

 

6.6.: Heimatsvereinsvorsitzender in Ruhlsdorf jetzt Swen Henze. Wolfgang Müller will eine Pause einlegen, nach dem phänomenalen Dorffest vor 2 Wochen.

 

6.6.:  IVONA KANN JETZT FAHRRAD FAHREN!! Das Mädchen aus Polen bekommt Besuch von Sponsoren aus der Humaine-Klinik Bad Saarow. Sie fahren nach Zary, wo sie zuhause ist!

 

5./6.:  In dieser Nacht wurde Geschichte geschrieben: Jetzt ist sie fertig: "Die Geschichte des Hauses am Kirchplatz 2" - 250 Jahre Stadt- und Kirchengeschichte, in einem Haus widergespiegelt. Es wurde auf allerhöchsten Befehl (König und Kurfürst) 1744 erbaut, lange Listen der damaligen Einwohner gibt es, und wieviel Taler sie dazu gegeben haben. Viele Lebensgeschichten ranken sich um das Haus von Menschen, die ein Segen für unsere Stadt waren. Heute wird´s gedruckt. Der Erlös aus Spenden ist für die Sanierung des Hauses bestimmt.

 

5.6.: Gemeindenachmittag in Seyda, 14 Uhr, Pfarrhaus.

 

4.6.: Gemeindenachmittag in Naundorf, 15 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus.

 

4.6.: JETZT WIRD MAL WIEDER RICHTIG SOMMER... in Seyda heute der bisher heißeste Tag des Jahres, 34 Grad und mehr...

 

3.6. Sportfest in der Grundschule. Ausflug des Kindergartens mit der Pferdekutsche. Die ersten Kirschen sind reif.

 

2.6.: Ausflug des Kindergartens nach Schadewalde, zur Kindertags-Nachfeier.

 

2.6.: "Geschichte des Hauses Kirchplatz 2" entsteht. Das Haus wurde auf Befehl des Königs von Polen und Kurfürsten von Sachsen gebaut, 1744. Eine Urkunde fand sich dazu im Pfarrarchiv. - Das Nebengebäude soll Tierarztpraxis werden. Heute entrümpelte die zukünftige Tierärztin schon mal den Dachboden...

 

1.6., 9.30 Uhr Konfirmation in Jessen, mit einem Gospelchor. KINDERTAGsfeier zum Beispiel in Mark Friedersdorf. Auch in Naundorf (15 Kinder!). Und in Mark Zwuschen im "Braunen Hirsch". Eine Sonntagsandacht in Seyda mit Familie Hellner ab 10 Uhr in der Kirche.

 

31.5., 13.30 Uhr Konfirmation in Zemnick, mit zwei Sängerinnen: Ute Beckert aus Potsdam und Stefanie Nitsche aus Zemnick.

 

31.5.: Seydaland stellt wieder seine Zuchtergebnisse aus, diesmal bei Falkensee/Berlin. Der Betrieb gehört zur Zuchtgemeinschaft Brandenburg.

 

30.6.: Im Diest-Hof gibt es jetzt auch altersgerechtes Wohnen, das ist neu. Heute: Einzug!

 

30.6.: In diesen Tagen wird das alte Pfarrhaus von Morxdorf und Mellnitz am Kirchplatz 2 entrümpelt und Bauschutt beräumt. Bald soll die Geschichte des Hauses erscheinen.

 

29.5. Ein Seyd´scher, der jetzt in der Schweiz wohnt, grüßt uns mit einem schönen Bild vom Kirchplatz. Danke!

 

29.5.: STRAHLEND BLAUER HIMMEL OHNE WÖLKCHEN ZU HIMMELFAHRT: Eines der schönsten Feste im Jahr. Ein Fenster zum Himmel kann sich auch öffnen bei der Andacht an der Heimateiche mitten in der Glücksburger Heide, mit dem Propst Kasparick und Bläsern aus Schweinitz und Jessen; 9.30 Uhr; oder in der Kirche in Meltendorf (9.30 Uhr; der Bürgermeister lädt ein, da die Kirche der Kommune gehört); auch beim Gottesdienst in Seyda 18.45 Uhr.

An der Heimateiche erinnerte Heimatsvereinsvorsitzender Heinz Berger an die Geschichte: vor 12 Jahren war die Heide "frei" von Munition und Militär. Propst Kasparick erinnerte an Christi Himmelfahrt, die uns Zurückbleibende in die Selbstverantwortung und die Verantwortung vor Gott rufe; er zeigte ein Bild von einem Baum in Wolgograd, der die Schlacht von Stalingrad überstanden hatte, und sagte: Wer wie sich wie ein Baum zum Himmel ausstrecke, der könne ein Segen sein für seine Mitmenschen - in Erinnerung auch an den Kirchentag in Berlin, der unter dem Thema "Ihr sollt ein Segen sein!" steht.

 

29.5.: Heimatverein macht in den nächsten Tagen einen Busausflug nach Österreich.

 

29.5. Zelten am Schützenhaus.

 

28.5.: CVJM-Vorstand beschließt Teilnahme am Sommerfest des Diest-Hofes (14.6.) mit Spielstrecke; Aufbaufreizeit für Rückwand des Hauses am 1. und 2. Juliwochenende, thematischen Abend einmal monatlich donnerstags (bleiben soll Offener Abend jeden Dienstag und Denkfabrik nach Verabredung sonnabends), Berufung von 2 Mädchen in den Vorstand.

 

28.5.: 10. Klasse-Abschluss in Elster.

 

 

27.5.: Konfirmanden schneiden Zweige für die Konfirmation, für die Girlande und das Streuen.

 

26.5.: Seydaer Blasmusikanten spielen zur Konfirmation in Seyda am Pfingstsonntag, 10 Uhr!

 

26.5.: Große Geschirrspende für die Kirchengemeinde - nun haben wir wieder genug Tassen im Schrank...

 

25.5.: RUHLSDORF-Treffen: Ruhlsdorfer aus vier Orten, die so heißen, treffen sich heute in Ruhlsdorf zu einem großen Dorffest. Bereits am Sonnabend um 14.30 Uhr: Feuerwehren-Umzug. Abends Tanz ab 20.30 Uhr mit Showeinlagen vom Heimatverein. Am Sonntag ab 9 Uhr Mollenfrühstück, 9.45 Uhr Auszug mit Spielmannszug Seyda und Jagdhornbläsern, Ringreiten, viele Attraktionen... ERLÖS DES TREFFENS ("Ruhlsdorf-ein Dorf von Welt") FÜR DIE KIRCHE IN RUHLSDORF. Heimatvereinsvorsitzender Müller überreichte dem Pfarrer am Sonntagnachmittag über 300 Euro. Hier die Stellen, durch die Wasser in die Kirche eindringt, und die (auch) durch diese Hilfe beseitigt werden sollen:

 

25.5.:  MÄNNERTREFFEN in Seehausen, ab 9.30 Uhr.  

 

25.5.: Von Sonnenaufgang bis um 12 Uhr erntet Seydaland bereits 1,7 Tonnen Spargel (in einer Nacht gewachsen!).

24.5.: Der Sommer ist da! Stellenweise über 30 Grad Celsius.  

 

24.5.  Hauptseite ist leider fast vollständig ausgefallen. Besucherzahl war zuletzt bei über 12.000.

 

24.5.:  OLDTIMER-PARADE durch Seyda. Sie fahren um 12.30 Uhr in Wittenberg ab und werden kurz nach 13 Uhr den Seydaer Markt erreichen. Dann geht es weiter nach Mügeln. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die älter als 20 Jahre sind. Veranstalter ist der Verein Auto und Technik Wittenberg.

 

Ergebnisse der Gemeindekirchenratwahlen: Seyda: Doris Bergholz, Andrea Fritzsche, Vernado Hein, Gertraude Lenz, Gisa Letz. Als Stellvertreterin gewählt: Edith Hiob. Naundorf: Reinhold Richter, Iris Dombrowitzki, Kathrin Felgentreu, Ingrid Meier. Als Stellvertreter gewählt: Frank Möbius, Edelgard Hilse, Heinz Lehmann. Morxdorf: Heiko Meißner, Gisela Freidank, Martina Schwarzer, Gerhard Omnitz. Gentha: Irene Schmiedel, Juliane Hesse, Gisela Oesteritz, Reinhold Heide, Frau Bader. Berufen: Herr Hesse und Herr Kynast. Zemnick: Willi Richter, Waltraud Schuck, Regina Richter, Dieter Döring. Als Stellvertreter gewählt: Udo Jahn, Bärbel Röcklebe, Elvira Röthe. Mellnitz: Gustav Hanack, Gerd Hintersdorf, Reinhold Müller. Gadegast: Birgit Gräbitz, Wilma Werner, Werner Zuzel, Arthur Sommer, Helmut Höhne.

 

24.5.: Der neue Blick in die Neue Straße: Die Mühle Huth wurde Anfang Mai abgerissen (wir berichteten!):  Die Mühle war eine von 7, die Seyda 1945 noch hatte. Jetzt existieren noch 2. Das Wohnhaus (was jetzt noch steht) wurde im April 1945 von den Russen beschossen und danach wieder aufgebaut.

 

24.5.: Ab 9.30 Uhr Frühjahrsputz in Seyda. Die Mitglieder des Kultur- und Sozialausschusses laden dazu wieder herzlich ein, am Park am Schützenhaus in Seyda.

 

23.5.: Seyda flaggt zum 54. Tag der Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland ("Die Würde des Menschen ist unantastbar...").

 

23.5.: Klassenfahrt der 8. Klassen nach Berlin: Fernsehturm und Einkaufen.

 

22.5.: Projekttag Verkehrserziehung in der Grundschule Seyda.

 

22.5.: SEYDA HAT´s GETROFFEN: Bevölkerungsbefragung zum Mikrozensus. 1% der deutschen Bevölkerung wird darin befragt, um die gesellschaftliche Entwicklung zu planen. Der Heimatkurier weist auf die Auskunftspflicht eines jeden Bürgers hin, sonst droht Zwangsgeld.

 

22.5.: Johann Jotzo (vgl. 11.5.) weiter unterwegs, jetzt an der Marienburg im früheren Ostpreußen.

 

21.5.: Eine ein Kilometer lange Ölspur in Seyda wird am Nachmittag von der Feuerwehr in knapp vier Stunden beseitigt.

 

20.5.: Kindertagessstätte: Die neuen Preise: Krippenkind 90 Euro (bis 5 Std.), 130 Euro (bis 8 Std.), 150 Euro (ganztags) im Monat. Ab 3 Jahre: 70, 110 und 120 Euro.

 

19.5.: Große Zirkus-Gala auf dem Diest-Hof Seyda mit dem Zirkus Emma Elch Bombastico, ein Mitmachzirkus!

 

16.5.: Der Seydaer Stadtrat beschließt den Austritt aus der Verwaltungsgemeinschaft Elster-Seyda-Klöden und die Eingemeindung nach Jessen, bei 8mal Ja und 2mal Nein.

 

SEYDA BLÜHT AUF.

 

4.-11.5. Neuerliche Spendenfahrt von Seyda nach Sumy/Ukraine. Vgl. auf der großen Seyda-Seite: "Nachbarn und Partner" - Sumy/Ukraine.

 

11.5.: WELTREKORDLER in Seyda: Heute startet Johann Jotzo seine Guinness-Rekord-Tour (1600 Kilometer auf Skatern von Mainz in die Masuren) - Etappe von Seyda nach Luckenwalde. Abfahrt 8.30 Uhr vom Kirchplatz. Erster Stopp in Morxdorf mit Empfang in der Dorfmitte. Zweiter Stopp im Brandenburgischen Gielsdorf mit Begrüßung durch den Kirchenrat und Eisessen sowie Information zu Geschichte und Gegenwart des Ortes. Glockenläuten in Niedergörsdorf. Skaterbahnnutzung. Wildschweinessen in Kloster Zinna. Abendgottesdienst in Luckenwalde (Poststraße, Landeskirchliche Gemeinschaft).

 

11.5.: Gemeindekirchenratswahl in Seyda. Kandidaten: Doris Bergholz, Birgit Cech, Andrea Fritzsche, Vernado Hein, Edith Hiob, Gertraude Lenz, Gisa Letz. 

 

10.5.: DAS HAT SEYDA NOCH NICHT GESEHEN: Parade von 32 Feuerwehrautos von Schadewalde durch die Stadt. Lindenfest in Seyda, mit Jubiläum der Feuerwehr. An der Schule wurden feierliche Reden gehalten. Die Stadt und ihre Besucher erleben ein großartiges Fest.

 

10.5.: Die Seyd´sche Bäckersfrau heiratet heute. 2 Hochzeiten in Seyda! An diesem Wochenende auch 5 Taufen im Pfarrbereich.

 

10.5.: Johann Jotzo kommt auf Skatern nach Seyda: Ein Guinness-Weltrekord-Versuch im Rahmen des CVJM. Am Sonntag geht´s nach Luckenwalde weiter. Weitere Informationen über www.johann-jotzo-stiftung.de

Begrüßung und Mittagessen an der Elbe, Empfang im Rosenhof Meltendorf und dann in der Bergstraße in Seyda, Orgelmusik, Kaffeetrinken, Rundfahrt über die Dörfer...

Die Route von Seyda nach Luckenwalde wurde detailgetreu geplant, 35 Kilometer, mit Halt in Gölsdorf (Eisessen, Erklärung zu Kirchen- und Nationalgeschichte), Glockenläuten in Niedergörsdorf, Fototermin mit dem Alten Fritz in Kloster Zinna, Wildschweinessen im Klostereck, Gottesdienst in Luckenwalde. Am Montag wird Herr Jotzo vom CVJM Berlin "übernommen".

 

9.5.: IN SEYDA SUMMT ES WIEDER. Wieder neue Bienenvölker in Seyda, nach einer schweren Zeit für die Imker - in weiten Teilen Deutschlands und in Seyda. In Seyda ist der Sitz des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt. 

 

8.5.: Nach 100 Jahren wird jetzt gewechselt: Bisher stand der Wasserhahn auf dem Morxdorfer Friedhof immer auf der Südseite des Weges, heute aber wurde er auf die Nordseite verlegt.

 

7.5.: "Rosenhof" Meltendorf feiert 1jähriges Bestehen. Hier finden suchtkranke Menschen ein Zuhause, wo sie bis zum Lebensende bleiben können.

 

7.5.: ABM in Ruhlsdorf können doch weitergehen! In der ersten Ferienwoche hatten Jugendliche die Vorräume der Kirche unter Anleitung eines Restaurators gemalert. Die ABM werden die alten Lackschichten in der Kirche entfernen, um eine Innenrenovierung vorzubereiten. Auch die Kirche in Gentha wird in die Arbeiten einbezogen.

 

Anfang Mai begann die neue Pfarrerin Viola Hendrich ihre Arbeit in Elster. Sie betreut zum neuen Schuljahr die Schulpfarrstelle und die Gemeinde Elster.

 

4.5.: Jessener Kirchengemeinde jetzt im Netz, von der Seydaer CVJM-Denkfabrik gestaltet: www.jessen.de/kirchen/Startseite.htm Jessen wird zur Zeit vom Pfarramt Seyda verwaltet.

 

4.5.: Jugendliche aus Ruhlsdorf, Gentha und Morxdorf gestalten allein den Gottesdienst in Ruhlsdorf, Beginn: 15 Uhr. (Jessener Jugendliche in Jessen: 9.30 Uhr.) Sonntagsandacht in Seyda um 10 Uhr; Gottesdienst Morxdorf 8.30 Uhr, Gadegast 13 Uhr, Mellnitz 16.30 Uhr.

 

4.5.: Gemeindekirchenratswahlen in Mellnitz.Gewählt wurden Gustav Hanack, Gerd Hintersdorf und Reinhard Müller. Die Wahlbeteiligung lag bei 54%.

 

3.5.: Mellnitz bekommt einen neuen Weihnachtsbaum für das ganze Dorf: Eine Schwarzkiefer, an der Kirche gepflanzt.

 

3.5.: Spritzenjubiläum der Feuerwehr in Gadegast. Vgl. CVJM-Zeitung "Ganz Nah".

 

2.5.: Abrissarbeiten an der Mühle Huth in Seyda.

 

1.5.: Nachbarpfarramt Elster wieder besetzt! Damit auch das Schulpfarramt Jessen.

 

30.4.: Seydaer Jugendliche sind beim Start von Johann Jotzo in Mainz dabei: Die Guinness-Weltrekord-Skater-Tour von Mainz in die Masuren führt auch über Seyda am 10. und 11. Mai.

 

30.4.: Maifeuer in Seyda, 19 Uhr Ausmarsch von der Kirche zum Festplatz, Maifeuer und Gesang.

 

28.4.: Jugendfahrt von Seyda nach Mainz, Abfahrt 9 Uhr, 19 fahren mit. 4 Tage, geplant: Begegnung mit der Auferstehungsgemeinde in Mainz, die uns einlädt, Besuch der Wartburg, des Frankfurter Flughafens, des ZDF, Fahrt auf dem Rhein, Stadtbesichtigung… und manche Überraschung.  

 

28.4.: Bauarbeiten am alten Pfarrhaus Kirchplatz 2 in Seyda beginnen in dieser Woche. Am 1. Juli soll der Ausbau vollendet sein, eine Tierarztfamilie will einziehen und eine Praxis eröffnen. Zur Zeit ist die Geschichte dieses Pfarrhaus in Arbeit: Dort wohnte früher der Pastor für Mellnitz und Morxdorf, später der Pfarrer für die Arbeiterkolonie; zwei Lieder aus dem Gesangbuch wurden von Menschen aus diesem Haus geschrieben (240, 418).

 

27.4.:   Regionalgottesdienst in Ruhlsdorf gut besucht. Im Mittelpunkt die Ostergeschichte des Thomas („Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“), umrahmt von Posaunen- und Kirchenchören der Region. Im Anschluss großes Gemeindecafé.

 

26.4.: Viel los im Pfarrbereich Seyda: 13 Uhr Beerdigung, 14 Uhr Taufe, 15 Uhr Hochzeit…

 

25.4.: Jetzt wird alles grün! So schön ist Seyda…

22.4. Gentha, Morxdorf, Gadegast und Zemnick haben zu Ostern gewählt:

Die Gemeindekirchenratswahlen 2003.

In Zemnick Wahlbeteiligung von 63%!

Ergebnisse: Gemeindekirchenrat Gentha: Bader, Margit; Heide, Reinhard; Hesse, Juliane; Oesteritz, Gisela; Schmiedel, Irene; Türk, Cornelia. Herr Walter Hesse und Herr Heinz Kynast sollen in den Gemeindekirchenrat berufen werden (sind über 70 und konnten deshalb nicht als Kandidaten aufgestellt werden).

Gemeindekirchenrat Morxdorf: Die meisten Stimmen erhielt Heiko Meißner aus Mark Zwuschen, dicht gefolgt von Gisela Freidank, Martina Schwarzer und Gerhard Omnitz (alle im neuen Gemeindekirchenrat).

Gemeindekirchenrat Gadegast: Gräbitz, Birgit; Höhne, Helmut; Sommer, Arthur; Werner, Wilma; Zuzel, Werner.

Gemeindekirchenrat Zemnick: Die meisten Stimmen erhielt hier Herr Willi Richter, gefolgt von Waltraud Schuck, Regina Richter und Dieter Döring. Als Stellvertreter in den Gemeindekirchenrat wurden gewählt: Bärbel Röcklebe, Udo Jahn und Elvira Röthe.

Am 4.5. sind Gemeindekirchenratswahlen in Mellnitz, am 7. und 11.5 in Naundorf und Mark Friedersdorf, am 11.5. in Seyda und am 7.6. in Ruhlsdorf.

 

22.4. Ruhlsdorfer Kirche bekommt neue Farbe: Jugendliche sind unter Anleitung eines Restaurators damit beschäftigt, den Vorraum und die Winterkirche zu renovieren. Weiter geht es am Donnerstag ab 10.30 Uhr. Um 12.30 Uhr gibt es Mittagessen für alle Helfer. Am kommenden Sonntag findet ein Regionalgottesdienst in Ruhlsdorf statt, 9.30 Uhr; am 7. Juni die Konfirmation von 4 Ruhlsdorfer Jugendlichen.

 

Frohe Ostern! Da sind wir wieder! Inzwischen ist viel passiert. Seit ein paar Wochen haben die fleißigsten Gärtner in Seyda schon den ersten Salat im Gewächshaus. Zum Beispiel in der Glücksburger Straße... und just gerade jetzt zu Ostern kitzelt die Sonne das frische Grün aus den Bäumen. Die Osterfeuer müssen in diesem Jahr leider ausfallen, wegen Waldbrandstufe IV.

Osterfeier im Diest-Hof mit Osterspiel am Sonnabend vor Ostern um 19 Uhr.

Ostergottesdienste in Seyda an den Feiertagen um 10 Uhr in der Kirche, am Sonntag mit Abendmahl, anschließend Ostereiersuchen; am Montag mit Taufe.

4 Taufen in Gentha Ostersonntag 15 Uhr; 1 Taufe in Zemnick Ostermontag 14.30 Uhr.

Gemeindekirchenratswahlen zu Ostern in Zemnick, Gadegast, Gentha, Morxdorf.  

27.4.: Regionalgottesdienst in Ruhlsdorf, 9.30 Uhr.

23.4.: Ivona kommt zu Besuch nach Frankfurt und Bad Saarow, Dank an Sponsoren.

22.4.: Jugendliche in Ruhlsdorf malen Kirchenwände.

 Internet-Fasten, Aschermittwoch bis Ostern. In dieser Zeit wird die Seite nicht aktualisiert. Zeit, zum Beispiel ganz direkte zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen, zu lesen, sich zu besinnen...

Angebote der Kirchengemeinde in der Zeit vor Ostern:

"Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt und nimmt an seiner Seele Schaden?"

Jesus; Mk 8,36

 Liebe Gemeinde, die Zeit vor Ostern beginnt mit dem Aschermittwoch; eine Gelegenheit, für sich und miteinander neu zu fragen, was im Leben trägt und wohin der Weg geht. Dazu gibt es in unserer Gemeinde wieder einige Angebote:

Filme und Gespräche über den Glauben und das Leben:

Am 13. März um 20 Uhr bei Familie Srugies in der Glücksburger Straße 5: Film: „Risikoperson“, ein Kurzspielfilm, Deutschland 1992, zur Frage der Gentechnik: „Muß man alles wissen?“

Am 27. März um 20 Uhr bei Achim M. Damberg in der Glücksburger Straße 5: Film: „Der Mann aus Galiläa“ – über Jesus und seine Zeit, der diesen Satz (siehe oben) gesagt hat.

Am 8. April um 20 Uhr im CVJM, Kirchplatz 3: Film: „Glauben und rein sein – Mädchen im BDM“, Dokumentarfilm, Deutschland 1994 – und dem Gespräch darüber, wie verführbar „die Seele“ ist, damals und heute.

Am 10. April um 20 Uhr bei Familie Hellner, Triftstraße 11: Film: „Bitte nicht stören, Chef betet!“. Ein Dokumentarfilm über 3 Geschäftsleute in ihrem Leben und Glauben.

„Unglaublich!“ – Pro Christ – Evangelisation 2003.

Vom 16. bis 23. März jeden Abend 19.30 Uhr im Pfarrhaus: nach einem kleinen Vorprogramm sind wir über Satellit live mit der Grugahalle in Essen verbunden und hören eine bunte und freundliche Einladung zum Glauben. Für alle, die den christlichen Glauben einmal in seiner Substanz und in Kurzfassung kennenlernen wollen, und auch für alle, die darin stehen und einen neuen Impuls haben möchten.

Passionsandachten:

bis Ostern immer mittwochs 18.45 Uhr. Wir bedenken miteinander den Passionsbericht nach Matthäus. Am Aschermittwoch um 18.45 Uhr ist eine Abendmahlsfeier.

Weltgebetstag: Am 7. März, 19.30 Uhr, im Pfarrhaus: Frauen aus dem Libanon laden ein.

Kreuzweg der Jugend: am 11. April, 19 Uhr, ab Kirche Gadegast durch die Stadt zum Diest-Hof (21 Uhr), 7 Stationen, Überschrift: "Mensch, Jesus!"

Karwoche: Am Mittwoch um 8.30 Uhr Fußwaschung im Diest-Hof, am Gründonnerstag um 19.30 Uhr eine Tischabendmahlsfeier im Gemeinderaum, am Karfreitag um 10 Uhr Abendmahlsfeier, am Sonnabend vor Ostern um 19 Uhr Osterfeier und um 19.45 Uhr Osterfeuer auf dem Diest-Hof. Ostergottesdienste in der Kirche am Ostersonntag und am Ostermontag um 10 Uhr (mit Taufe).

-

Die Nachbarn sind jetzt auch im Netz! Elster: www.elster-elbe.de Gentha:   www.beepworld.de/members45/gentha Willkommen! - Schon länger, aber zur Zeit schwer zu finden: Gadegast  www.beepworld.de/members11/gadegast

6.3.: Stadtrat entscheidet über künftige Verwendung des Stadtwappens (bei dem Anschluß an Jessen).

5.3.: 18.45 Uhr Aschermittwochsgottesdienst in Seyda. Gemeindebrief für Seyda erscheint, vgl. im kleinen Menü.

4.3.: Denkfabrik Seyda stellt Homepage für Kirchengemeinde Jessen dem Kirchenrat dort vor. Soll alsbald bei jessen.de erscheinen.

4.3.: Im CVJM werden weitere Exemplare der CVJM-Zeitung "Ganz Nah" produziert. Ohne Bilder und farblos kann man sie auch im kleinen Menü links lesen.

3.3.: "KuKaKö" - Seydaer Spielmannszug ist beim Rosenmontagszug in Köthen dabei!

3.3.: Heute ist keine Krabbelgruppe! Wieder nächsten Montag, 15.30 Uhr.

3.3.: Neues Kindergartengesetz greift: Wenn Vater oder Mutter zuhause sind, können die Kinder bis zu 5 Stunden in der Kindereinrichtung bleiben.

2.3.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Mellnitz, 10 Uhr Sonntagsandacht in Seyda, 13 Uhr Gadegast, 17 Uhr Morxdorf.

2.3.: Forellenessen in Gadegast, Wiesengrund!

2.3.: 15 Uhr Kinderfasching im Schützenhaus.

2.3.: 15 Uhr Vortrag in der Heimatstube: Über den alten Brunnen, der beim Hausbau im Herbst des letzten Jahres gefunden wurde, und der älter als alles ist, was man in Seyda bisher kannte!

1.3. Fastnachten in Seyda!!

28.2.: Influenza-Welle erreicht Seyda; spürbare Dezimierung im Kindergarten, in der Schule, auf den Straßen... (Gute Besserung allen, die hier reinschauen und krank sind!). Nach den Fernsehnachrichten soll die Grippe 5 bis 7 Tage dauern.

27.2.: Heute erscheint die 2. Ausgabe von "Ganz Nah" - die kleine Zeitung des CVJM Seyda.

26.2.: Heute erwarten wir unseren 10.000 Besucher!

26.2.: Am Sonnabend gab´s Nachwuchs in Schadewalde, am Sonntag in Gentha!

25. und 26.2.: Bibelabend in Gentha, Dorfgemeinschaftshaus, 19.30 Uhr. Schließt mit einem fröhlichen Sekt-Anstoßen auf das neugeborene Kind in Gentha.

25.2.: Die Kindergartenkinder zempern. - Das Zempern in Morxdorf und Mark Zwuschen hat über 300 Euro gebracht. Am Sonnabend wird dafür ins Schwimmbad und ins Schokoladenmuseum gefahren!

25.2.:  Mehr Demokratie wagen... Aus der Zeitung: Der Jessener Stadtrat Günter Müller wird interviewt, auch zu den anstehenden Eingemeindungen: "Es gibt da aus unserer Sicht schon ein paar Probleme. So sind die Seydaer für das Einführen einer Ortschaftsverfassung. Die Konsequenz wären ein Ortschaftsrat und ein Ortsbürgermeister. Wir als FDP-Fraktion sind dagegen. Es sollten alle Orte nach dem gleichen Muster eingemeindet werden. Wie bisher sollte es auch in den hinzukommenden Orten Stadtteilbeiräte geben. Auch ein Ansinnen aus Gentha stößt bei uns auf Widerspruch. Einnahmen aus dem Windenergiepark sollen für den Ort verwendet werden. Nach unserer Meinung muss alles in eine große Kasse gehen und dann je nach Schwerpunkten entschieden werden. Ansonsten kommt es unserer Meinung nach immer wieder zu Spannungen." (Mitteldeutsche Zeitung/Elbe-Elster Rundschau). Die Meinung eines Genthaers: Wir müssen uns ja auch immer die Windräder anhören und anschauen!

24.2.: Gemeindebrief für Gentha erschienen: Vgl. kleines Menü. Brief von der Kirchengemeinde nach Mainz: Vgl. "Mainzforum" (großes Menü - Mainz).

24.2.: Die ersten Schneeglöckchen im Stadtzentrum! (Kirchplatz 1).

23.2.: Gottesdienste: 8.30 Uhr Naundorf, 10 Uhr Seyda (mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé), 13.30 Uhr Ruhlsdorf, 15 Uhr Gentha.

22.2.: Erste Frühlingsboten in Seyda:  und .

22.2.: Klemmkuchen gehört zur Fastnachtszeit dazu: .

21.2.: Ein Blick in den Zweite-Hand-Shop auf dem Diest-Hof:  Prallgefüllte Regale, nette Bedienung.

20.2.: Schätze in der Umgebung:  Nikolaikirche Jessen.

20.2.: Knochenmarkspender Blutgruppe AB Rhfkt. negativ gesucht! Damit ein Menschenleben retten: Tel.: 0170/6332300.

19.2. Zitat des Tages, vom Landrat: "Berlin wird mit der Ost-Erweiterung der EU die wichtigste Hauptstadt Europas. Wir können uns vorm Reichwerden also gar nicht schützen. Steht nur die Frage, ob das unsere Generation noch erlebt." (Tageszeitung, mit einer Meldung zum Bevölkerungsrückgang im Landkreis: im Jahr 2001 620 Menschen weniger geboren als gestorben, 1846 verzogen): Viel Platz zum Leben!

19.2.: Die Nachbarn kämpfen um ihre Schultransporte: http://www.elternprotest.de.vu

18.2.: CVJM-Abend, Thema waren auch die Geschwister Scholl, die heute vor 60 Jahren verhaftet wurden. "Zeigt durch die Tat, dass Ihr anders denkt!" - aus dem vorletzten Flugblatt.

18.2.: CVJM baut Homepage für Kirchengemeinde Jessen. Wer noch etwas beitragen möchte, sage Bescheid. Heute ist wieder Offener Abend im CVJM, 19 Uhr.

17.2.: "Ganz Nah" ist die neue Ausgabe der CVJM-Zeitung "Ganz Nah", mit Interviews, Nachdenklichem, Film- und Musikkritiken und vielem mehr. Noch diese Woche... Heute war Redaktionssitzung.

17.2.: Homepage Gentha hat schon über 450 Einträge (seit 12.2. im Netz).

17.2.: In dieser Woche sind die Bibelwochen in Naundorf und in Seehausen. Beginn 18.30 Uhr bzw. 19 Uhr.

16.2.:  Von den Nachbarn im Nordosten: Um 14 Uhr wird Pfarrer Eckard Korthus in Niedergörsdorf in sein neues Amt eingeführt. Anschließend Kaffee in der Gaststätte Miething/Gölsdorf. Pfarrer Korthus kommt aus Japan. Seine letzte Wirkungsstätte: http://www.kreuzkirche-online.de.vu/ 

16.2.: Gottesdienste in und um Seyda: 8.30 Uhr Mellnitz, 10 Uhr Seyda mit Kantor Genterczewsky aus Jessen! 13.30 Uhr Morxdorf, 15 Uhr Zemnick, 16.30 Uhr Gadegast.

15.2.: Winterfreuden: In Naundorf trifft man sich täglich 13.30 Uhr an der Straßenkreuzung zu einer Winterwanderung. In Zemnick gibt´s jetzt Eislauf, am Ortseingang von Elster her.

14.2.:  Valentinstag. Die echte Geschichte des Valentin: im kleinen Menü!

13.2.: Wieder schneller nach Seyda...   Die Elbfähre geht ab nächster Woche wieder.

12.2.: Jetzt 2 Wochen Heimatfest in Seyda: Es beginnt am 14. Juni mit dem Sommerfest auf dem Diest-Hof und endet mit drei großen Festtage vom 27.-29.6.

12.2.: Ferienzeit in Seyda. Roter Elefant gesichtet!

11.2.: Kleine Handreichung zu "Sterben und Tod" erarbeitet, für unsere diakonische Einrichtung, aber vielleicht auch sonst gut zu lesen: Vgl. im kleinen Menü "Sterben".

10.2.: Was man in den Ferien in Seyda machen kann... Snowboardfahren auf der Mountainbikestrecke - Jugendklub - Jugendbibeltag - Denkfabrik - CVJM-Offener Abend dienstags ab 19 Uhr - Seyda malen - in Morxdorf am 15. um 15 Uhr Fasching feiern (Gaststätte) - oder an anderen Orten - den Jugendklub in Mark Zwuschen besuchen (dort zum Beispiel zum Baden mitfahren nach Luckenwalde, 10.2., 14.30 Uhr, oder Kochen am 22.2. um 14 Uhr) - jemandem eine Freude machen- die Tierparks unserer Stadt besuchen... Wer noch eine Idee hat, schreibe sie doch ins Stadtforum oder ins Kinderforum oder ins CVJM-Forum, großes Menü.

10.2.:  Geschichte des Hauses Kirchplatz 2 soll erscheinen. Anekdoten gesucht! Anlaß ist die Sanierung des Hauses. Geplante Fertigstellung: 1.7. Eine Tierarztpraxis soll im Nebengebäude einziehen.

10., 12. und 14.2.: Bibelwoche in Zemnick, 19.30 Uhr. Am Mittwoch mit Pfr. Dr. Neugebauer.

10.12.: Krabbelgruppe, 15.30 Uhr, Pfarrhaus.

10.12.: Restmülltonne.

9.2.: Auf dem am Sonntag unbenutzten Parkplatz der Öko-Tour wurde mit dem Auto ein großes Herz in den Schnee gemalt... Der Valtentinstag wirft seine Schatten voraus.

9.2.:  Kirche in Seyda: nicht mehr zu früh, nicht mehr zu spät: 8.30 Uhr Gentha, 10 Uhr Seyda mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé, 13 Uhr Naundorf, 14.30 Uhr Ruhlsdorf. Das Bild zeigt einen goldenen Engel an der Kirchtür, restauriert von Meister Bernhardt 1993.

8.2.: Heute wurde in Mark Friedersdorf das 9. Lamm geboren. Mindestens 8 werden in den nächsten Tagen noch erwartet. Es sind echte "Rembrandt-Schafe", also ein Urtyp, den wir sonst nur noch von alten Bildern kennen (mit "Streichholzbeinen").

8.2., ab 10 Uhr: Jugendbibeltag in Seyda, zu Röm 15, besonders Vers 7: "Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat.". Mit Denkfabrik: Entwurf einer Homepage für die Jessener Kirchengemeinde. Raumgestaltungsentwürfe für das Häuschen auf allen Etagen.

8.2.: Extra-Tipp, zum Vorplanen: www.spielmarkt-potsdam.de - am 9. und 10. Mai in Potsdam!

7.2.: Kirchensanierung in Ruhlsdorf geht weiter! Am 3. März fangen die 4 ABM wieder an! Unter Anleitung des Restaurators gehen die Innenarbeiten weiter, im April werden auch die Mauerwerksarbeiten im Altarbereich fortgesetzt, Verhandlungen laufen zur Erneuerung der Buntglasfenstern.

7.2.: How are you?...  Besuch aus Seattle kommt am 19. Juli zur Kirchengemeinde, und es werden 12 Quartiere für die Nacht vom 19. auf den 20. Juli, mit Abendbrot und Frühstück, gebraucht. Wer noch Ideen zur Gestaltung der beiden Tage hat, kann das gut einbringen. Ein wenig ist schon geplant! Homepage der Gemeinde in Seattle: http://www.wspc.org/default.htm

7.2. Blutspende, 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Grundschule.

7.2. Zeugnisausgabe in Seyda. Zwei Wochen Ferien!

7.2.: Kirchengemeinde unterzeichnet Vertrag mit Baubüro zur Sanierung des Hauses Kirchplatz 2. Fertigstellung im Sommer, Einzug: 1.9. Also doch: Wieder eine Tierarztpraxis in Seyda!

6.2.: Im Heimatkurier wird die neuste Bevölkerungsstatistik veröffentlicht: Seyda hatte am Silvestertag 1055 Einwohner. Vgl. "Seyda in Zahlen" im großen Menü: ein drastischer Rückgang, im letzten Jahrzehnt um fast 20%, mehr als bei unmittelbarer Kriegseinwirkung in der Vergangenheit. 2002: 9 Geburten, 9 Sterbefälle.

6.2.: Im Diest-Hof wurden 2 Lämmer und 1 Ziege geboren.

6.2. Kirchengemeinde Seyda bekommt Spülmaschine geschenkt. Dank dem Spender! Auf die Maschine wartet viel Arbeit: Jeden Sonntag ist Gemeindecafé, und fast täglich wird Tee oder Kaffee zu den verschiedenen Veranstaltungen gekocht.

6.2.: Heute begrüßen wir auf unserer Homepage den 9000. Besucher! Unsere Seite ist seit dem 18. April 2000 online. Mit dem Zählen haben wir aber erst ein halbes Jahr später begonnen.

6.2.: Arbeitslose im Bereich Jessen: 20,1% (783 Neumeldungen).

6.2.: Fasching in der Grundschule!

5.2. Bodensonderung des Katasteramtes in Seyda geht weiter. Bald werden alle Zweifelsfälle geklärt sein: Die Investoren können kommen.

4.2.: Ab 22 Uhr: Seyda erneut eingeschneit. Wunderschön!

3.2.:15.30 Uhr Krabbelgruppe , im Pfarrhaus. Jetzt mit großer und kleiner Gruppe (Geschwisterkinder).  - vom letzten Mal!

3.2.: Gelbe Tonne.

2.2.: 15 Uhr Heimatstube - Ausstellung und Lesung: 120 Jahre Diest-Hof! Der Leiter des Diest-Hofes, Anton Auracher, spricht dazu. Die Ausstellung zu LPG-Geschichte wird um eine Woche verlängert - wegen großem Besucherandrang. Am 2.3. berichtet Dr. Bodo Hildebrandt, Heimatforscher aus Seyda, über die neusten Ausgrabungen in Seyda (Brunnen von 1214...).

2.2.: 10 Uhr Sonntagsandacht in Seyda, mit Kindergottesdienst und Gemeindecafé. 8.30 Uhr Gottesdienst in Morxdorf, 13 Uhr in Gadegast, 17 Uhr in Mellnitz.

1.2.: Seyda ganz in Weiß! Der Hit: Snowboardfahren in Seyda. Man schraube die Räder von seinem Skateboard, bringe Klettverschlüsse an - und schon geht´s los, auf der Mountainbikestrecke hinterm Schützenhaus.

1.2.: Vermummte Gestalten mit Gasmasken und Sauerstoffflaschen ziehen durch Seyda: Die Feuerwehr übt den Ernstfall.

1.2.: Bald noch schneller von Süden nach Seyda: die Straße zwischen Ruhlsdorf und Gentha wird ausgebaut, erste Vorbereitungsarbeiten sind im Gange. Auch zwischen Berlin und Jüterbog gibt es Bauarbeiten, so dass sich die Fahrtzeit von der Hauptstadt in "die bunte Stadt am Flämingrand" erheblich verkürzt.

31.1.:  AKTUALISIERUNG DER HAUPTSEITE, wenn auch nicht ganz vollständig, so ist die Hauptseite doch jetzt mehr an die modernen Zeiten angepasst. Sie ist interaktiver geworden, denn unsere Seite lebt von den Einträgen ihrer Besucher. So kann man das Neuste, Erlebnisse und Bemerkungen immer gleich an Ort und Stelle anbringen: Zum Beispiel im "Seyd´schen Heimatforum" (Ehemaligentreffen), im "Seyd´schen Schulforum", im "Seyd´schen Polenforum", im "Seyd´schen Hessenforum", im "Seyd´schen Mainzforum", im Forum "Wohnen in Seyda", im "Zahlenforum", im "Kinderforum", im "CVJM-Forum", im "Stadtforum" usw. usw. Leider klappt es mit den Farben im großen Menü noch nicht richtig, aber wir danken dennoch "unserm Falk" für die technische Ausführung.

31.1.: Riesige Betonmischer am Schloß in Gentha: Die Sanierung geht weiter.

31.1.: Vielleicht bald neue TIERARZTPRAXIS in Seyda? Der Ausbau von Kirchplatz 2 kann beginnen, in den Nebengebäuden soll (privat bezahlt) eine Praxis entstehen.  Solche Fenster finden sich auch im Cosel´schen Palais in Dresden. Dort aber sind sie alle nachgebaut, während wir in Seyda die Originalen haben!

31.1.: Seyda wieder weiß. Gegen Abend eine geschlossene Schneedecke, Mühen im Straßenverkehr.

31.1.: 1. Bibelwochenabend in Mellnitz, 19.30 Uhr in der Gaststätte.

31.1.: Ivona bekommt endgültig ihre neue Prothese. Es waren mehrere Anpassungen notwendig. Vgl. im großen Menü "Zary/Polen", "Seyd´sches Polenforum", und. www.iwonka.kn.pl   

31.1.: 750 Besucher innerhalb der letzten 14 Tage, so viel wie noch nie. Herzlich willkommen aus Nah und Fern!

31.1.: Fasching für Gymnasiasten: am 31.1. in Elster, Betonwerkhalle, 18.30 Uhr, Alte Fastnachtsbräuche in Seyda: hier klicken: http://www.seyda.de/DieStadt/Geschichte/Kirchengeschichte/teil6.htm   (6. Abschnitt!)

30.1.: CVJM besucht mit selbstgebackenem Kuchen Gorsdorf. Nach dem "Fluteinsatz" im September ein freundlicher Besuch: "Wie geht´s denn jetzt so?" - Eine Radtour mit Zelten in Klöden wird für den 16./17. Mai geplant.

30.1.: Immer mehr Taufanmeldungen im Pfarrbereich Seyda. Die ersten mußten schon wegen Terminschwierigkeiten an andere Pfarrer weitergegeben werden.  Taufstein Naundorf.

30.1.: Kreiskirchenrat berät über Bauanträge 2003 aus Seyda: Aus- und Umbau Kirchplatz 1 und 2, Sanierung Mauerwerk und Buntglasfenster Kirche Ruhlsdorf, Kirchendach Zemnick, Elektrik Kirche Gentha, Mellnitzer Glocke...

29.1.: Laut Zeitungsmeldung sitzt zur Zeit jeder 1.000ste Erwachsene im Gefängnis. Zu den christlichen (sechs) Werken der Barmherzigkeit gehört das "Gefangene besuchen", den Kontakt mit ihnen aufrechtzuerhalten. "Das habt Ihr mir getan!" sagt Jesus. An der Kirche in Mellnitz sind die Werke der Barmherzigkeit in Fensterbildern dargestellt.

29.1. Diest-Hof Förderbereich fertigt Sitzkissenbezüge für die Genthaer Kirche. Dort sitzt man also bald noch feiner: mit Heiz- und Sitzkissen. Die Sitzkissen geben ganz energiesparend einfach die Körperwärme wieder (Zemnicker Patent).  Wenn man in der Genthaer Kirchenbank sitzt und nach oben schaut! (So schön ist das! Und wenn man nach vorn sieht, ist da der Altar von 1652, mit Ölbild und fein geschnitzt, von einer dänischen Prinzessin gestiftet, auch mit königlichen Löwen.)

29.1.: 18 Uhr: Der Neue Seydaer Kirchenchor, Pfarrhaus.

28.1.: 19 Uhr Offener Abend im CVJM. Auch mit Film (20´) und Gespräch.

28.1.: Friedensdemonstration in Wittenberg mit mehreren hundert Teilnehmern...

27.1.   Deutschlandflagge in Seyda, erinnert an den Holocaust-Gedenktag (Befreiung Auschwitz´s). Auch in Seyda und Schadewalde gab´s Juden, wenig erforscht! Ein Davidsstern schmückt die Kirche (vgl.: http://home.t-online.de/home/kirche-seyda/davidsst.htm).

27.1.: Krabbelgruppe, 15.30 Uhr, Pfarrhaus.

27.1.: Nicht vergessen: Papiertonne rausstellen!

26.1.: 14 Uhr Kemberg: Einführung des neuen Superintendenten für Seyda, Pfr. Christian Beuchel. Gottesdienst in Seyda: 10 Uhr, Naundorf: 8.30 Uhr, Gentha 13.30 Uhr, Ruhlsdorf 14.30 Uhr.

26.1., 0.45 Uhr: Schneefall in Seyda. Ist aber gleich wieder weggetaut.

25.1.: Redaktionsteam für eine zweite Nummer der CVJM-Zeitung "Ganz Nah" traf sich. Erscheinungstermin voraussichtlich 8.2. Wer einen Gastkommentar geben möche, ist eingeladen: an die obige Emailadresse. Die letzte Ausgabe von "Ganz Nah": vgl. kleines Menü - CVJM-Zeitung.

25.1.: Leider kann man erst ab 18 mitmachen... Neue Flämingkönigin gesucht. Die Wahl ist am 1. März. Der Tourismusverband Teltow-Fläming sucht eine hübsche Flämingerin, die die Region ein Jahr lang repräsentiert. info@reiseregion-flaeming.de

25.1.: "Das Gute, was ich tun will, das tue ich nicht, aber das Böse, was ich nicht tun will, das tue ich..." Über das Böse - ein Film über Satanismus und ein Text aus dem Römerbrief, Bibelwochenabend im Pfarrhaus, 19.30 Uhr.

24.1.: Bibelwochenabend in Seyda, zur Taufe (Römerbrief).

23.1.: Ausstellung "Straßenkreuze" im Jessener Schloß schließt. Hier Ausschnitte aus dem ausliegenden Prospekt:  

22.1.: Projekt "Krippe für Seyda" nimmt erste Gestalt an. Maria und Josef mit der Krippe, die Hirten, die Könige, Johannes der Täufer, Maria und Elisabeth: sie sollen einmal in der Weihnachtszeit auf dem Kirchplatz stehen. Angedacht ist eine Ausführung innerhalb der Deutsch-Polnischen Jugendbegegnung durch deutsche und polnische Jugendliche. Beratung kam vom Förderbereich im Diest-Hof, wo jetzt erste Probefiguren entstanden sind. Wer noch Vorschläge zur Gestaltung oder Lust zur Mitarbeit hat, kann sich gern melden.

21.1.: Die ersten Schneeglöckchen wurden heute in Lüttchenseyda gesichtet.

21.1.: Jetzt übrigens 17 Taufanmeldungen im Pfarrbereich (vgl. 15.1.).

21.1.: "Wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen..." sollen auch bald Wölfe angesiedelt werden. "Lausitz soll Heimat für Wölfe werden", so heißt es heute auf Seite 1 der Lausitzer Rundschau. 5 bis 20 Wölfe, über drei Jahre angesiedelt, geschätzte Kosten 542.000 Euro...

21.1.: "Von guten Mächten", ein Film über Dietrich Bonhoeffer, der im Widerstand gegen Hitler stand - zur Bibelwoche, 30 Minuten, dazu der Paulus-Text zum Staat (Röm 13) und ein Gespräch über Widerstandsrecht und das Verhältnis von Christen zum Staat, ab 19.30 Uhr im Pfarrhaus.

20.1.: "Mach der Oma eine Freude und druck ihr die Mülltermine ganz groß, damit sie keine Brille mehr braucht" - kleines Menü: "Müllentsorgung".

20.1.: Krabbelgruppe, 15.30 Uhr, Pfarrhaus. Spiel und Spass für die Jüngsten von 0 bis 2. Ausgemacht: wieder am kommenden Montag, gleiche Zeit.

20.1.-26.1.: Bibelwoche in Seyda, zum Römerbrief. Paulus beschreibt darin die Grundlagen des christlichen Glaubens. Jeweils 19.30 Uhr; montags ein Referent, dienstags und sonnabends ein Film dabei. Ausführlich im Stadtforum, hier klicken: http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_58121&ACTION=view&ENTRY=1042898193&mainid=1042898193 

19.1.: KINO in Seyda: Eines der preiswertesten in deutschen Landen, wieder am Sonntag im Schützenhaus, 14 Uhr Harry Potter, 17 Uhr Herr der Ringe.

19.1.: 14 Uhr Schulgottesdienst (Gymnasium) in Jessen, mit Schulband usw., zur Verabschiedung von Schulpfarrer Beuchel, der jetzt Superintendent wird. Anschließend Gemeindecafé. In Seyda: 10 Uhr Gottesdienst, die Konfirmanden wirken mit, auch Kindergottesdienst und Gemeindecafé. Gottesdienste auch in Zemnick (8.30 Uhr), Mellnitz (13.30 Uhr), Mark Zwuschen (15 Uhr), Gadegast (8.30 Uhr). Predigt über: Das erste Wunder Jesu - übrigens in einer unheimlich heidnischen Gegend - auf der Hochzeit in Kana - ganz viel Wein.

18.1.: Neuer Gemeindebrief für Seyda mit Jahresplan 2003 und Einladung zur Bibelwoche erscheint. Im Stadtforum, hier klicken: http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_58121&ACTION=view&ENTRY=1042898193&mainid=1042898193

17.1.: Wir begrüßen unsere 8.000-Besucherin, Frau Letz! Herzlichen Glückwunsch! Diese Blume ist für Sie: Vgl. im Wortforum, hier klicken: http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_58123&ACTION=view&ENTRY=1042788309&mainid=1042788309

17.1.: Jugendplan 2003 im CVJM-Forum, hier klicken: http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_58124

17.1.: Eine Seydaland - Kuh hat in einem Jahr 18752 Kilogramm Milch gegeben, eine andere in ihrem Leben 100.000 Kilogramm... (Zeitungsmeldung).

16.1.: Eine Hochzeit in Naundorf!

16.1.: Der Mann, der den ersten Spatenstich zu den Neubauten des Diest-Hofes tat, wurde heute beerdigt: Hans Kutzsch, seit 1949 auf dem Diest-Hof (am längsten da gewesen!).

16.1.: Der Bürgermeister zum Hochwasser (Zeitungsmeldung): "Als Lehre der eben erlebten Hochwasser-Attacke aus Richtung Mellnitz und Morxdorf hielt der Bürgermeister fest: Man müsse bei einem derartigen Ereignis künftig in Kooperation mit den Seydaland Agrarbetrieben für ein rechtzeitiges Öffnen der großen Stauwerke, zum Beispiel im Molkereigraben, sorgen." Zur Haushaltsplanung: "Wir haben in diesem Jahr die angespannteste Haushaltssituation, die Seyda je erlebt hat!" (Loch von 562.800 Euro bei erster Lesung).

16.1.: Neuer Nachbarpfarrer in Niedergörsdorf.   Kommt aus Tokyo, ist seit 16.12. da, wird im Februar eingeführt.

16.1.: Zum heutigen 70. Geburtstag des langjährigen Wittenberger Propstes Hans Treu (im Dienst 1976 bis 1997, verstorben 2000) erscheint ein Buch seiner Predigten: "Gottes Tür steht offen". Der Propst hatte einen Bereich von Dessau bis in den Spreewald und kannte doch die Namen der Kirchgänger in Seyda, wenn er zu Besuch kam.

16.1.: Zallmsdorfer Kirchturm wieder da! Jedenfalls der Dachstuhl ist aufgesetzt. Die Sanierung soll im Herbst beendet sein und wird ca. 143.000 Euro kosten. (Zeitungsmeldung).

15.1.: Stellungnahme der amerikanischen Partnerkirche 

 unserer Kirchenprovinz zum drohenden Irakkrieg: http://www.ucc.org/justice/iraq1.htm 

15.1.: 8. Klassen der Sekundarschule fahren nach Dessau ins Theater und sehen "Anne Frank".

15.1.: Bis heute 11 Taufanmeldungen in diesem Jahr im Pfarramt Seyda, dazu eine im Bereich Jessen. Und eine Hochzeit!

14.1.: Preisskat in Morxdorf, ab 14 Uhr, Gaststätte Lindeneck.

14.1.: Zehn-Gebote-Tafel von Lucas Cranach kehrt in die Lutherhalle zurück. Eröffnung der neuen Dauerausstellung am 6. März. Beleuchtung: aus Mellnitz, von Elektro Hintersdorf.

14.1.: Bibelwoche in Morxdorf und Mark Zwuschen beginnt, an 3 Abenden, zum Römerbrief. Dienstag und Mittwoch im Jugendklub Morxdorf, 19.30 Uhr. Freitag in der Heimatstube in Mark Zwuschen.

14.1. ab 8 Uhr: Weihnachtsbaumentsorgung am ehemaligen Kindergarten  Ein Seydaer Weihnachtsbaum.

13.1.: Bibelwoche in Gadegast beginnt, im alten Pfarrhaus 19.30 Uhr. Bedacht wird der Römerbrief des Paulus, an 4 Abenden. Dienstags: Mit Pfarrer Schekatz aus Schweinitz.

13.1.: Krabbelgruppe in Seyda, 15.30 Uhr im Pfarrhaus.

13.1.: Briefmarken zum "Jahr der Bibel 2003" in der Postfiliale bei Ferchs erhältlich.

12.1.: 15 Uhr Eröffnung der Ausstellung im Heimatmuseum: "Was war das für ein Leben auf unserer LPG?" Großer Andrang, umfangreiche Dokumentation in Bild und Schrift! Viele Zeitzeugen! (Kategorie: besonders lohnenswert).

12.1.: Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) unserer Region hat einen neuen Seelsorger: Evan Schaefer aus Kanada.

Willkommen! - Die Kapelle der Gemeinde befindet sich in der Freyerstraße in Jessen, daneben ein Jugend- und Gemeindezentrum ("Die Arche").

12.1.: Gottesdienste in und um Seyda: nicht mehr "zu früh", nicht mehr "zu spät":  8.30 Uhr Gentha, 10 Uhr Seyda, 13 Uhr Naundorf, 14.30 Uhr Ruhlsdorf.

11.1.: Große Spielzeugkiste wird aus Gadegast für die Krabbelgruppe gespendet!

11.1.: Fastnachten in Naundorf, Arnsdorf, Elster, Dennewitz.

11.1.: Sensation! Dr. Hildebrandt führte Ausgrabungen im Winkel und in der Zahnaer Straße durch. Eine Untersuchung erbrachte, dass ein Brunnen dort im Jahre 1214/15 gebaut worden ist. Bisher galt als älteste Zeugnis der Existenz Seydas das Jahr 1268.  (Vgl.: großes Menü "Geschichte", "Die Geschichte der Kirche in Seyda Band 1" - Urkunde der Übereignung von Land an ein Frauenkloster). Der rekonstruierte Brunnen soll nach Möglichkeit ausgestellt werden. (Zeitungsbericht).

Ein frohes Neues Jahr!

10.1.: Bowling-Abend von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kirchengemeinde Gadegast. 2 Busse fahren.

10.1.:  Heute feiert Herr Drogist Schulze seinen 65. Geburtstag. Ein aufrechter Geschäftsmann, der die "Germania Drogerie" von seinem Vater übernahm und durch die Zeiten führte. Vgl.: "Firmen und Geschäfte" im großen Menü: Drogerie Schulze - niveauvoll einkaufen.

10.1.: Heute steht in der Zeitung, dass Holzdorf der kälteste Ort Deutschlands gewesen sein soll, zwischen 4 und 5 Uhr gestern 21,9 Grad. Arbeitslosenzahl Bereich Jessen: 17,3%, Steigerung von 1,8% gegenüber dem Vormonat.

9.1.: Stadtratsitzung. Haushaltsentwurf 2003: 1.175.100 Euro Einnahmen, 1.737.900 Euro Ausgaben. Am 14.1. beraten die Ausschüsse über die Schließung der Haushaltslücke.

9.1.: Um 4.30 Uhr werden in Seyda minus 21,5 Grad Celsius gemessen. Kälterekord!

9.1.: In der Zeitung sagt der Leiter der Verwaltungsgemeinschaft, Kieselstein, dass auch 2003 wieder Mittel in die Amtshaussanierung fließen.

8.1.: Schlittenfahrt mit Seydaer Konfirmanden, Teil 2.

8.1.: Naundorfer Teich wird von Schnee freigeschippt: ein Paradies für Eisläufer aller Klassen. Das Lied könnte aus Naundorf kommen: "Leise rieselt der Schnee, still und starr ruht der See, weihnachtlich glänzet der Wald..."

8.1.: Gemeindenachmittag in Mark Friedersdorf/Naundorf berät das Jahr: Vorhaben: Fotos/Postkarte von der frisch gemalten Kirche; Gemeindeausflug nach Dresden; Besuch aus Amerika; Gemeindekirchenratswahlen.

8.1.: Seyda schön wie nie - aber bitterkalt! Elb-Pegel bei Torgau erreicht den Höchststand.

8.1.: Deutsch-Polnische Jugendbegegnung 2003 wird heute verhandelt. Sie soll vom 15. bis 20. Juli in Seyda und vom 21. bis zum 25. Juli in Zary stattfinden.

7.1.: Schlittenfahrt mit Seydaer Konfirmanden durch den Mellnitzer Wald. Teil 1.

7.1.: Weihnachtsbeleuchtung auf dem Markt wird abgebaut.

7.1.: Gymnasiasten besuchen Konzentrationslager Buchenwald. Eine Auswertung 19 Uhr im CVJM.

6.1.: Drei-Königs-Tag ("Epiphanias"): Feiertag in Seyda und ganz Sachsen-Anhalt. Gottesdienste: 8.30 Uhr Gadegast, 10 Uhr (Familiengottesdienst) Seyda, 13.30 Uhr Morxdorf.  Seydaer Weihnachtsbaum.

6.1.: Spezialtipp: Ausstellung "Der gelbe Stern - Deutsches Judentum 1900 bis 1945", mit Führung durch Zeitzeugen, von der Friedensbibliothek und dem Antikriegsmuseum Berlin erarbeitet, zu sehen vom 8. bis zum 17.1. Montag bis Donnerstag 7.30 Uhr bis 16 Uhr im Holzdorfer Fliegerhorst (Kaserne), telefonischer Kontakt: 035389 862430.  Das Bild zeigt den Seydaer Davidsstern.

5.1.: 10 Uhr Gottesdienst in Seyda ("Der zwölfjährige Jesus im Tempel"). 8.30 Uhr Mellnitz.

5.1.: Walnüsse aus Schweinitz für CVJM Seyda - standen plötzlich vor der Tür, vielen Dank! - Glocke in Mellnitz repariert, die Hälfte der Gottesdienstbesucher stieg dazu auf den Turm, der Gottesdienst begann deshalb 10 Minuten später.

4.1.: Katastrophenalarm im Land Sachsen. Pegel der Elbe steigt. Feuerwehren überwachen die Deiche. Das Wasser, das kommt: http://www.umwelt.sachsen.de/lfug/hwz/inhalt_re.html

Daraus kann man um 21 Uhr erkennen, dass der Pegel in Torgau steigt, und dass von Schöna her noch ein weiteres Steigen vorauszusehen ist.

4.1.: Ivona hat eine neue Seite, zur Zeit nur Polnisch und Englisch, aber auch schön bebildert. Die deutsche Übersetzung ist gemacht und unterwegs. Adresse: http://www.iwonka.kn.pl   Wer Ivona (2 Jahre alt) etwas mitgeben möchte: in der kommenden Woche schickt der CVJM wieder ein Auto nach Zary (um den Deutsch-Polnischen Jugendaustausch im Sommer zu planen und Ivona zu besuchen).

3.1.: 3 Uhr nachmittags: (Kirchen-)Gemeindevollversammlung zur Jahresplanung, mit den Sternsingern und Kaffee und Kuchen; Rückblick und Ausblick; im Pfarrhaus. Im Rückblick standen vielfältige Begegnungen im letzten Jahr - mit polnischen und tschechischen Jugendlichen, mit Russen und Afrikanern, mit Hessen und Mainzern - aber auch miteinander in der Gemeinde. Für den Pfarrer war es das "Jahr der Taufen". Eine Visitation des Kirchenkreises hat stattgefunden, war recht lehrreich und ermutigend. Das Hochwasser hat uns tangiert, die Abwasserkosten haben uns finanziell an den Abgrund gebracht, was aber durch einen Ausgleich des Kirchenkreises am Jahresende bereinigt werden konnte (11.000 Euro). Das CVJM-Dach wurde gedeckt, eine Krabbelgruppe ist entstanden. Im Pfarrbereich wurden Ruhlsdorf und Gentha integriert, dazu neuerdings Jessen und Umgebung. Ausblick: Besuch aus Amerika hat sich angesagt, eine Evangelisation ("Pro Christ") wird im März stattfinden, Gemeindekirchenratswahlen stehen an, der Ausbau der Pfarrhäuser ist geplant, eine Gemeindefahrt nach Dresden, Besuche aus verschiedenen Richtungen, ein Guinness-Weltrekordversuch mit einem Mainzer, dazu wie üblich Bibelwoche, Jugendbibeltag, Gemeindeseminar in der Passionszeit, Kinderkirchenferientage, Goldene Konfirmation, Friedensdekade usw. Neu vielleicht: mehr "Ausflugsgottesdienste" (bisher immer im August: Woltersdorf), innerhalb des Pfarrbereichs. Projekt: Lebensgroße Krippen bauen, mit Jugendlichen, auf dem Kirchplatz. "Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an." Die Sachen, die wir machen, wollen wir "mit Herz" machen.

2.1.: Blasse Gesichter, Menschen, die sich nur wenige Meter von ihrem Haus entfernen: Eine Magen-Darm-Grippe geht durch Seyda...

2.1.: Land unter: Das Flämingwasser geht durch Morxdorf, wie jedes Jahr. Auf der Straße nach Mark Zwuschen ist nur noch eine Handbreit ohne Wasser.

1.1.: Das Jahr wird Seyda auch wieder einen Guiness-Weltrekord-Versuch bringen (vgl. CVJM, Tour der Hoffnung): Ein Mainzer will in 40 Tagen zu Fuß eine Strecke von 1.600 Kilometern von Mainz in die Masuren zurücklegen, von CVJM zu CVJM. Der Versuch ist schon bei Guiness angenommen, am 8. Mai wird er über die Elbe bei Elster kommen, in Seyda übernachten und dann ein Geleit nach Luckenwalde brauchen.

1.1.: Im Jahr 2002 besuchten 2908 Menschen die 67 Gottesdienste in Seyda, (o 43,4).

1.1.: 10 Uhr Neujahrsgottesdienst. Jahreslosung: "Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an." Mit Anstoß auf das Neue Jahr.

31.12.: Fete im Schützenhaus.

Das Jahresende in Seyda: Gottesdienste zum Jahresschluss am Silvestertag: 14 Uhr Ruhlsdorf, 15 Uhr Gentha, 16 Uhr Zemnick und Naundorf, 17.30 Uhr Gadegast, 18 Uhr Seyda; schon am 29.12.: 15 Uhr Morxdorf, 16 Uhr Mellnitz. "Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiß an jedem neuen Tag." (Lied)

31.12.: Newsletter aus Lunden - Partnergemeinde der Stadt Seyda. Vgl. "Neues aus Lunden" im kleinen Menü.

31.12.: Zum Rückblick auf das Jahr vgl. im kleinen Menü: "Fluttagebuch" und "Tagebuch 2002", sowie auch im großen Menü "Tagebuch". Ergänzungen willkommen (Stadtforum, Geschichtsforum, CVJM-Forum).

30.12.: Seyda wieder in Weiß. (alter Witz aus der heutigen Lokalzeitung: Sagt eine Schneeflocke zur andern: "Wo willst Du denn hin?" - "In die DDR, Panik machen.")

30.12.: Letzte Gelegenheit, das "Märchendorf" Zemnick zu betrachten! 13 Märchenfiguren und eine Krippendarstellung sind liebevoll aufgebaut, ab 16.30 Uhr beleuchtet. Wegen der Brandgefahr zu Silvester (Raketen und Knaller) wird das Märchendorf dann abgebaut.

29.12.: Heute erreichten uns die Bilder des Krippenspiels, was die Zirkusfamilie Hein in Magdeburg aufführte. Hier exklusiv für Sie:      Wir danken unserer Zuschauerin D. Homa für die Aufnahmen.

29.12.: "Die Zeit der Wunder ist noch nicht vorbei..." - als bei den Gemeindenachrichten im Gottesdienst die Nachricht aus Amerika (vgl. 28.12.) bekanntgegeben wird, meldet sich ein Besucher und bittet um die Adresse der Gemeinde in Seattle, weil seine Tochter in dieser Stadt arbeitet. - Heute gab es beim Gemeindecafé selbstgebackene Plätzchen aus dem HEPORÖ-Übergangsheim für Suchtkranke in Zemnick, bei Besuch aus Berlin, Schweinitz und aus der Altmark.

28.12.: POST AUS AMERIKA - Die Gemeinde aus Seattle, deren Pastor mit einer kleinen Delegation am 11.9.01 bei uns zu Gast war, ist in der Planung einer Reise an die Stätten der Reformation nun weit vorangeschritten. Nach einem Vorbereitungsseminar soll am 8.1. genau Termin und Reiseroute festgelegt werden. Seyda ist auch dabei! Vgl. auch: http://www.wspc.org/default.htm

27.12.: SEYDA TAUT AUF... Weihnachten in weiß, nun wird es wieder wärmer und heller.

 Komm heim!

26.12.: Seydaer Schausteller spenden für Kirchenbesucher schokoladenüberzogene Früchte! (Kirche in Seyda - ...immer eine Überraschung)

26.12.: Viel los auf Seydas Straßen! Durch den regen Weihnachtsbesucherverkehr sind die Straßen und Plätze der Stadt deutlich bevölkerter als sonst! Die 200 Leute, die Seyda in den letzten 8 Jahren verloren hat, scheinen zurückgekehrt zu sein. Aufpassen und sich neu an die Straßenverkehrsordnung erinnern!

25.12.: "Rechtzeitiges Erscheinen sichert gute Plätze..." Nachdem am Heiligen Abend die neue Kirchenbankheizung in Morxdorf eingeweiht worden war, ist am 1. Feiertag in Mellnitz ein Teil der bisherigen Morxdorfer Heizkissen in die Mellnitzer Kirche gekommen. Der andere Teil wird in Gentha angebracht.

Christvespern: 14 Uhr Mellnitz, 15 Uhr Morxdorf, 16 Uhr Gentha und Naundorf, 17 Uhr Seyda, 17.30 Uhr Gadegast, 18 Uhr Ruhlsdorf, 19 Uhr Zemnick.

 4. Advent, 4 Uhr nachmittags: Vorlesestunde im Diest-Hof. 16.30 Uhr: Weihnachtsoratorium in Jessen (Kantaten 1 bis 3, kommenden Sonntag 4 bis 6)

22.12.: 10 Uhr im Adventsgottesdienst singt der (Neue) Seydaer Kirchenchor zum allerersten Mal.

21.12.: Straßenbau in Morxdorf beendet: Der alte Ortskern, in Hufeisenform, die auf die wendische Gründung hinweist, wurde neu gepflastert.

20.12.: 20.10 Uhr der größte und höchste Vollmond in Seyda in diesem Jahr.

19.12.: 14.45 Uhr: Adventsfeier in Gadegast.

18.12., 19 Uhr: WEIHNACHTSPROGRAMM DER GRUNDSCHULE!

18.12.: 15.30 Uhr Adventsmusik in Zemnick, Schulorchester des Martin-Luther-Gymnasiums Wittenberg.

18.12.: 14 Uhr Adventsfeier in Mellnitz.

17.12.: Besuch aus Afrika in Seyda: aus Tansania von der Partnerkirche. Um 19.30 Uhr im CVJM, Kirchplatz 3: eine schwarze Pastorin und eine Mitarbeiterin des Bischofs.

16.12.: 10 Uhr Krabbelgruppe im Pfarrhaus...

15.12.: 15 Uhr: Adventsnachmittag mit dem Seydaer Chor in der Gaststätte "Heide".

15.12.: Um 10 Uhr eine Sonntagsandacht in Seyda mit Werner Srugies. Um 16.30 Uhr ein Konzert von Hilmar Vehse in der geheizten Kirche im "Märchendorf" Zemnick. Dabei singen auch Tina Gräbitz aus Seyda und Stefanie Nitsche aus Zemnick. Adventsgottesdienste 8.30 Uhr Mellnitz, 10 Uhr Naundorf, 13.30 Uhr Morxdorf, 15 Uhr Ruhlsdorf.

14.12.: Büchertisch im Diest-Hof: Weihnachtsbücher, Kalender, christliche Literatur: von 14 bis 16 Uhr. Gleich ein schöner Grund, den Diest-Hof zu besuchen.

14.12.: Adventsfeier der Kirchengemeinde in Seyda, 15 Uhr.

13.12.: Adventsfeier des Dorfes mit der Kirchengemeinde in Mark Zwuschen, 15 Uhr.

11.12.: Adventsfeier des Dorfes mit der Kirchengemeinde in Ruhlsdorf, 14.30 Uhr.

11.12.: Ivona - Das neue Kniegelenk muss zum Nachschauen nach Frankfurt, Ivona natürlich auch und alle, die dazugehören...

9./10.12.: Adventssingen in Gadegast, Naundorf, Seyda und Morxdorf.

TIPP für Spaziergang im Advent: Den schönen Weihnachtsbaum im Winkel anschauen, auch die Neugestaltung dort (Brunnen, Wege). Ein schöner Baum steht auch im Mittelbusch.

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!